Samstag, 19. November 2016

Identitäre Bewegung

Seit geraumer Zeit macht eine Identitäre Bewegung von sich reden, brillant witzige Proteste zeichnen sie aus. Die haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Ich wurde mehrmals zu diesen befragt, allerdings sind diese auch nicht gerade das klassische Thema von Linksfaschisten.com. 
Allerdings geht es hier auch um Medienmanipulation, Öffentlichkeitsmanipulation und vor allem: der La-La-Ist, als nützlicher Idiot.

Natürlich rissen die üblichen Verstrahlten sofort den Mund auf und schrien Nazi. Okay, da kann man nichts drauf geben, in einem Land wo Lichterketten organisiert werden, weil eine Turnschuhfirma ein Muster verwendete, dass einer 18 gleich kommt, wenn man nur genug Phantasie hat. Also so die Philosophie eben, die durch Gruppendynamik an den Stammtischen der Antifa in den Fixerstuben entwickelt wird. Nazi ist da ja jeder, dessen EEG nicht den Hirntod andeutet. Ist also ohne belang. 

Dann kündigte der Verfassungsschutz an die Identitären zu beobachten, nur klingt das erstmal nach weitaus mehr, als es den Eindruck erweckt. Dann scheint da auch der Durchblick etwas zu fehlen. Die haben einen Chef der sich vor die Kamera stellt und die bodenlose Frechheit besitzt der Öffentlichkeit zu sagen, dass: 
"Wir [Anmerkung: entweder meint er den gesamten BfV-Apparat, oder dünkt sich adelig] hielten es nicht für wahrscheinlich, dass der IS seine Leute unter die Flüchtlinge mischt."
Wobei doch Al-Bagdadhi genau das zwei Jahre vorher ankündigte.
Da wird einem freilich klar, warum die Merkel zum Objektschutz ihres Hauses lieber auf die Kollegen Tschekisten von der früheren STASI zurückgreift, als die Behörden zur Hilfe zu ziehen, die für den Schutz der Bundesrepublik zuständig sind. Okay, schützen sollten, muss es wohl heißen, wenn man natürlich Leute an die Spitze setzt, die beim Radiologen nur mit einem Teelicht geröntgt werden müssen, kann man nichts anderes erwarten.

Da ich allerdings betonter Individualist bin, sind mir Gruppendynamiken erstmal grundsätzlich suspekt. Jedoch guckst du Wikipedia, kannst Du gleich in Tonne treten. Total ideologisch linksversifft. Wie ich schon öfters erwähnte wird die Wikipedia von Hirnspastikern mit Rotschimmelbefall umgeschrieben, Pro-Putin und Verherrlichung des Kommunismus. Ist also nicht geeignet sich vorurteilsfrei zu informieren.
Jedoch, wenn Wikipedia schreibt, dass Experten durchweg die Identitäre Bewegung als Rechtsextremismus bezeichnen, so scheitert die Weisheit dieser Experten schon mal daran, dass Rechtsextremismus die Einführung der Monarchie meint. Sozialisten, ob national oder international, sind als links der Demokratie anzusiedeln. Dieser Quatsch vom Nationalsozialismus als Rechtsextremismus ist von der Frankfurter Schule Dummgeschwätzmafia anerzogen worden, die sogar noch behaupten das es Unterschiede zwischen KZ und Gulag gäbe. Mit anderen Worten diese "Experten" wollen ihre eigene linke Ideologie säubern und dadurch enttarnen sie sich als Teil des Problems und nicht als Lösung.  

Ich habe mich auf den Präsenzen der Identitären umgesehen und mir ihre Stellungsnahmen angesehen und finde alles gewaltfrei, BRD-GmbH frei, intellektuell witzig... Alles also was man weder bei NPD noch Antifa findet.
Allerdings gibt es nicht so viele Aktivisten in Deutschland, doch die Zahl der Sympathisanten übersteigt diese Nummer vielfach.

Ich vermisse allerdings die deutsche Identitätslehre


Das Ein Prozent Problem


Das Problem ist, dass es keine Äußerungen gibt, die darauf schließen lassen, welches Weltbild sie befürworten. Allerdings müssen sie das auch nicht, weil sie ja keine Partei oder dergleichen sind. Das Publikum ist gut gespickt, bis hin zu Personen die von Anblick her eher als Linke eingeordnet werden. Doch beim Austausch wird klar, dass es Personen sind, die einfach ein Deutschland erhalten wollen, ein deutsches Lebensgefühl. Das ist auch schon alles.

Aber alle politischen Bewegungen, insbesondere wenn sie Erfolg haben, laufen Gefahr unterwandert zu werden, um sie für Interessen einzusetzen, die nicht mehr einer deutschen Identität dienen. Da fiel mir auf, dass die Identitäre Bewegung sich für die Ein Prozent Bewegung stark macht, die sich zwar ein konservatives Image zulegen will, jedoch gerade mit der Beteiligung von Jürgen Elsässer zum Kreml-Uboot avanciert, mit dem dieser auch versucht innerhalb der AfD an Einfluss zu gewinnen. Auch ist die Bewegung eng mit PEGIDA verbunden und das ist ein Produkt der alten Stasi-KGB-Seilschaften. Die große Gefahr in diesen Verbindungen ist daher wiedereinmal der Putinismus

Auch wenn es den anderen Mitgliedern der Bewegung nicht klar sein sollte, Elsässer arbeitet für das Eurasische Reich als Scheinalternative. Das Eurasische Reich ist nicht eine Identität der Deutschen, sondern Abschaffung Deutscher Souveränität. Das Weltbild von Elsässer ist nicht Rechts oder gar konservativ, es ist nationalbolschewistisch. Und Vertreter dieser Ansichten findet man schon recht häufig in der AfD.


Götz Kubitschek, der ideologische Orientierer


Götz Kubitschek ist mit von der Partie. Er gilt nun als Guru der Neu-"Rechten" Er hatte die Besetzung vom Brandenburger Tor durch die Identitären mitfinanziert. Kubitschek ist geistiger Former der Identitären. Schließlich hat der führende Aktivist der Identitären, Martin Sellner, Schnellroda, da wohnt Kubitschek nämlich, als das geistige Zentrum der Bewegung. 

Da wird dann freilich klar, warum ich als Adenauer-Konservativer ein Warnsignal höre, bei einer doch eigentlich tollen Sache. 

Es erklärt auch, warum die Identitäre Bewegung nicht die deutsche Identitätslehre vertritt, die ja durch Dr. Karl Albrecht Schachtschneider ebenfalls in Ein Prozent und AfD vertreten ist. Wenn man aber einen tatsächlichen Identitären, der dann als Alibi dient, mit fünf anderen umgibt, die einem linken Manichäismus folgen, muss es unweigerlich einen Linksruck geben. 

Kubitschek folgt absolut nicht der deutschen Identitätslehre, sondern steht für einen Neuen Staat. Ich will aber nicht schon wieder ein Neues Deutschland, dass schon wieder in einer links verbohrten, Individuen armen Gesellschaft endet. Und genau dieses linke Denken birgt die Gefahr in sich, dass aus den Individuen die sich jetzt gerade zur Identitären Bewegung formieren, durch linksintellektuelle Einflussnahme falscher Rechter, das Entwickelt wozu es immer kommt in diesen Fällen: die Herausformung eines sozialistischen Massemenschen. Ich sage nicht das es jetzt gerade der Fall ist mit der Identitären Bewegung. Jedoch kenne ich nur allzu gut diese linken Ideologen, die einfach nichts anderes können, als ihr sozialistisches Gift zu verbreiten.


Massemensch


Kubitschek spricht nämlich bereits von Plänen zur Charakterbildungseminare für die Aktivisten. 
Er geht auch geschickt vor, er benutzt Begriffe der Konservativen, deutet sich aber nationalbolschewistisch um. Wer diese Bedeutungen nicht kennt, glaubt tatsächlich eine konservative Rede zu hören.

Statt individueller Entwicklung wird nun die Entwicklung vorgegeben, dass Werden der deutschen Identität wird verändert, damit es zu den Rahmenbedingungen eines linken Manichäismus passt. Die Entfaltung findet dabei nicht statt, sondern ist vorgegeben. Ein fertiges Produkt wird präsentiert und dem Konsumenten vorgesetzt. Es ist aber gerade das Recht der individuellen Entwicklung, welches die deutsche Demokratie klassifizierte. 
Wohlgemerkt rede ich von der Adenauer-BRD, nicht Merkels Reich. Doch wenn ich den Tschekisten Müll der Gegenwart ablehne, heißt das noch lange nicht, ich muss die scheinrechte Anschauung von Kubitschek unterstützen, einem trojanischen Pferd zur Etablierung des Sozialismus durch die Hintertüre. Und noch etwas, Kubitschek und Elsässer wollen das Eurasische Reich unter Moskaus Hegemonie. Also nichts ist mit Volkssouveränität, es ist letztlich nichts anderes als Merkel, Gabriel, Schäuble, Steinmeier... anstreben. 


Einflussnahme des Kreml


Was in Deutschland sich abspielt, ist immer noch die alte Taktik, die der Kreml seit der Etablierung der Sowjetunion durch subversive Maßnahmen im Ausland durchzog. Durch seine bezahlten Marionetten werden die Gesellschaften anderer Staaten degeneriert und geschwächt, dafür ist Merkel zuständig. 
Wenn jedoch der Moment kommt, dass die Menschen sich angeekelt von ihren eigenen Staaten abwenden und anfangen Alternativen zu bilden, werden diese schnell unterwandert und finanziell gefördert. Die finanzielle Förderung bedeutet aber Abhängigkeit. Und dann bleibt die Frage, verzichtet man auf die Ideologie und Geld von Kubitschek, oder nimmt man beides an, unter dem weit verbreiteten Argument: Aber wenigstens tun wir etwas! So lassen sich Massen lenken, wenn die Regeln der Gruppendynamik verstanden sind.

Verstehen wir uns aber richtig. Kubitschek vertritt ein anderes sozialistisches Ideal, als die Grünen, genau das ist das Problem. Das Weltbild der Die Grünen stammt von der Frankfurter Schule und zielte exakt daraufhin ab, die Gesellschaft der Staaten, der Anti-Sowjetunion Fraktion zu zersetzen und zu schwächen. Damit eine starke Alternative, die jedoch vom Kreml gefördert werden und sie damit abhängig machen. Es ist eine Win Win Situation. Nicht für Deutschland allerdings. 

Sie können alles selber feststellen. Zum Beispiel in den gegenwärtigen Protesten gegen Trump, fördert Gorge Soros eine Radikale Linke, die sich hinter der Flagge der Sowjetunion versammeln. Das lustige dabei ist, dass diese US-Linke von Soros und Clinton das Weltbild der Die Grünen vertritt. Hillary Clinton die Ikone der hiesigen Grünen, ist das Produkt von Saul Alinsky, der jedoch hat mit dem Weltbild der Die Grünen gar nichts zu tun, sondern war ein Moskau höriger Kommunist. 

Die Sowjetunion allerdings ist ja eigentlich doch Nationalbolschewismus, also das Weltbild von Kubitschek und Elsässer. Und will nun tatsächlich jemand behauten, DDR und UdSSR seien praktisch gleichzusetzen mit der Zeit Adenauer? Aber wer freilich mit dem bevorstehenden Chaos konfrontiert ist, in dieser Situation erscheint der Nationalbolschewismus freilich als Rechts.

Schauen Sie sich doch die Spitzenpolitiker der Die Grünen an! Das sind doch alles Leute die gerade so viel Gehirnzellen haben, dass sie nicht auf den Teppich kacken. Die sollen die Welt retten? 
Mit diesem Schwachsinn von Klimaerwärmung bringen die die Nationalstaaten dazu jedes Jahr Milliarden zu verpulvern und die Arbeitslosenquote zu erhöhen. Wissen Sie wo der Schwachsinn herkommt? Auf einem seiner Drogen-Ausflügen war Carl Sagan der Erdgöttin Gaia begegnet, die hat ihm das von der Erderwärmung erzählt. Und der KGB hat ihn dann bezahlt, um daraus eine Ideologie zu machen. Mit Bill Clinton beginnend und von Barack Obama weitergeführt, diente dieser Haarsträubende Hippie-Quatsch dann zur wirtschaftlichen Schwächung der USA, was auch militärische Schwächung meint.

Deren Konzept ist gar keins, es ist angelegt auf gesellschaftlichen Zerfall, Chaos und das sehen wir doch gerade überall um sich greifen. Merkel kauft sich eine Hacienda in Südamerika, warum will sie denn nicht in dieser schönen bunten Welt leben, die sie diesem Land aufzwängte? Weil sie genau weiß wie das Ende aussehen wird und setzt die sich lieber vorher ab. Der Sieger steht schon fest, es geht gar nicht anders. Westeuropa versinkt im Chaos und wer die Macht übernimmt ist eine vom Kreml kontrollierte Alternative. Die Alternative zu Links, ist aber nicht ein anderes Links, sondern Rechts. Und jeder der sich in einem linken Manichäismus orientiert kann kein Konservativer sein. Es ist der Konservative, der unsere Westeuropäische Kultur vertritt, nicht irgendeine linke Bewegung.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen