Sonntag, 25. Juni 2017

So lügt Angela Merkel über ihre Positionen



Am 1. Juni 2015 erschien im Wall Street Journal, der Artikel Germany Falls Out of Love With America, in dem darauf verwiesen wird, dass der wichtigste Verbündete in Europa immer Antiamerikanischer wird und Kremlorientierter.

Was hat sich geändert?

Dies ist ziemlich einfach zu erkennen. Es begann 1998/99, als Wladimir Putin den geschassten Boris Jelzin ersetzte.

Etwa zur selben Zeit gab es in ganz Westeuropa und Nordamerika auffällige Linksrucks und sozialistische Machtübernahmen auf höchst obskure Art und Weise. In Deutschland kostete eine Intrige von Stasiseilschaften, angeführt von Joachim Gauck, dem bis Dato Bundeskanzler Helmut Kohl sein Amt und brachte mit Gerhard Schröder einen der schlimmsten Kreml Lakaien ins Amt. Dessen Programm vom Deutscher Weg, genau diese schreckliche Entwicklung in Gang setzte. Angela Merkel versprach eine Abkehr dieser Politik, was nicht geschah, sondern alles verschlimmerte sich.

Auf der anderen Seite hatten wir in den USA mit den Clintons und Obama auch Akteure am Werk, die genau diese Politik der Isolation von USA und Israel bewirken wollten. Dabei wird jedoch übersehen, dass alle diese Akteure, sei es wer auch immer, bei Clintons, Obama über Gerhard Schröder, Joschka Fischer, bis hin zu Angela Merkel und Emanuelle Macron aus dem Linksextremen, Linksterroristischen und Kremlhörigen Bereich der gesellschaftlichen Abgründe entstiegen.

Überall in der westlichen Welt sind ähnliche Vorgänge zu beobachten, einhergehend mit einer gezielten Propaganda des Kreml, die diese Entwicklung herbeiführt. Diese Propaganda ist so extrem widersinnig und platt, dass es Wunder meint, dass sie erfolgreich ist. Der Trick ist, dass eine Gegenseite zum Kreml gebildet wird, die sich als Opposition präsentieren (tatsächlich aber vom Feind kontrolliert wird) und sich bemüht jegliche Widerwärtigkeit und erdenkliche Abscheulichkeit zu personifizieren, was dann als westliche Werte dargestellt werden soll. Weshalb sich Viele angewidert von ihren Ländern abwenden und die einzige vermeintliche Alternative ergreifen, die sich ihnen bietet: Putinismus.

Die Bundesregierung gibt sich tatsächlich alle Mühe eine Radikalisierung zu erzeugen. Diese Radikalisierung bewirkt Kollektivierung, die das individuelle Denken gegen eine oft unlogische und absurde Ideologie austauscht, die trotz ihrer Schwachsinnigkeit  Erfolg hat. Natürlich führt diese Infektion mit Schwachsinnigkeit zu schwachsinnigen Anhängern (Fanatismus), was um Himmelswillen nicht so verstanden werden kann, dass diese Wilden ungefährlich seien. Im Gegenteil, Fanatismus ist extrem gefährlich und zielt sehr gezielt auf die dümmsten Schichten der Gesellschaft ab.

Zum Beispiel Reichsbürger, eine Bewegung die unter verschiedenen Rahmenbedingungen in der ganzen westlichen Welt, als vom Kreml initiierte Bewegung der Zersetzung, angeregt wurde. Diese glauben allen ernstes, dass die Westallierten ihnen das Deutsche Reich gegen eine GmbH austauschten und Russland ihnen ihre Reichsherrlichkeit wiedergeben werde. Ein einfacher Griff zu einem Geschichtsatlas widerlegt die Ideologie, da die Grenzen der Besatzungszonen im Westen, nahezu identisch sind, mit der Weimarer Republik. Dahingegen wurde die Besatzungszone der Sowjetunion weitaus mehr als nur halbiert. Die Bevölkerung flüchtete aus der Ostzone in den Westen nicht umgekehrt, was eben an der schlechten Behandlung der Deutschen durch die Kommunisten herrührte. Reichsbürger, aber auch Neurechte, sehen da jedoch keinerlei Widerspruch und beharren auf ihrer Ideologie, die nichts anderes bewirkt als die Verbrechen der Kommunisten auf die USA abzuwälzen.

Beobachten Sie auch, wie sehr sich der Kreml darauf stürzt, dass die USA deutsche Politiker abhören. Dabei behauptet doch Angela Merkel die Opposition zum Kreml zu sein. Was natürlich nicht sein kann, weil sie, genauso wie Gerhard Schröder, Deutschland der Energiewaffe von Gazprom gezielt ausliefert.

Gemäß Wall Street Journal haben von allen Europäern die Deutschen und Griechen die negativste Einstellung zur USA und die Positivste zum Kreml. Dabei hat Deutschland von den USA nach dem Krieg weitaus mehr positives erhalten und vom Kreml nichts als Plünderung und Diktatur.

Das es sich hier um eine gezielte Ideologie handelt, die die Bevölkerung in eine völlig surreale Welt  abdriften lässt, bei der kontrollierte Scheinalternativen eine große Rolle spielen, offenbarte sich bezüglich der Wahl von Donald Trump, bei der die angebliche Kreml-Opposition ihren Hass gar nicht mehr unterdrücken konnte. Das kann aber nicht an den aus der Luft gegriffenen Kremlkontakte liegen, denn die deutschen Politiker geben sich im Kreml die Klinke in die Hand. In anderen Ländern jedoch, bewirkte die Wahl von Trump einen ganz anderen Effekt, und viele die sich um die Zukunft ihrer Länder sorgen machten, verließen das Putinlager und wechselten in eine Pro-USA Opposition. Das aber ist eine Katastrophe für den Kreml, der durch die Kontrolle beider Meinungsmonopole die Gesellschaften kontrollieren und dirigieren konnte.

Ebenfalls 2015 bemerkte der Politik-Historiker Heinrich August Winkler einen ihn offenbar unverständlichen Antiamerikanismus, da er ihn als "seltsam" bezeichnete. Sowie einer schier mythischen deutsch-russischen Freundschaft, die es außer in der DDR nie gegeben hat (und auch dort lediglich befohlen war).

Trotz aller Erfahrungen aus dem Kalten Krieg, trifft man speziell bei den Deutschen auf eine schiere Ignoranz, die die Massenmanipulation durch den Kreml als unglaubwürdig ansieht. Obwohl die sowjetischen Kommunisten es immer taten, ja sogar wissenschaftliche Studien unternahmen, mit dem erklärten Ziel der Meinungsmanipulation im Westen.

Erschrecken, aber vom deutschen Michel ignoriert, ist die zunehmend positive Berichterstattung der Kreml Medien über Angela Merkel. Die eindeutig mit zweideutigen Kommentaren arbeitet und deren Aussagen im Ausland sogar ihren an die Deutschen gerichteten Kommentaren widersprechen. Es ist der klare Fall von Demagogie.

Gegenüber ausländischen Medien spricht Angela Merkel zum Beispiel grundsätzlich von einer "Krim-Annexion" Russlands. Politrussia erklärt dies auch ganz klar mit typischer Reichsbürgerpropaganda (die sich dann auch prompt auf Politrussia.com als Quelle beziehen), Angela Merkel ist da nicht - was deutlich näher liegt - ein Kreml-Agent, sondern ist das "Opfer Washingtons", denn da sie durch die "Kanzlerakte" so eine Art Geisel Washingtons zu seien scheint, muss sie ihre Wortwahl deren Wünschen anpassen. Und schon wurde aus Europas "schärfster Kritikerin" von Wladimir Putin, ein im tiefsten Herzen doch Kreml avisierte Person gemacht. So bereitet man den bevorstehenden klaren Bruch Merkels mit der westlichen Welt vor und ihre Heimkehr in den russischen Hafen von Eintracht und Liebe. Es steht für mich außer Frage, dass diese gemeingefährliche Person auf einen Krieg zuarbeitet.

Im Inland jedoch wird dem deutschen Michel von Merkel erklärt, Russland sei ein Nachbarstaat Deutschland, eine Alternative (für was auch immer) und vage das Konstrukt einer eurasischen Vereinigung und Militärbündnis mit dem Staat vorgestellt, der bereits 2005 in den russischen Medien bekundete, einen Krieg gegen uns zu führen.

Nikolai Lewitschew, Vize-Sprecher der Duma, erklärte treffend:

"Wie man sehr gut beobachten kann, Frau Merkel kommentiert die Tagesordnung des bevorstehenden G-/ Gipfels unterschiedlich in ausländischen und deutschen Medien."


Zum einen glänzte Angela Merkel in der kanadischen Zeitung The Global and Mail mit anti-Putinistischer Rhetorik, anlässlich des G7 Treffens, und stellt Russland als das Zentralproblem dar. In einem Interview der Süddeutschen Zeitung vom 30. Mai 2015 hingegen, wird vom "Gipfel der Harmonie" gesprochen, über Russland fällt kein Wort. Schwerpunkt sind nun angebliche Globale Probleme, Klimawandel, Ebola, TTIP. Was den letzten Schwachsinn offenbart als das was es tatsächlich ist, eine Ablenkung, damit der deutsche Michel nicht erkennt, was diese Verräterin tatsächlich im Schilde führt.

Es ist offenkundig das Angela Merkel Deutschland aus der westlichen Welt herauslöst und in die Dominanz Russlands eingliedert. Das hat allerdings rein gar nichts mit den Werten der westlichen und freien Welt zu tun, sondern ist altbekannte und dem Kurzzeitgedächtnisdeutschen dennoch unbekannte Ostblock-Propaganda.


Angela Merkels ist bipolar beim Sprechen und für gewöhnlich spricht sie in der Öffentlichkeit das Gegenteil, von dem was sie tut. Und auch wenn der Zentralrat der Juden ihr noch so viele Auszeichnungen wegen Engagement gegen Antisemitismus überreicht, so ist ihr tatsächliches Treiben, die Unterstützung der Kauft nicht beim Juden Politik der Linksfraktion im Europaparlament. Und während sie zur Toleranz mahnt, unterstützt sie die Muslimbruderschaft, die nach dem Niedergang des Nationalsozialismus in Deutschland umgehend einen Bund mit der Sowjetunion einging. Im Namen der Toleranz nahm sie an einer Demo teil, gemeinsam mit Muslimbruderschaft und den staatsfeindlichen Grauen Wölfen.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen