Donnerstag, 11. Mai 2017

Der Spiegel - Ein Herz für Linke

Margarete Stokowski, Spiegel-Kolumnistin enthüllt endlich, was bislang Rätsel und Frage in Sachen Weltfrieden war: "Liebe und Solidarität sind genuin linke Formen der Gemeinschaftsbildung." 

Oder anders gesagt: 

Liebe und Solidarität gibt es erst, seit es Sozialismus gibt. 

Ihre Hochzeit feierten sie im Kommunismus und in der Vernichtung von über hundert Millionen Menschenleben. Seit dem geht's abwärts. 

Danke für diese Einsicht, Frau Stokowski. Sollten sie einen aktiven Beitrag zur Gesundung dieses Landes machen wollen, dann packen Sie ihre sozialistischen Koffer und bewegen Sie ihren roten Arsch nach Kuba.

Alternativ wäre auch Gulag im Arbeiter- und Bauernparadies Venezuela zu empfehlen.

Das ist doch wieder typisch Spiegel, erst Nazi, dann vom BND wegen Kreml-Kontakte überwacht. Und so was nennt sich seriöse Medien. Das kann man doch gar nicht ernst nehmen.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen