Freitag, 19. Mai 2017

Preis der Freiheit



Vor einigen Tagen bekam jemand einen Anfall darüber, dass ich so konsequent Rechts und Links trenne. Verwunderlich in einem Land, dass Autonummernschilder zensiert und eine Mahnwache organisiert, weil irgend jemand im Sohlenmuster seines neuen Turnschuhs ein Hakenkreuz erkannt haben will.

Grund war meine sofortige Blockade und Abbruch weiterer Diskussion, als er anfing mit Adorno und Horkheimer zu argumentieren. 

Ich habe es einfach satt, mich ständig wiederholen zu müssen und mir meine Zeit rauben zu lassen, in überflüssigen Diskussionen die mich nicht weiterführen.

Adorno und Horkheimer waren keine netten Kerle, die mal so zwei sozial angehauchter Linksliberale waren und dann mal so die Frankfurter Schule schufen, was im großen und ganzen doch eigentlich eine knorke Sache sei. Njet Tawarisch! Wer denkt, dass ich nichts anderes zu tun habe und nur darauf warten würde das Genosse XY geneigt ist, mich mit seinen Präsenz zu erfreuen, dem möchte ich umgehend versichern, dass der Rote Teppich schon wieder zusammengerollt und verstaut wurde.

Ich habe hier genügend über diese beiden verdorbenen Gesellen geschrieben und erklärt, dass die Frankfurter Schule nicht irgendein harmloser Pfadfinderclub war, sondern die Wurzel zum Niedergang der westlichen Welt. Ich bin mir sicher, dass der eine oder andere Genosse seinen Sozialismus-Mist tatsächlich glaubt, den er von sich gibt, aber für mich ist das einfach nicht anders, als der Psychopath, der in der Fußgängerzone potentielle Opfer für seine Sekte sucht.

Wie gesagt gibt es genug nützliche Idioten, die tatsächlich glauben was sie sagen. Es gibt jedoch auch einige Manipulatoren, die mit Absicht zu gewissen Personen kommen, um die berühmte Gehirnwäsche zu vollziehen, und die Feindfront aufzuweichen und zu destabilisieren suchen. Auch jenen sei nahegelegt, sich ihre Luft zu sparen. Meine Familie bekämpft deutsche Sozialisten in der Vierten Generation, mein Großvater war bei den Partisanen und in meinem Fall weitete ich die Tradition nach Lateinamerika aus. Selbst verständlich kann man ja kaum widersprechen, wenn man eingelullt wird mit Warmduscherei wie: 
"Stell dir vor, alle Menschen wären nett zueinander, dann gäbe es keinen Hass!"

Ja natürlich Herr Maas! Und wie wollen sie durchsetzen, dass alle Menschen nett sind? Ein totalitärer Staat bietet sich da doch an. Deutsche Sozialisten halt, es läuft immer auf's Gleiche hinaus.

Mal davon abgesehen, dass dahinter gar diese vermutete Naivität steckt. Denn wir sehen ja wie genau dieselben Personen gegen jene Hetzen und Drohungen tatsächlich Umsetzen, wenn sie gegen ihre politischen Widersacher vorgehen. Tatsächlich verbirgt sich dahinter die Taktik, den politischen Gegner zu paralysieren, während man selbst seine verfassungsfeindlichen Ziele umsetzt.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen