Sonntag, 12. März 2017

Saudischer Prinz verlangt von Donald Trump, er müsse seinen Willen beachten.


Der Saudische Prinz Alwaleed Talal (rechts im Bild) ist nicht nur einer der reichsten Menschen der Welt, er war es auch, der Hillary Clinton 25 Millionen Dollar für ihren Wahlkampf schenkte, um sich ihrer Dienste gewiss zu sein, sobald sie Präsidentin geworden wäre. 

Als dann Donald Trump gewählt wurde bezeichnete der Prinz den neuen US-Präsidenten als Peinlichkeit für das amerikanische Volk und die gesamte menschliche Spezies und sollte vernichtet werden.

Nun verlangte der Prinz, der US-Präsident müsse seinen Willen beachten. Trump antwortete:
"Ich habe Ihr Geld nicht genommen, Du bekommst keine Gefälligkeiten!"



Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen