Montag, 22. Mai 2017

Islamterrorismus



Über Jahrzehnte der Modernen Geschichte hinweg, waren es Kommunisten und im besonderen Maße KGB und STASI, die den Islamterrorismus förderten für ihre eigenen Ziele. Anschließend hielten die intellektuellen Täter die Hände hoch und riefen: 


"Wir waren es nicht, schaut alles sauber!"

Was natürlich vergleichbar ist, mit der Alibi-Beschaffung jedes anderen Kriminellen auch.

Ohne zu leugnen, dass beim Islamterroristen eine gewisse Bejahung des Verbrechens bestehen muss, scheint mir der Glaube, dass alles habe nichts mit Kommunismus zu tun, genauso idiotisch, wie die Propaganda vom Einzelfall. Denn es gibt einen Unterschied zwischen Wollen und Können. Und das islamische Terroristennetzwerk, der westlichen Welt, wurde über Jahrzehnte hinweg von Tschekisten aufgebaut.

Dieser Glaube, dieser Zustand in der freien Welt habe nichts mit Kommunismus zu tun, da die Kommunisten eines Tages aufwachten und beschlossen, "So Demokratisierungsprozess, ab heute sind wir Demokraten", ist lediglich ein Beweis für Naivität und Degenerierung im La-La-Land. Und die Benennung in Liberale, demokratischer Sozialismus oder Reformkommunist, ja einige schafften sogar den Sprung zum Christdemokraten, ist eben genauso eine Alibibeschaffung (➽Denkmantel).

Wann immer die Kommunisten die alleinige Macht erlangen konnten, haben sie die Anhänger des Islam genauso behandelt, wie sie es mit den Ukrainern taten.

Trotz der dramatischen Geschehnisse war das Problem des Islamterrorismus, während des Kalten Krieges, in den Griff zu bekommen. Und es hätte besser geklappt und viele Opfer hätten vermieden werden können ohne besagtes kommunistisches Netzwerk des Terrors.

Es ist unlogisch zu glauben, Ende des Kalten Krieges, Demokratisierungsprozess, 11. September 2001 und ISIS seien vier Singularitäten.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen