Samstag, 12. November 2016

Die Linke und die Reichsbürger

video

Das ist Ulrich Maurer ehemals Fraktionschef der Die Linke im Bundestag. Nach seinem Ausscheiden aus dem Bundestag 2013 wurde er Berater von Gregor Gysi.

Man achte auf dieses Reichsbürgergequatsche der Partei der Verstrahlten.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Kommentare:

  1. Viele Deutsche leben am Existenzminimum. Ihre Wut frisst sich in die Gesellschaft - eine Spurensuche (von http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ungleichheit-in-deutschland-ich-wuerde-gerne-mal-zuschlagen-wenn-ich-wuesste-wohin-1.3179306). Bürger entwickeln Hass auf unsere Gesellschaftsordnung und deren Repräsentanten, wenn sie durch das Handeln der Amtsträger merken, dass der gepriesene Rechtsstaat nicht existiert (vgl. z.B. https://www.youtube.com/watch?v=AKl0kNXef-4). Da wir uns immer mehr vom Rechtsstaat des BRD-Grundgesetzes entfernen (vgl. http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134), kann nicht erwartet werden, dass Bürger das Grundgesetz so akzeptieren. Das Problem sucht sich ein Ventil. Offenbar bringen Schikanen durch Richter und andere Herrschende auch Bürger darauf, dass die BRD nicht rechtmäßig existiert, vgl. z.B. https://www.youtube.com/watch?v=iramjpMI5TQ&feature=youtu.be, https://www.youtube.com/watch?v=dOK2Ek-WwwY, https://www.youtube.com/watch?v=7gAzBCFfE-4 und ähnliche Videos, auch zum Thema Rechtsbeugung und zu Art. 146 GG.
    Dass viele eine Gesinnungspolitik und damit Andersdenkende schädigen wollen (vgl. z.B. http://www.pi-news.net/2016/08/werbetreibende-unterstuetzen-gesinnungspolitik/ und http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kein-job-fuer-kommunisten-ein-hauch-von-kaltem-krieg-weht-durch-die-lmu-1.3214909, http://www.meinungsverbrechen.de/tag/eva-schwenk/), hilft der Diktatur.
    Um einen Bürgerkrieg bzw. Verhältnisse wie in der Türkei zu vermeiden, sollte die Verhaltensforschung / Humanethologie eingeschaltet werden oder es sollten wenigstens bundesweite Volksabstimmungen (vgl. https://www.mehr-demokratie.de/volksabstimmung.html und http://www.bundesstaat-deutschland.de/abstimmung-zur-verfassung/) erlaubt werden, auch wenn das unsere großen Führer(innen) nicht wollen, vgl. z.B. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/13/merkel-lehnt-volksabstimmungen-in-deutschland-ab/ und https://marbec14.wordpress.com/2016/06/04/eu-will-volksabstimmungen-verbieten/. Bürgermitbestimmung wäre auch notwendig, weil das Sagen nicht die gewählten Abgeordneten haben, vgl. z.B. https://youtu.be/y5FiOrJClts und https://www.youtube.com/watch?v=UBZSHSoTndM.

    AntwortenLöschen
  2. Mein lieber Herr Gesangsverein, dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:
    "Da wir uns immer mehr vom Rechtsstaat des BRD-Grundgesetzes entfernen, kann nicht erwartet werden, dass Bürger das Grundgesetz so akzeptieren."
    Weil andere das Grundgesetz brechen, sollen wir auch. Weil andere ein Auto klauen, machen wir es auch, nennen es jedoch Umverteilung und Unzufriedenheit am System. Da kräuseln sich mir doch schon wieder die Fußnägel auf.

    Richtiger wäre es doch wohl: Wenn andere das GG brechen, dann weise ich daraufhin und fordere zur Einhaltung auf. Oder?

    Das GG ist die Basis des zweiten Versuches auf deutschen Boden eine Demokratie zu installieren. Wer diese Basis nicht gewillt zu beachten, entfernt sich aus der Republik und dessen was die BRD ist. Aus Schluss, an diese, Prinzip kann es kein Wenn und Aber geben. Ich akzeptiere da keinerlei Ausflüchte und Entschuldigungen.

    AntwortenLöschen
  3. "Viele Deutsche leben am Existenzminimum." Warum ist das so? Dem deutschen Arbeiter ging es in den 1960-1970er Jahre so gut wie nie zuvor. Doch jeder Angriff auf sein Lebensniveau wurde hingenommen ohne den Mund auf zu machen. Weil er nämlich seinen gut gepolsterten Arsch nicht aus dem Sessel hoch bekam und sein Maul aufmachte, immer darauf wartend das seine Rechte ihm aus dem Himmel heraus in den Schoss fallen. Jede Verschlechterung seiner Basis wurde akzeptiert. Und nun heißt es das GG ist schuld? Nein! Es ist diese Unfähigkeit sein Maul auf zu machen und sein Recht zu fordern, eben auch die Einhaltung des GG. 4 Jahre lage wird jeden Tag gemeckert, aber wenn es zur Wahl geht können sie die 10 min nicht erübrigen, um ihr scheiß abgefucktes Kreuz auf den Stimmzettel zu setzen, weil wie jeder deutsche Michel weiß: Würden Wahlen was nutzen, wären sie schon verboten. Wenn die Leute ihr Maul aufmachen würden und auch mal wirklich eine Opposition auf die Beine stellen könnten, dann hatten wir Typen wie Volker Beck, Gysi, Gabriel, Merkel sw. nicht da wo sie jetzt sind. Das Problem, das diese Jakobinerlinke erst ermöglicht, sind in erster Linie die Nichtwähler. Die tragen die Hauptschuld.

    AntwortenLöschen
  4. "http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kein-job-fuer-kommunisten-ein-hauch-von-kaltem-krieg-weht-durch-die-lmu-1.3214909" Und nun was? Kommunisten werden diskriminiert? Ist es wieder soweit? Na Gottseidank, Wer sich zum Kommunismus bekennt ist ein Demokratiefeind, es ist vollkommen in Ordnung, wenn eine Demokratie sich gegen Leute verteidigt die eben die Demokratie abschaffen. Und kommen Sie mir bloß nicht mit dem Schwachsinn vom demokratischen Sozialismus.

    AntwortenLöschen
  5. Um einen Bürgerkrieg bzw. Verhältnisse wie in der Türkei zu vermeiden, sollte die Verhaltensforschung / Humanethologie eingeschaltet werden oder es sollten wenigstens bundesweite Volksabstimmungen (vgl. https://www.mehr-demokratie.de/volksabstimmung.html und http://www.bundesstaat-deutschland.de/abstimmung-zur-verfassung/) erlaubt werden, auch wenn das unsere großen Führer(innen) nicht wollen, vgl. z.B. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/13/merkel-lehnt-volksabstimmungen-in-deutschland-ab/ und https://marbec14.wordpress.com/2016/06/04/eu-will-volksabstimmungen-verbieten/. Bürgermitbestimmung wäre auch notwendig, weil das Sagen nicht die gewählten Abgeordneten haben, vgl. z.B. https://youtu.be/y5FiOrJClts und https://www.youtube.com/watch?v=UBZSHSoTndM.

    Der Bürgerkrieg ist gewollt und kann gar nicht vermieden werden, wenn hier nicht endlich grundsätzliches bezüglich dem GG durchgesetzt wird. Und das meint vor allem eine deutsche McCarthy Ära.

    DWN akzeptiere ich nicht, das ist Kreml Medien. Volksabstimmungen sind durchaus ein Thema für die Demokratie. Aber das ist ein ganz anderes Thema, der Ausbau und Stärkung von Demokratie ist nicht gegen das GG. Darum geht es hier nicht, sondern um den Abbau der Demokratie.

    AntwortenLöschen