Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Mittwoch, 30. August 2017

China wirft USA Protektionismus vor

China beschwert sich über den "Protektionismus" der US-Regierung und will sich "mit allen nötigen Mittel" wehren. 


Im vergangenen Juli senkte die Volksrepublik China noch einmal ihre Exporte aus Nord Korea. Diese Aktionen geschahen in letzter Zeit wiederholt und suggerierten vielen im Westen, dass Rot China ein Freund des Westens sei. Man muss dazu jedoch wissen, das China aus eigenem Antrieb rein gar nichts gegen seinen kommunistischen Nachbarn getan hätte. Alle Sanktionen gegen das Arbeiter und Bauernparadies waren erzwungen worden, durch Seiten der Trump-Administration. Diese drohten ihrer Seits Sanktionen gegen Rot China zu verhängen. 

Ich weiß, auch in Deutschland wird der Mythos des asiatischen Wirtschaftskoloss zelebriert. Es ist dennoch ein Irrtum, auch wenn es der deutsche Michel nicht glauben will. Die Wirtschaft Chinas ist sehr anfällig und könnte durch diverse Eingriffe schnell zum kollabieren gebracht werden. Kaum einen Deutschen ist klar, dass die chinesische Wirtschaft auch von Deutschland künstlich alimentiert wird. Und dies durch eindeutigen Feindaktivitäten von korrupten Wirtschaftsbossen und kriminellen Politiker, die Deutschland regelrecht ausschlachten und in die Armut treiben.

Mit dem jetzigen Vorwurf des "Protektionismus", gegen die USA, versucht Peking nun in die Offensive zu gehen und zu verhindern dort angegriffen zu werden, wo sie am empfindlichsten sind, ihren Außenhandel. Es geht ihnen auch darum wieder freie Hand gegenüber Nord Korea zu haben. Zwar wird es weiterhin unterstützt, aber im Verborgenen und das limitiert die Möglichkeiten enorm.


"Wir sind sehr unzufrieden, mit diesem Unilaterismus und Protektionismus und wir werden mit allen nötigen Mitteln resolut unsere legitimen Rechte und Interessen unserer chinesischen Unternehmen verteidigen."
So der Sprecher des Handelsministeriums, Gao Feng, zitiert in der Washington Post.

Auslöser der chinesischen Konterattacke war die Ankündigung der Trump-Administration eine genaue Untersuchung zu starten, mit dem Schwerpunkt Diebstahl intellektuellen Eigentums, wobei bei einem negativen Ergebnis Sanktionen drohen. 

Es ist freilich sehr eindeutig was Rot China allein hier in Deutschland betreibt, daher brauchen wir uns die Frage, ob die Volksrepublik dasselbe in den USA abzieht, gar nicht erst stellen. Dummerweise haben die Deutschen eine Feindregierung, die nicht im geringsten sich der Plünderung Deutschlands entgegen stellt.

Der chinesische Handelsminister nannte die US-Untersuchung "unvernüftig" und dass diese den Regeln der Welt Handels Organisation entsprechend. Ja, gegenwärtig weht sehr viel heiße Luft aus Peking herüber. Die US-Regierung kann so viele Untersuchungen in Auftrag geben wie sie wollen. Das ist allein Sache der nationalen Souveränität der USA. Aber das die Kommunisten bereits in die Fanfaren blasen, ehe das Ergebnis der Untersuchung vorliegt, darf wohl dahingehend gedeutet werden, dass sie bereits von einem negativen Ausgang ausgehen. 

Die US-Regierung gab bereits einen ersten Warnschuss der kommunistischen Greif & Klau AG und verhängte individuelle Sanktionen gegen 10 Firmen und 6 Personen aus China und Russland, die gezielt in das Atomwaffenprogramm Nord Koreas involviert sind. China hatte die sofortige Aufhebung der Sanktionen gefordert. Unter der Berufung auf die alleinherrschende Kommunistische Partei Chinas, berichtete Global Times bereit am Dienstag, dem 8. August, dass Peking sich äußerte, die USA "werden bezahlen für den ungerechten Bann chinesischer Firmen" und behauptete die USA verletzen internationales Recht. 
Gemäß der Global Times handle es sich bei dem Vorstoß der US-Regierung um ein Manöver, welches bezwecke das internationale Bild Chinas zu diskreditieren. Das ist freilich sehr interessant! Westliche Medien sehen in der Verteidigung der US-Wirtschaft gegenüber China, einen Versuch zum diskreditieren Rot-Chinas, welches offenbar in deren Augen eine ehrenwerte Regierung ist. In den chinesischen Gulags hingegen sehen sie keine Eigendiskredition.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen