Sonntag, 6. August 2017

Weitere Militärgruppe erhebt sich gegen kommunistische Diktatur

Wie die Nachrichtenagentur EFE soeben meldet, hat sich im venezolanischen Bundesstaat Carabobo, eine Gruppe Militärs, unter dem Namen Fuerte Paramacay gegen die kommunistische Diktatur erhoben.

Ein veröffentlichtes Video zeigt eine Gruppe von 20 Soldaten mit Kriegswaffen, deren Sprecher sich als Hauptmann Juan Caguaripano identifizierte und sich Kommandant der Operation David Carabobo nannte. Diese Gruppe erklärte ihre offene Rebellion gegen die "Mordtyrannei von Nicolás Maduro".

Die Gruppe, die der 41. Panzerbrigade angehört, stationiert in Valencia im genannten Bundesstaat, wird der Putsches beschuldigt. Was angesichts der nur durch Notverordnung regierenden Minderheitsregierung als die übliche kommunistische Propaganda abgetan werden kann. 


im Video heißt es:

"Herrschaften der Nationalversammlung, die Zeit der Pakte und okkulten Übereinkommen, zwischen Tyrannen und Verrätern, ist vorbei. Wir brauchen ehrliche Politiker, die sich über die korrupten Verbindungen des Verrates am Volk stellen. Wir fordern die sofortige Bestätigung einer Übergangsregierung und allgemeine freie Wahlen."

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen