Freitag, 3. Februar 2017

Der Neue Verfassungsschutzbericht

Wiedereinmal eine Ausgeburt der Fantasie und Dilettantismus. Meiner Ansicht nach steckt vor allem System dahinter.


Sicherer Staat?


Wie kann sich ein Dr. Maaßen hinstellen und im Deutschlandfunk behaupten, wir leben in einem sicheren Land? Ja genau, derselbe Maaßen, der sich hinstellte und meinte, man hätte es nicht für möglich gehalten, dass der IS seine Leute, unter den Flüchtlingen einschmuggeln könnte und das, obwohl es Monate zuvor ausdrücklich angekündigt wurde. Nun weiß man ja, dass die Flexibilität des deutschen Beamten der von Kruppstahl entspricht, aber wenn sich auch noch geistige Umnachtung hinzugesellt, hält sich die Qualifikation für seinen Posten doch in Maßen. Oder?

Ein "Dienstleister der Demokratie" ist das jedenfalls nicht. Das Beamtentum ist ein Relikt aus der Monarchie und längst überfällig abgeschafft zu werden.

Ein Staat, der von seiner eigenen Regierung gefährdet wird, der einen Terrorkrieg, gegen das eigene Volk führt und lapidar meint, man solle sich an den Terror gewöhnen, ist hundertprozentig kein sicherer Staat.

Ein Staat mit derartiger Korruption, in dem die Mafia die Politik bestimmt, Manipulation der Justiz und der Verfassungsschutz abwiegelt und meint: alles in Ordnung, hat sogar gravierende Sicherheitsprobleme und die liegen vor allem in der Infiltration des Systems. Wer dies leugnet, abstreitet und sogar deckt ist entweder naiv oder Teil des Problemes. 

Das GG garantiert eine individuelle Entfaltung, die derzeitige Kreation von Massemenschen zeigt, dass ein von der Regierung selbst koordinierter Angriff auf die Verfassung stattfindet. Die Abschaffung des Schutzes des Individuums und die Diktatur von indoktrinierten, gewaltbereiten und umso dümmeren Massemenschen, die mit Gewalt gegen Andersdenkende vorgehen, zeigt sehr deutlich das wir uns mitten in einer sozialistischen Transformation befinden. Wer freilich selbst Teil dieses Prozesses ist, wird das nicht sehen. Oder mit anderen Worten, der Faschismus kommt zurück, nur in anderen Kleidern.

Ich weiß nicht, in welchem Paralleluniversum der BfV agiert oder ob Ignoranz grundsätzlich eine Einstellungsbedingung ist, aber ich sehe ein verlorenes Deutschland, auf dessen Straßen Juden ins Gas geschrien wird, was als landestypische Folklore von Neubürgern abgetan wird, Deutsche sich gefälligst daran zu gewöhnen haben, dass sie willkürlich ermordet werden, Vergewaltiger auf Bewährung freikommen, aber GEZ-Verweigerer ins Gefängnis wandern. Wer da noch meint, alles sei in Ordnung, in diesem Open Aire Irrenhaus, der ist ein pathologischer Fall für die Geschlossene.

Eine andere Möglichkeit ist freilich, dass mit dieser Art von Politik, bewusst provoziert wird, dass sich die Leute zusammenrotten und willkürlich gegen jeden Ausländer vorgehen, der ihnen in die Finger fällt. Definitiv wird dieser Hass von der Regierung geschürt. Auf diese Weise kann man dann Ausnahmezustand verhängen und hat einen Grund auf das eigene Volk zu schießen. Einen Grund, der auch dem Ausland glaubwürdig verkauft werden kann. Diese Menschen handeln aber nicht, weil sie Nazi sind, sondern aus Frustration.


Die Rechtsextremisten begrüßen die Wahl von Trump?


Es sei darauf verwiesen, dass Rechtsextremisten Monarchisten sind, die es sehr wohl gibt, aber ignoriert werden, obwohl deren reale Macht deutlich größer ist, als die der NPD. 
Parteien wie NPD, Die Rechte oder Der III. Weg, sind nur "die Rechten" innerhalb der sozialistischen Koalition. Wenn sich die politischen Ansichten des BfV jedoch ausgerechnet nach der sozialistischen Koalition richten, dann hat das BfV ein Problem, welches lautet: Kommunismus.

Die Neonaziszene in der BRD wurde frühzeitig von der Stasi unterwandert. Die Stasiunterlagen beweisen klar, dass die Interessen von Ottfried Hepp denen der Stasi entsprachen. War die Einflussnahme zuerst darauf ausgelegt, die BRD als Nazistaat zu diskreditieren, so begann sich dies in den 1980er Jahren zu ändern. Ziel war es, eine Stand Behind Armee aufzubauen. Dazu wurde der westdeutsche Neonazi Enthitlerarisiert. Kann man, als das einzig wirkliche Unterscheidungsmerkmal zwischen Nationalsozialist und Nationalbolschewist den Führerkult, um Hitler ansetzen, so viel dieser seit dieser Zeit in die Bedeutungslosigkeit. Die Differenzierung zwischen beiden ist marginal, was auch ganz im Sinne der 4. Politischen Theorie ist. 

Als Väter dieses Prozesses ist Ottfried Hepp und Walther Kexel zu benennen, die zwar die Schrift: Abschied vom Hitlerismus veröffentlichten, aber genau diese lancierten sie auf Anweisung der Stasi.

Die heutige Neonaziszene weist sich vor allem durch Konzeptlosigkeit aus, mangels Führerkult. Die NPD kam über viele Jahre nicht über 5 000 Mitglieder auf Bundesebene hinaus. Gegenwärtig ist es sogar stark rückläufig. Und das liegt eben daran, dass sich die nationalen Sozialisten eben auch innerhalb der Nationalbolschewisten der Die Linke sehr gut aufgehoben fühlen.

Und mit Verlaub gesagt, Die Rechte hat ca. 650 Mitglieder. Und Der III. Weg ca. 200. Alle diese Parteien machen sozialistische Politik, wie Die Linke, aber keine rechte Politik. Alle diese Parteien halten, genauso wie die Die Linke, die DDR für eine Demokratie und das bessere Deutschland. Und das ist kein Widerspruch, denn die DDR praktizierte einen nationalen Sozialismus. Die Ansichten sind vom linken Manichäismus definiert, wie bei der Die Linke. Genauso sieht es beim Verhältnis zu Israel aus.

Der Unterschied ist das Verhältnis zu Rasse und Nation? Ist das so? Na dann schauen Sie sich mal die Ansichten der Nationalbolschewisten an.

Die Rückentwicklung in der nationalsozialistischen Szene ist nicht als Rückgang des nationalsozialistischen Gedankengutes zu begreifen, sondern als Erstarken des Nationalbolschewismus.

Der Nationalsozialismus verfolgte Juden aus Rassenhygienischen Gründen, der Nationalbolschewismus aus Sozialrassitischen Motiven. Erstere steckten sie ins KZ, Zweitere in den Gulag. Ich überlasse es gerne Ihnen, einem jüdischen Gulagüberlebenden zu erklären, dass er Glück hatte, nicht in einem KZ gewesen zu sein.
Auf jeden Fall kommen wir damit bereits ans Ende der Unterschiede der politischen Opponenten.

Vergleicht man dies nun mit den Ansichten von Donald J. Trump, wird die hierzulande betrieben Hetze gegen ihn und vor allem Verbreitung von Lügen offensichtlich. Seine Politik ist alles andere als sozialistisch. Trump hat dieselbe Vorstellung zu Rassenhygiene und zum Sozialrassimus, er lehnt beide ab. Auch seine Vorstellung bezüglich Israel sind entgegengesetzt von NPD, Die Rechte, Der III. Weg oder Die Linke und Die Grünen. Seine Tochter heiratete einen Juden und seine Enkelkinder sind Juden. Jeder politische Laie erkennt sofort, dass die öffentliche Meinung in Deutschland manipuliert ist und das dies von der Regierung ausgeht. Und Opfer dieser Manipulation sind eben auch NPD, Die Rechte und Der III. Weg, die der Täuschung erliegen, da Trump ein tatsächlicher Rechter ist und sie fälschlich als rechtsradikal bezeichnet werden, dann müssen sie auch was mit Trump gemeinsam haben. Das stimmt aber nicht!

Diese Szene handelt einfach, aus Mangel an Konzept und Strategie, orientierungslos. Das lässt sich auch an den kurzen und lapidaren Kommentaren der Parteien zur Wahl Trumps erkennen. Die keine richtigen Vorstellungen über ihn haben.

Wenn man einen Affen zu einer Teepartie bittet, muss man sich nicht wundern, wenn daraus ein Affentheater wird. Der Affe jedoch wird weiterhin denken, genau dies, was er tut, sei eine Teepartie. Das liegt daran, dass der Affe nicht rational denkt. Genauso ist es, wenn man den Unsinn vom Demokratisierungsprozess glaubt und Kommunisten in politische Ämter einer Demokratie lässt.

siehe auch:
Newsletter BfV

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen