Mittwoch, 25. Oktober 2017

5. Kolonne in Neuseeland

Guckst du diesen Artikel hier. (Englisch) Paradebeispiel für Linke Unterwanderung der Rechten. Gewinnt die Wahlen als Trump-Kopie "New Zealand first". Wird als Rechtspopulist in den Medien bezeichnet. Und koaliert schließlich mit Sozialisten und Grünen. Natürlich kennen wir diese Manöver, Lindner FDP oder Macron in Frankreich.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Kommentare:

  1. Hass und Extremismus sind immer ein Gradmesser für Schieflagen in der Gesellschaft. Nur wollen das Herrschende nie so sehen.

    Die schief liegende Weltanschauung / Glaubensrichtung / Fantasiewelt, nach der wir zu leben haben: Wegen der im Grunde edlen menschlichen Natur sei das demokratische Prinzip ausreichend, um den Machtmissbrauch von Herrschenden zu verhindern, weil diese ja verpflichtet sind, sich an Verfassung, Gesetz und Recht zu halten, vgl. http://www.gewaltenteilung.de/tag/demokratieprinzip)./ . (Anm.: alle Herrschenden der Welt werden so denken).
    Schieflagen am Beispiel der BRD:
    Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, vgl. z.B. http://de.wikimannia.org/Frank_Fahsel . Der Rechtsstaat steht nur auf dem Papier, vgl. http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf . Auch die neue Gewaltenteilung des Grundgesetzes steht nur auf dem Papier (vgl. http://www.gewaltenteilung.de/idee ).
    Grundsätzliche Methode aller Gerichte, Behörden und Petitionsausschüsse ist die Verfälschung und Ignorierung des wahren Sachverhalts und die Ignorierung oder Verdrehung des maßgeblichen Rechts (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/). Siehe auch Videos zum Thema „Rechtsbeugung“.
    Tatsache ist, dass Macht mies macht, vgl. z.B. http://www.alltagsforschung.de/hang-zum-sadismus-macht-macht-mies/ , http://www.leadion.de/artikel.php?artikel=0901 , das Milgram-Experiment usw.. Auch gibt es bei Herrschenden den Gruppenegoismus/ die Kumpanei. Tatsache ist auch, dass Geld den Egoismus fördert. In diesem Sinne: „Der Staat will die Bürger arm machen. Diese Erkenntnis basiert auf der juristischen Überprüfung von hunderten Rechtsfällen“ (genaue Beschreibung unter http://unschuldige.homepage.t-online.de/flugblat.htm ). Sozialbehörden dürfen den Bruch von Gesetzen betreiben https://www.caritas.de/pressemitteilungen/rechtsbruch-auf-kosten-der-armen/114702/?searchterm=rechtsstaat . „Sein Recht kann in Deutschland nur derjenige bekommen, der eine große Menge Geld hat“ (siehe http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf ).
    Wer sich nicht alles gefallen lassen kann und Rechte begehrt, wird mit Rechtsmittelgebühren bestraft, auch anderweitig schikaniert und entwickelt Hassgefühle.
    Das Parteiensystem und die Einteilung in politisch links und rechts wurden offenbar erfunden, um Machtmissbrauch unsichtbar zu machen, damit sich Untertanen gegenseitig bekämpfen und die Mächtigsten die Guten sind. Die meisten Untertanen machen da auch gern mit, weil sie erzogen wurden, an unbewiesene Tatsachenbehauptungen wie an die Wirksamkeit des Grundgesetzes zu glauben. Nicht der Glaube an die edle Natur der Herrschenden (s. oben), sondern Verhaltensgesetze wären bei der Konstruktion gesellschaftlicher Strukturen zu beachten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, "steht nur auf dem Papier" ja wo soll es denn sonst stehen? Ich verstehe schon worum es Ihnen geht und was Sie ausdrücken wollen. Nur muss man ja irgendwie das "Ding" mal festlegen. Es steht schließlich nicht auf irgendwelchem Papier, sondern wir reden da immerhin von der Verfassung. Und die muss Maß aller Dinge sein. Sie haben natürlich Recht das es zu Manipulationen und Handlungen entgegen der Verfassung gibt. Nur reden wir dann schließlich im Klartext von Rechtsbeugung oder gar Verfassungsbruch. Nur muss sich der Rechtsstaat dagegen wehren. Dazu ist der Deutsche jedoch viel zu bequem und schaut lieber beim Umbau zur Diktatur zu. Der Deutsche denkt, dass die Demokratie sich selbst schützt. Was auch von einem gewissen Standpunkt her richtig ist, nur wird dabei vergessen dass die Demokratie eben das Demos (Volk) ist und demzufolge das Volk auch sein Recht auf Freiheit zu verteidigen hat. Ich plädiere daher immer für eine Wehrhafte Demokratie. Und es muss jedem klar sein das uns niemand Demokratie schenken wird, die muss erkämpft werden. Und es muss klar sein, dass diese Freiheit bedroht wird, von Leuten die uns Gewalt aufzwingen wollen. Niemand steht über der Verfassung. Einige sinistre Personen meinen jedoch, weil sie gewählt wurden (auch wenn es unter falschen Versprechen ist), sei dies ein Freibrief sich über die Verfassung zu stellen. Es muss daher allen klar sein, dass die Demokratie unter ständigen Angriffen eines Feindes liegt, die sich außerhalb der Verfassung bewegen. Der Rechtsstaat kommt dagegen nicht an. Weil wir es dann mit organisierter Kriminalität, Korruption und Verrat zu tun haben. Das Italienische Mafiaproblem wurde auch durch eine Antimafia eingedämmt, die sich derer Methoden gegen die Mafia bediente. Daher kann die Verfassung nur für jene gelten, die sich innerhalb der Parameter der Verfassung befinden. Alle Verfassungsfeinde jedoch müssen mit ganz anderen Aktionen konfrontiert werden. Dort wo die Verfassung angegriffen wird ist Kriegsgebiet. Aber wir haben es da mit Fehlentscheidungen zu tun die weit zurück reichen. Dieser schwachsinnige Pazifismus der europäischen Linken kastriert das deutsche Volk und bei Formierungen wie die 68-er hätte man gleich im Anfangsstadium reagieren müssen, dann hätten sie keine Eier gelegt. Weil hier laufen inzwischen Dinger ab, die es in einer Demokratie nicht geben dürfte. Und sensiblen Posten werden von Leuten bekleidet, die längst im Helikopter, auf dem Weg zur Nordsee, sitzen sollten.

      Macht macht mies, da ist schon was dran. Aber es ist nicht so, dass man nichts machen könnte. Zum Beispiel würde es schon helfen, wenn man Parteienlisten abschafft und diese Berufsabgeordneten, in dem man die Abgeordnetenzeit limitiert. Das soll jetzt eine Vollständigkeit der Möglichkeiten sein. Und dann sollte man schnellstmöglich die BRD zum Minimalstaat abspecken und dezentralisieren. Dieses Verständnis von Links und Rechts da gibt es verschiedene Auslegungen, die ursprünglichen haben aber nichts mit Nazis zu tun. Der heutige "Kampf gegen Rechts" hingegen ist eine Unterdrückungsideologie der Linken.

      Löschen