Montag, 6. März 2017

Auch Nord Korea betreibt Konzentrationslager


Daily Mail berichtete, unter Bezug auf Amnesty International, dass Russlands Verbündeter Nord Korea seine berüchtigten Gefangenenlager weiter ausbaut. Hier sind Vergewaltigung, willkürliche Exekutionen, Folter bis hin zum organisierten Kindermord an der Tagesordnung. Wie Satellitenbilder auch zeigten werden die Krematorien vergrößert. An der Logistischen Planung beteiligt ist auch der Bundesregierung nahe stehende deutsche Firmen. Der Vorteil liegt auf der Hand, die Genossen hier kennen sich noch mit Krematorien aus.


Das absaugen von Geld aus den kapitalistischen Westen, sorgte inzwischen auch dafür, dass sich eine Klasse von Neureichen bildete, die ihren Luxus an deutschen Autos gerne öffentlich zeigt.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen