Mittwoch, 4. Januar 2017

An den anonymen Kommentator von gestern....

Wenn hier Kommentare hinterlassen werden, die zur Unterstützung ihrer Aussagen es wagen, diesen der Honigmann sagt Schwachsinn zu verlinken (außer als Antibeispiel), wird nicht freigeschaltet. 

Hinter dem der Honigmann sagt, verbirgt sich Ernst Köwing, alias Ernie, ein aus Varel bei Oldenburg stammender Imker. 
Ich informiere mich immer sehr ausführlich über Scheinalternativen. Der Mann ist ein Rothschild-traumatisierter, notorischer Antisemit. 
Außerdem steckt er mit Burgi im Bunde, der durchgeknallte Miraculix, der auch schon mal zum Kommunismus aufruft. Nicht weil er bekennender Kommunist sei, sondern weil er von den feinmechanischen politischen und gesellschaftlichen Gefügen nichts versteht. Er ist Teil des Problems, nicht die Lösung. Und schon gar nicht die politischen Ansichten, die er verbreitet, zuordnen kann. 

Ernst Köwing ist da nicht besser und glaubt an eine jüdische Verschwörung, in der alle Juden aufgrund geheimer Rituale eingeweiht seien. Das Juden einfach ganz normale Menschen sind, mit guten und schlechten Personen, übersteigt seine Vorstellungskraft. Sein Bild vom einheitlichen Volkskörper der Juden entspricht dabei auffällig der Vorstellung des sozialistischen Einheitsmenschen, als dessen Antipol, dem er einen arischen Einheitsmenschen entgegensetzt. Was wieder auf Manichäismus hinausläuft, um die Komplexität der Welt für dumme Menschen zu erklären.

Der hier angedeutete Kommentar bezog sich auf den Artikel Deutsche Identitätslehre versus Reichsbürger. Ich weiß nicht wie oft ich mich noch wiederholen soll, die deutsche Identitätslehre, auf Basis einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung steht hier nicht zur Diskussion, sie ist der Leitfaden hier.


Reichsbürger stehen mit einem Fuß im Sozialismus. Sie sind eine vom Ostblock angeregte Bewegung zur Zersetzung des jüdisch-christlichen Abendlandes, der freien Welt. Und genau dieses Weltbild verbreiten Typen wie Honigmann und Burgos (Burgi) von Buchovia (Burkhard Bangert), einen linken Manichäismus, nach Art von Moskaus Kalten Kriegern. Vom praktizierten und religiös anmutenden Putinismus ganz zu schweigen.

Die von Ihnen erwähnten Fehlentwicklungen des Systems, beruhen nicht auf der Systemschlechtigkeit, sondern auf die von Linken bewusst provozierten Fehleingriffe, um ein Systemversagen zu erzeugen und den Unzufriedenen den Kommunismus als Alternative zu offerieren.


Allerdings beruhen sie tatsächlich auf dem bewussten Installieren von Systemaffen und nützlichen Idioten, auf Korruption und Zersetzung. 
Das Problem ist, dass die Abwehrmechanismen der Demokratie dagegen nicht aktiv werden, weil sie von dieser Tschekisten-Regierung und den Rot-Grünen Vorgängern zerstört wurden. Korruption und Entrismus ist also das Problem, nicht Systemversagen.


Diese ganze linke Scheiße, ob rot, blutrot, grün oder braun will ich hier nicht haben und sind der Feind. Alles wie USrael Böse Moskau gut, Demokratie funktioniert nicht, BRD-GmbH, Bargeldlose Alternativen, westlicher Liberalismus ist Schuld, Kapitalismus-Versagen, DDR das bessere Deutschland ... ist sozialistischer Müll, der Weg zum Kommunismus. Und hat hier auf einer konservativen Ebene, mit dem Vorbild Konrad Adenauer nichts zu suchen.


Und für's Protokoll: Wenn ich hier die Aufstellung eines Freikorps fordere, um das Potsdamer Abkommen gegen Querfrontpolitiken durchzusetzen, oder eine deutsche McCarthy Ära, meine ich damit nicht ausschließlich Antifa, Die Linke, Die Grünen, DKP, sondern auch NPD, Reichsbürger und jede andere sozialistischen Dreck verbreitende Ideologie.


Die Deutschen sind derart vom linken Müll infiziert, dass sie Linke und echte Rechte gar nicht differenzieren können. Die urteilen innerhalb ihrers linken Weltbildes nach Links und Rechts. Und das hat eben nichts mit Konservativen zu tun.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen