Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Samstag, 16. September 2017

Der angebliche Kapitalismus in Russland

Warum man diesen Artikel lesen sollte?

Zum Artikel

Ohne es direkt zu sagen, legt dieser Artikel sehr genau dar, dass in Russland nur die Verkleidung des Kapitalismus um ein starres und vom Staat überwachtet Wirtschaftssystem gelegt wurde. Dass was Russland gegenwärtig wirtschaftlich darstellt lässt sich mit Lenins NEP oder Daengs Vier Modernisierungen (China) vergleichen. Dies diente dazu ausländisches Kapital ins Land zu locken. Lenin ging sehr schnell zu Enteignungen über, Putin wartete da etwas länger. 

Der Artikel schildert wie schwierig es unter dem Putin-Regime geworden ist in Russland Investitionen zu tätigen. Der Fall Siemens hat die internationale Investorengemeinschaft stark verunsichert. Aber nicht nur das, je nachdem welche Menge man investiert, oder ob man investiert oder sich von seinem Investment trennen möchte, es sind immer andere Ansprechpartner zuständig und niemand weiss so genau, wer eigentlich wirklich. Kurz: Russland gilt als aufgrund der dort regierenden Intransparenz der Entscheidungsstrukturen als ein Hochrisikoland. Aus eigener Kraft kann Russland die seit Jahrzehnten überfällige Modernisierung seiner Wirtschaft nicht leisten. Das System Putin sorgt dafür, dass sich daran nichts ändert. Jene, die uns unablässig erklären, dass Deutschland dringend Russlands bedürfe um seine eigene Wirtschaft zu beleben (deren Leistungsstärke bei nächster Gelegenheit wiederum beklagt wird), wissen, dass das Gegenteil der Fall ist. Wer solche Risiken eingeht, hilft nicht dem Land, sondern schadet sich selbst.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen