Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Freitag, 20. Oktober 2017

FBI unterschlug Beweise der Clinton-Kreml-Verbindung

Ins Lampenlicht rückt nun Robert Mueller, seiner Zeit der Chef des Untersuchungsteams, das den wachsenden Einfluss russischer Geheimdienstler auf das US-Atomwaffenprogramm übersah.

Am 17. Oktober waren neue Details über den hochverräterischen Deal, aus dem Jahr 2010, ans Licht gekommen, der dem Kreml eine Kontrolle über rund ein Viertel der US-Uraniumproduktion verschaffte. Das FBI hatte bereits eine große Menge über das russische Netzwerk in der Obama-Administration zusammengetragen, die dann aber verschwanden. 

Wie The Hill am Dienstag berichtete, begannen die Untersuchungen schon 2009 und hätten den Deal zwischen Obama-Administration und Kreml eigentlich verhindern müssen. In der Untersuchung ging es auch um Bestechung, Schmiergelder, Erpressung und Geldwäsche. 

Bis 2010 hatte das FBI ein umfangreiches Informantennetz in der russischen Atomwaffenindustrie aufgebaut und Emails der russischen Botschaft gehakt. Einer dieser Informanten sprach nun vor den Untersuchungsausschuss des US-Kongresses darüber, dass er durch die Obama-Administration zum Schweigen gezwungen wurde.

Darunter gab es auch einen als Augenöffner bezeichneten Account von Dokumenten, die einen umfangreichen Geldverkehr zwischen der Clinton Foundation und dem Kreml belegen, so The Hill. 

In Kenntnis gesetzt begann das Justizministerium (DOJ) mit weiteren Untersuchungen, die 4 weitere Jahre in Anspruch nahmen. Wobei die Obama Administration 2 große Entscheidungen fällte, die einzig und allein dem Vorteil des Kremls dienten. 

Die erste war die Entscheidung, des von Hillary Clinton geführten Außenministeriums und weiterer Regierungsbehörden, den Verkauf der Canadian Mining Company Uranium 1 an Rosatom zu genehmigen. Das war im Oktober 2010, Rosatom ist eine Kremlfirma und gehört zum Energiekomplex von Rosneft, deren Chef gegenwärtig Altbundeskanzler Gerhard Schröder ist. Dadurch gelangte der Kreml in den Besitz eines beträchtlichen Teils der Uraniumproduktion in den USA.

Und 2011 erlaubte die Obama-Administration Rosatom an Tenex Uranium für Atomkraftwerke zu verkaufen. Obwohl Tenex extremen Auflagen unterlag. The Hill sprach von großen Mengen an Schmiergeldern die Rosatom dabei zahlte.

Zur Zeit dieser Entscheidungen war in der Öffentlichkeit nichts über die laufenden Ermittlungen, von FBI und DOJ, bekannt. Die zusammengetragenen Unterlagen widersprachen in allen Punkten früheren Äußerungen der Clintons und Obama, über den Atomdeal. 

Geldzahlungen fanden sich auch zwischen Hillary Clinton und Robert Mueller, als dieser als Comey Vorgänger dem FBI vorstand. Mueller war es, der dann Trump wegen Kontakten zum Kreml beschuldigte und mit Comey ausgetauscht wurde, weil Mueller Ermittlungen gegen Hillary Clinton sabotierte. Als dann auch ungewöhliche Aktivitäten zwischen Comey und den Clintons entdeckt wurde, weigerte sich Comey auch gegen Hillary Clinton Untersuchungen zu veranlassen. Das führte zur Entlassung von Comey Anfang des Jahres. Beide, Comey und Mueller, stehen derzeitig unter Untersuchung durch den Kongress. 

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen