Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Freitag, 25. August 2017

Militärputsch gegen Donald Trump?


Das scheint gerade wieder die neue Masche der 5. Kolonne im gesamten Westen zu sein, nachdem die Geschichte von der Kreml-Marionette keine Früchte zeigte. Dies höre ich auch ständig bei deutschen Michel. 

Die Washington Post verbreitete es. Der Artikel Die Generale haben Trump umzingelt, von Charles Lane lanciert, suggeriert dem Leser, dass die Generale Macht gegen den Präsidenten sammeln würden. Ich möchte dazu sagen, dass derselbe linke Demagoge Charles Lane schon den Artikel Trump transgresses and blunders verbrochen hat.

Ich habe früher schon gesagt, dass Trump nur ein Gesicht ist, für die Strukturen der Tea Party Bewegung, denen die Militärs der Trump Administration angehören. Diese, H.R. McMaster, John F. Kelly oder Jim Mattis, erschleichen sich jedoch nicht gerade Macht, wie Lane suggeriert, sondern wurden von Trump auf ihren Posten gesetzt. 

Einige linke Politiker der 5. Kolonne haben ja immer wieder zu einem Militärputsch aufgerufen, weil sie den Startschuss nicht hörten. 

Das die Militärs Machtfunktionen zusammentragen liegt an etwas ganz anderen und richtet sich nicht gegen Donald Trump, sondern gegen den Deep State der Politikmafia der westlichen Jakobinerlinken.

Wozu sollte das Militär sich an die Macht putschen, wenn sie längst die Macht übernommen haben? Und wozu der umfangreiche transformierende und zeitraubende Aufwand der staatlichen Transformierung, wenn es nur darum ginge eine einzelne Person aus dem Amt zu jagen? Offenbar ist dieser ja selbst von seinen Unterstützern isoliert, so suggeriert es die Washington Post jedenfalls.

Nein, es waren die Militärs die Trump an die Macht brachten.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen