Dienstag, 9. August 2016

Fall Dutroux

Interessanter Artikel in Die Welt vom 7.8.2016. Marc Dutrox war der erste große Kinderschänderring der aufflog. Das ist nun 20 Jahre her, dann folgten weitere wie Sachsensumpf und Großbritannien. Hinter allen stand ein perfekt operierendes System. Dutrox hatte es selber angekündigt und seltsamerweise wurden die Medien bemüht, dem nicht nachzugehen. Immer waren Politiker verwickelt und die Ermittlungen wurden sabotiert. In Großbritannien ging es mit BBC-Moderator Jimmy Savile los. In Deutschland diente dann die ins Leben gerufene NSU als Ablenkung. Danach wurde der deutsche Chefsaboteur Thomas de Maizière ausgerechnet von Merkel zum Chef der Geheimdienste berufen.

Ich habe damals schon immer gesagt, diese System existieren in ganz Europa und sind untereinander verbunden. Was bei der grünen Pädophilen AG gewiss Begeisterungsstürme auslöste, wurde von Die Linke dementiert als Verschwörungstheorie und plusterte sich umgehend beim Ablenkungsmanöver NSU auf.

Ja, ja der Kampfbegriff der Verschwörungstheorie. Waren Sie auch einer von denen, die Anfang der 90er Jahre über die Leute lachte, die ihr Handy ausschalteten, weil Unbefugte mithören oder gar Bilder aufnehmen könnten? Heute ist es allgemein bekannt, dass dies tatsächlich möglich ist.

Die Welt bestätigte nun meine früheren Aussagen und verweist auf Spuren die nach Berlin führen. 

Jean Lambrecks, der Vater des Opfers Eefje:
"Besonders schmerzt es mich, dass in dem Fall nach wie vor die Hintermänner der Verbrechen geschützt werden, weil sie offenbar einflussreiche Persönlichkeiten durch Erpressung in der Hand haben... Für mich ist klar, dass der Untersuchungsrichter gehen musste, weil er die Verbindungen in höchste Kreise aufdecken wollte."
 Dutrox sagte vor Gericht 2004:
"Ja, es gibt ein Netzwerk, das sind Schwerverbrecher. Ich stand in Verbindung mit bestimmten Leuten."
Dem wurde aber nie nachgegangen. Obwohl tausende von DNA Spuren gefunden wurden. die weder den Opfern noch bekannten Tätern zugeordnet werden konnten, wurden diese nicht untersucht. Immerhin 27 Zeugen kamen unter mysteriösen Umständen ums Leben, immer rechtzeitig um ihre Aussage zu verhindern. Dutrox schrieb in einem Brief an einen Opfervater, man wolle ihn "auf dem Altar der Interessen der kriminell Unantastbaren" opfern.

Meineserachtens nach gehört das NSU-Märchen in eben dieses selbe Schema im Bezug auf den Sachsensumpf. Es gibt genügend Gründe davon auszugehen, das Beate Zschäpe ein Kind hat, offenbar ein Mädchen und sie damit erpresst wird. Der Sachsensumpf hat das Potential zu einer wahren Staatskrise, die die Grundfesten erschüttern wird.

siehe dazu:
Was weiß Die Linke wirklich über die NSU?
NSU
NSU und kein Ende 1. Teil Medienmanipulation
NSU und kein Ende 2. Teil Stasinazis in Westberlin 
NSU und kein Ende 3. Teil Terror als Showbusiness 
NSU und kein Ende 4. Teil NSU heißt Sozi-Terror, Zschäpe und die Antifa 
NSU und kein Ende 5. Teil Der Stasi-Staat 
NSU und kein Ende 6. Teil Der NSU Mord an Enver Şimşek 
NSU und kein Ende 7. Teil Das Rätsel um die Frühlingsstrasse 26 in Zwickau
NSU und kein Ende 8. Teil Die Tatwaffe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen