Montag, 6. März 2017

Wer sagt in Europa was geschieht? Rothschild oder Kanzlerakte?


Schon blöd, wenn der Praktikant bei Radio Eriwan sich verplaudert.
Nein, es ist Wladimir Putler!

Tja, wer hätte es ahnen können? Marine Le Pen viel beim Kreml in Ungnade und musste Büßen. 


Das EU-Parlament gehorchte auch umgehend den Anweisungen des roten Zaren und setzte den Quatsch in Umlauf, dass wegen zeigen von ISIS-Greultaten ihre Immunität ausgehoben wird. Scheinbar hatte der KGB FSB noch keine passenden Bildchen präpariert, die eine besinnungslose Marine Le Pen in einer russischen Datsche mit Lustknaben zeigte. Normalerweise ist das doch der Modus Operandi beim Kreml.

Der Abzug der Roten Armee aus Ostdeutschland wurde nie überprüft. Oblag dem General Anatoly G. Nowikow, der gleichzeitig dem hochsensiblen Kommando Ljutsch zur Kontrolle der DDR oblag. Einer seiner Untergebenen war der in Leipzig und Dresden aktive Oberstleutnant Wladimir Putin.

Nowikow verbot den Westdeutschen Behörden, den Abzug zu kontrollieren, insbesondre was die Strukturen des KGB betraf. Die Bundesregierung habe sich auf das Wort vom Kreml zu verlassen. Doch wie sagt ein altes Sprichwort aus den sibirischen Gulags? Woran merkt man das die Politiker im Kreml lügen? Sie bewegen den Mund!

Unglaublicherweise lief das tatsächlich so ab! Die Bundesregierung ließ Rote Armee und KGB bedingungslos gewähren, und dass obwohl BND und Verfassungsschutz kaum zur Ruhe deren Agenten nachzujagen. Allerdings mochte dies auch etwas damit zu tun gehabt haben, dass Nawikow drohte, kompromittierendes Material über diverse westdeutsche Politiker zu lancieren. Tja, man kann sie eben nie sicher sein, ob die minderjährige Nutte nicht doch eine Kamera versteckt.


Das sind die Strukturen auf die der Kreml zurückgreift und nun die europäische Politik manipuliert.


Maria Katasanowa, verstrahlte Nationalbolschewistin und Berufs-Putinistin, erschien noch Anfang Januar bei Al Jazeera, mit ihrem Lieblingstrio. 😂 Dabei ist ihr entgangen, dass der Kreml da bereits die Kohle von Le Pen zurückforderte. Zummindest die Summe von 7 Millionen Pfund. Und auch das Donald Trump mit seinen charmaten Worten bezüglich Russland und Putin, ihren geliebten Führer nur verarscht hatte (damit er sich vor einem möglichen Attentat schützt) muss der Katasanowa irgendwie entgangen sein.

Le Pen stand in Verdacht, beim Kreml, nun ins Lager von Donald Trump zu wechseln. Und das geht ja wirklich nicht, dass man das russische Geld ausgibt für eine mögliche Gegnerin, während die Russen nichts mehr zu essen haben? Zack, Geld weg! So geht das. Und genau jetzt, wo die Präsidentschaftswahlen losgehen sollten und Le Pen womöglich gewonnen hätte. Hier sollte natürlich ein ganz klares Signal gesendet werden, so, wenn du Putin nicht mehr magst, dann mag dich Putin auch nicht.

Aber es war im Kreml auch übel aufgestoßen, dass Le Pen so freimütig über die Kreml-Zuwendungen geplappert hatte, denn nun werden auch alle anderen Operationen in Europa genauer betrachtet.

Nur keine Angst, in Deutschland ist alles Sicher, erstens weil sich Putin auf Genossin Merkel verlassen kann, zweitens wird die AfD den Mund halten und drittens Die Linke sowieso.

Das merkt man schon daran, dass die ARD auffällig oft und viel Sendezeit der Maria Katasanowa einrichtete und auch schon die NOD-Schlägertruppe von Yevgeniy Fedorov auftreten ließ.


Radio Eriwan war da schon besser informiert als Katasanowa. Als der Sputnik anläßlich des bevorstehenden Putin - Trump Treffens, auf ihr Lieblingsbild zurückgriff, wurde Marine Le Pen einfach ausgeblendet. Klares Zeichen gegen die in Ungnade gefallene Marine Le Pen.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen