Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Samstag, 16. September 2017

Russland ist Opfer der USA


Machen wir uns nichts vor, im Bereich Propaganda und mediale Gehirnwäsche können russischer Geheimdienst und seine 5. Kolonne im Westen, auf ein umfangreiches Repertoire aus einer der erfolgreichsten Psychodiktaturen zurückgreifen, in der die freie Welt zwangsläufig hinterher hinkt. Wie man unschwer am deutschen Hilfsrussentum erkennt.

Hin und wieder dringt mal eine diese Irregularitäten ans Licht. Immer wieder erstaunlich, wie sich der Kreml der Gunst der UNO und Musels zu versichern weiß. 

Wie UN-Watch am 14. September berichtete, klassifizierte ein Untersucher der Menschenrechtskommission Russland zum Opfer der Trump-Administration und griff scharf die gegen Russland verhängten Sanktionen an.

Eine in Genf beheimatete Gruppe, die sich auf die UNO spezialisierte, belegte nun, dass der Verfasser dieser Kritik, der frühere algerische Botschafter Idriss Jazairy, im vergangenen Jahr 50 000 US-Dollar vom Kreml erhielt, umgehend, bevor er ein UN-Mandat bekam. Merkwürdige Umstände!


Idriss Jazairy,

Sofort berief sich die russische Regierung auf eben jenen Bericht von Human Rights und sprach von einseitigen Zwangsmaßnahmen der USA. Die russischen Delegierten reklamierten daraufhin, dass Sanktionen nur von UNO verhängt werden sollten, und zeigt ziemlich genau, wer ein besonderes Interesse an einer Weltregierung hat, die sich über Nationalstaaten hinwegsetzt. 

Schon in der Vergangenheit stellte sich mehrfach heraus, wie es den kommunistischen Diktaturen Venezuela, Kuba und China immer wieder gelang, den UN-Menschenrechtsrat in ihrem Sinn zu Korrumpieren. 

UN-Watch sprach von inszenierten Podiumsdiskussionen, um sich gegen die Russlandsanktionen auszusprechen. Unterstützung fand Idriss Jazairy, von mehreren Personen, die als Marionetten Kubas bekannt sind. Es handelt sich dabei um Jean Ziegler, Mitbegründer des Internationalen Gaddafi Preis für Menschenrechte und dem Holocaustleugner Alfred de Zayas. Neben dem venezolanischen Botschafter und einigen Weißrussischen Akademikern. Den Vorsitz führte der ägyptische Botschafter mit engen Kremlverbindungen. 

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen