Dienstag, 4. April 2017

Die SED macht Volksverarschung

Die Linkspartei SED macht mit der Volksverarschung nahtlos weiter. Im Wahlprogramm (Tagesschau) steht was von: alle Bundeswehreinsätze stoppen, Austritt aus der NATO und Bündnis mit Russland. 

Wie das in der angestrebten Rot-Rot-Grünen Regierung umgesetzt wird, darf spannend erwartet werden, denn das widerspricht den Forderungen der SPD. 


Natürlich spielen Wahlversprechen keine Rolle, die versprechen alles um an die Macht zukommen. Dort angelangt machen Sie was sie wollen. Was definitiv nichts Gutes sein wird und dem Beispiel Venezuela folgt.

Mal abgesehen davon sehen Sie sich diese absurde Koalition an. Die Grünen liegen in Umfragen bei etwas wie 6,5 %. 1,51% weniger und das Gesindel würde Ministerposten stellen, ohne ins Parlament gewählt worden zu sein. 

Kanzlerkandidat ist Martin Schulz, ein Kommunist der die SPD unterlief. In den deutschen Medien wird dieser Kommunist als deutscher Trump dargestellt. Alle Drei Parteien der Koalition vertreten Anti-Trump Positionen. Also erneut Volksverarschung.

Dritte Verarschung ist die Annäherung an Russland und Entfernung vom Westen (Ostblock). Noch wird ja Putler als Freund Trumps dargestellt. Lange lässt sich diese Lüge nicht mehr aufrechterhalten. Der deutsche Michel ist eh immer der Letzte der das Kozi-Spiel blickt.

Aber allein mit dieser Forderung und üblichen Populisten Wagenknecht und Lafontaine sind ihnen Stimmen der Neu-Rechten sicher.

Des Weiteren haben alle drei Parteien die gegenwärtige Lage Deutschlands und Europas mitverschuldet. Aber, aus irgendeinem bizarren Grund, nimmt der deutsche Michel an, bei Rot-Rot-Grün handle es sich um eine Alternative zu Merkel. Und warum nimmt er das an? Wieder wegen der Ausrichtung nach Moskau, wo nämlich Putlers-Regime genau das Heilmittel zum verdorbenen Westen verspricht. Der verdorbene Westen nämlich, den die Parteien Die Grünen, SPD und Die Linke selbst aufgebaut haben.

Zuerst inszenieren Kommunisten den Asylwahn. Um die Bundesrepublik zu destabilisieren und von ihrem leisen Putsch abzulenken. Schröder/Merkel bauen den Sozialstaat ab und halten Millionen Deutsche in der Armutsfalle gefangen. Und dies geschieht in voller Absicht, um ein radikalisiertes Lumpenproletariat zu schaffen.

Als Resignation dann in Radikalisierung und Wut umschlug, waren es wieder Kommunisten, die dem Islam die Schuld gaben. Dabei bedienen sie sich wie gewöhnlich den nützlichen Idioten zu Anschlägen, das ist nicht sehr schwer, weil die eben denselben IQ haben, wie die die den Nationalbolschewisten Wagenknecht, Lafontaine, Gysi und Elsässer nachlaufen. Weil nämlich die Kommunisten die Rettung aus dem von ihnen selbst erzeugten Problem versprechen. 

Das rechtfertigt man dann nicht nur mit Verfolgung des Islam, was unbedingt kommen muss, da dem Putler das Geld für die Subsidien ausgehen, um die Tschetschenen bei Laune zu halten. Dass Kadyrow den Putler so preist hat dabei gar nichts zu bedeuten. Die Tschetschenen sind so, wenn man mit denen ein Trinken geht, was die nämlich tun, dann nennen Sie jeden Bruder obwohl sie ihn erst seit einer halben Stunde kennen.

Natürlich führt das dann zur Reaktion der Muslime, die ein Blutbad auf unseren Straßen anrichten. Und Bingo haben wir genau die Revolutionäre Situation, die der Marxismus-Leninismus anstrebt.  

Und nun sollte sich jeder einmal überlegen, ob wir Subsidien für radikale Muslime (wie in Russland), bzw. die Kopfschuss-Praxis der Kommunisten in Rot-China und das Moscheen-Verbot Kubas brauchen oder eine Verfolgung kommunistischer Subversion benötigen, damit Probleme erst gar nicht entstehen. 

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen