Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Montag, 21. August 2017

Medien und die Bundestagswahl


Kurz nach der Wende begannen gewaltige Veränderungen im Journalismus. Zuvor war es üblich gewesen emotionslos die Fakten zu nennen, ohne eigene Bewertungen oder Emotionen Anderer zu nennen. Dem Konsumenten der Medien wurde unbewertet die Faktenlage präsentiert und der Medienkonsument konnte sich damit ein eigenes Bild zur Situation machen.

Nach der Machtübernahme von Gerhard Schröder fällt dann besonders stark eine qualitative Diskrepanz in den Medien auf, was sich mit Angela Merkel weiter verschlimmerte. Tatsächlich fing dieser Prozess schon vor Gerhard Schröder an, aber er nahm ab dann ein rasantes Tempo an.

Ich möchte das gerade wiedereinmal an die damalige Kampfhundhysterie erinnern, die tatsächlich Freiluftexperiment im Laboratorium der Frankfurter Schule (Sprich: Deutschland) war, um über reißerische Meldungen, die Kurz in Werbespotmanier, aber mit großen aggressiven Bildern versehen, eine Radikalisierung der Öffentlichkeit bewirkten. Tatsächlich hatte die Angriffslust von diesen "ausländischen Rassen" (die tatsächlich teilweise seit 200 Jahren in Deutschland existierten) nicht zugenommen, sondern blieb Konstant und wurden von den Vorfällen anderer Hunderassen sogar überboten. 

Hier wurde im Rahmen des Hybridkrieges die ersten Fühler ausgestreckt.

Der gesamte Journalismus begann sich einer neuen Art der Nachrichtenpräsentation zu bedienen. Politische Artikel begannen nicht mehr mit Fakten, sondern mit emotionalen Geschichten, selbst wenn die erfunden werden mussten. Wer kann das auch nachprüfen und die Leute nehmen es einfach hin, weil es gedruckt wurde.

Auf das was heutzutage gesagt wird, seien es Medien oder Politiker, kann man sich nicht verlassen. Da werden dann Fakten verschwiegen, weil sie den Leser verwirren könnten. Tatsächlich geben diese verschwiegenen Fakten dann der gesamten Situation eine andere Bedeutung. Daher ist der Journalist auch gleich gezwungen, die Fakten dem Leser zu interpretieren, damit er nicht auf unerwünschte Gedanken kommt. Die Nachricht wird dem Konsumenten als fertiges Produkt serviert und das Denken abgenommen. Der Konsument wird nach Wunsch programmiert. Programmierte Menschen sind Gift für die Demokratie aber sehr kontinuierlich anzutreffen in den totalitären Regime. Emotionen sind eine der ältesten Strategien in Manipulation und Ideologie, reinster DDR-Journalismus.

Besinnen wir uns auf bloße Faktenlage zurück und ignorieren wir was entsprechende Politiker sagen, behaupten und schier daher lügen, ergibt sich folgende Situation zur Bundestagswahl in Deutschland:


  • Angela Merkel ebnet Gazprom die Erlangung der Macht in Deutschland.
  • Kreml spricht sich für Steinmeier als neuer Bundespräsident aus.
  • Deutsche Programmzeitschriften sagten, in zwei Wochen wird Steinmeier zum deutschen Bundespräsidenten gewählt werden.
  • Gerhard Schröder kommt in den Vorstand von Rosneft.
  • Steinmeier soll Nachfolger von Schröder bei Gazprom werden.
  • Siemens Turbinen tauchen auf der Krim auf. 
  • Siemens sagt man habe die Objekte, jede Turbine größer als ein Einfamilienhaus, verloren.
  • Trotz Handelsembargo tauchen deutsche Waffen in Russland und Ostukraine auf.
  • Merkel-Regierung verweigert den Baltischen Staaten und Ukraine Waffenlieferungen.
  • Bundesregierung liefert Missile Technologie in den Iran.
  • Bundesregierung hilft dem Iran den angekündigten atomaren Holocaust zu realisieren.
  • USA liefert Flüssiggas an Polen, um die Unabhängigkeit von Gazprom zu unterstützen. Bundesregierung protestiert dagegen.
  • Verschiedene Direktoren von Rosneft, einem Konzern der der russischen Regierung gehört, unterstützen finanziell die sogenannte Reichsbürgerszene.
  • Bundesregierung warnt vor Terrorgefahr der Reichsbürgerszene.
  • Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz reist nach Moskau, deutsche Medien schweigen. Russische Medien berichten es geht um den gemeinsamen Kampf gegen Terror.
  • Innenminster der BRD baut den Überwachungsstaat aus, war zuvor der Vertuscher bei den Untersuchungen des Sachsensumpfes von KGB-Stasi-Seilschaften.
  • Bundesregierung attackiert ununterbrochen die deutsche Autoindustrie, Rückgrat der deutschen Wirtschaft.
  • VW-Konzern gibt bekannt Produktionskapazitäten nach Rot-China auszuliefern.
  • Bundesregierung unterstützt mit Steuergeldern mehr als 2,5 Millionen Projekte, die die Vernichtung des Staates Israel fordern.
  • Bundesregierung weigert sich wegen genozidialer Politik, der kommunistischen Regierung unter Nicolás Maduro, Sanktionen gegen Venezuela zu verhängen.
  • Deutscher Botschafter wird von Frank-Walter Steinmeier ausgetauscht, nachdem dieser die Chavisten in Venezuela mit den Nazis verglich.
  • China, Kuba und Russland stützen die Diktatur in Venezuela.
  • Die deutsche Linke unterstützt die venezolanische Diktatur als demokratischer Sozialismus.
  • Die Partei Die Linke fordert demokratischer Sozialismus in Deutschland.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen