Dienstag, 7. März 2017

Tschetschenen in Deutschland

Die Medien sind sehr irreführend. Anstelle von Lügenmedien bevorzuge ich den Begriff Lückenmedien, da dies das Problem besser beschreibt. Ich würde sogar so weit gehen und von Medienblocks sprechen, die Vorkriegsbedingte Propaganda betreiben.

Man könnte grob eine Dreierdifferenzierung vornehmen:

  1. La-La-Isten Medien
  2. Radio Eriwan
  3. Auslandsmedien

Das wird der Sache jedoch nicht gerecht. Bertelsmann operiert ebenso im Ausland, wie RT und Sputnik.

Vergessen wir nicht, dass es, neben La-La-Isten- und Putinisten-Journalisten, einfach eine ganze Menge Leute gibt, die ihre Arbeit machen, weil sie es so befohlen bekommen und selber gar nicht wissen was tatsächlich passiert in Deutschland.

Hinzukommt das es zwischen Kreml und großen deutschen Medienbesitzern Absprachen gibt. Sieht man bereits daran, dass diese deutschen Verlagshäuser in Russland publizieren obwohl dies seit 2014 Ausländern untersagt ist. Das Problem ist also weitaus komplexer als gedacht. Und das ist einmal so gewachsen, über 100 Jahre hinweg, zum anderen so gewollt um seine Spuren zu verbergen.

Eine Reportage im ZDF#Zoom von einem Überläufer des russischen Geheimdienstes, ist für das Thema sehr aufschlussreich. Nur betreiben auch Z(ions) D(eutsche) F(einde) Propaganda (im Sinne von Verharmlosung) und daher ist jeder Bericht nicht unhinterfragt zu glauben. 


Wie gesagt, ist das Problem nicht das man nur lügen würde (was auch mal vorkommt). Das Hauptproblem ist, dass die Infos nicht vollständig sind, sondern ein ganz bestimmtes Bild erzeugen sollen. Und das ist es wiederum, was verschwiegen wird. Sinn ist es die Massen umzuerziehen, eine sozialistische Transformation findet statt. Um die Leute von einem ursprünglichen Standpunkt (freiheitlich-demokratische Grundordnung) zu einem neuen Standpunkt innerhalb der sozialistischen Transformierung hin zu erziehen. Die Leute bemerken das durchaus und sprechen vom Linksruck in der gesamten Gesellschaft. Und dieser wird definitiv durch die Leitmedien mit verursacht. Aber die Leute erkennen nicht das komplette Problem und fallen auf viele Scheinalternativen herein, die die wahrgenommenen Fehlentwicklungen simpel erklären. Das Leben ist jedoch selten simpel.

Die einzig richtige Alternative ist es, diese sozialistische Koalition, die uns in einem Meinungsgulag täglich foltert, zu zerstören. Damit genau dieses Erkennen nicht geschieht bedarf es Scheinalternativen, welche die Unzufriedenen in der sozialistischen Transformation gefangen halten. An ihrem Feindbild können diese jedoch erkannt werden.

Zurück zur ZDF#Zoom Reportage. Dort taucht nämlich der Tschetschene Islam Dugazaew auf, alias Timur, bekannt als Boxer in Kiel. Der kam als Asylant nach Deutschland. Man stelle sich vor! Ein mit Putinismus zu gedröhnter Tschetschene, mit direktem Umgang mit Ramsan Kadyrow erhält in diesem Kiffer La-La-Staat Asyl, weil er vom Putler und Kadyrow verfolgt wird! Da sage noch mal einer, wir werden nicht vom Feind regiert! 

Nicht nur, dass er mehrere sichere Länder auf seinem Weg nach Deutschland durchquerte und demzufolge kein Recht auf Asyl hat, er betonte persönlich: „ich brauche keinen Geheimdienst, ich spreche direkt mit Kadyrow“. (zu Timurs vk.com Profil)

Nicht nur das! Timur berichtet auch, dass er mit vielen seiner Freunde, die genauso drauf sind wie er, gekommen sei. Alle haben sich genauso ungerechtfertigt Asyl erschlichen. Man denke nur daran, dass er in Kiel ein Festessen für Tschetschenen gab. Natürlich alles Asylanten, die bösartig von Kadyrow verfolgt werden.

Bezahlt wurde das Essen von eben jenem bösen Kadyrow, der Unmengen an Subsidien aus Moskau erhält, und der wichtigste Patronat des ISIS ist. Ein Haufen Schilder und Banner waren zu sehen, auf denen Kadyrow gepriesen wird. 

Ich möchte auch daraufhinweisen, dass die Zunahme von ISIS Einfluss und Aktivitäten einhergeht mit der Zunahme von Tschetschenen Aktivitäten.

Selbiger Timur unterhält beste Beziehungen zu den Hells Angels. 

Man fragt sich da: 
Polizeilicher Staatsschutz und Verfassungsschutz, wozu gibt es die eigentlich, wegen ihres guten Aussehens?

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 
www.Linksfaschisten.com 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen