Mittwoch, 25. Oktober 2017

Ohne deutsche Rechtsradikale gäbe es keine Sowjetunion


Schon erstaunlich, was die Kozis eigentlich gegen Rechtsradikale haben. Denn denen verdanken sie doch ihre mystifizierte Sowjetunion. Ja, genau!

Es waren die deutschen Rechtsradikalen - Monarchisten - die Lenin finanzierten, um ihren Arsch vor der Entente zu retten. Klar verlief das Projekt nicht wie geplant, aber nichtsdestotrotz: Ohne deutsche Rechtsradikale gäbe es keine Sowjetunion!

Es tut mit Leid Sie enttäuschen zu müssen, aber mit Rothschild hat der Aufstieg der Sowjetunion nichts zu tun.

Wie bitte? Es ist Ihnen neu, dass rechtsradikal Monarchisten meint?

Oh, das ist nicht meine Definition! Es waren die Linken selbst, nämlich damals in der französischen Nationalversammlung wurden die Monarchisten als die äußerste Rechte gesehen.

Nein, mit Nazis hat das nichts zu tun. Da geht es um ganz was anderes. Nach der Enthitlerisierung der bundesdeutschen Neonaziszene, nahmen Neonazis die Züge des klassischen Nationalbolschewisten an. Inzwischen kann man ja sogar von einen richtigen Kremlkult bei denen reden. Der Nationalbolschewismus wurde noch von Lenin selbst als der rechte Flügel des Kommunismus festgelegt und als linker Flügel den Kulturmarxismus nach Trofim Denissowitsch Lyssenko.

Gegenwärtig haben wir in der Bundesrepublik Deutschland genau diesen öffentlich Diskurs der Sowjetunion, da sind die Kulturmarxisten, als Neue Linke und die Nationalbolschewisten, als Neue Rechte. Ideologisch hat sich da nichts geändert, die haben denen nur neue Etiketten aufgeklebt. Mit diesem Etikettenschwindel  versucht man nun, die linke Infiltrierung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu verbergen. 

Und auch wenn diese untereinander gegeneinander stänkern, so braucht Sie das nicht irritieren. War schon in der Sowjetunion so. Beide Seiten warfen dann jeweils der anderen vor, von den USA oder Zionisten etabliert worden zu sein. Man sollte diesen Disput nutzen und beiden den Hals umdrehen.
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen