Samstag, 2. Juli 2016

Muslime sind beleidigt, wenn jemand - Fuck ISIS - sagt

Ich weiß echt nicht, warum die Leute die Fußballmeisterschaft nicht boykottieren. Ich tue es seit wir Die Mannschaft haben und ich mir beim betrachten der anatolischen Vokal-Vokal und Umlaut verliebten Namen Angst mache, dass Sauron alle Orks aus Mordor ausgesandt hat.

Zufolge des eines Berichtes von Breitbart London, zeigen sich Muslime in Großbritannien bereits Beleidigt, wenn jemand "Fuck ISIS" sagt und die Polizei bezeichnete es als "Aufhetzung".

Genau deswegen wurde Tommy Robinson, Mitorganisator von PEGIDA UK, von der Polizei belangt, die darin "Anstiftung zum Rassenhass gegen Muslime" sieht. Auslöser war das Bild links, mit der Fahne von England und dem Schriftzug "FUCK ISIS". Was freilich höchst merkwürdig ist, wenn ISIS angeblich nichts mit dem Islam zutun hat.

Gemäß der Erklärung seines Anwaltes wurde Beantragt Robinson den Besuch von Fussballspielen zu verbieten, im Zuge einer "Mobbingkampagne" gegen ihn. Dies wurde begründet mit seiner hohen Bekanntheit und Bedeutung für Pegida UK. Es handelt sich hier nicht nur um einen Angriff auf die Meinungsäußerung, es ist linke Gesinnungsdiktatur.

Muslim Engagement and Development (MEND) steckt hinter dieser Kampagne. Die Organisation bezeichnet sich als Denkfabrik gegen die Islamophobie ist selbst jedoch Bekannt als Terroristensympathisant. Auf Twitter verkündete MEND das Robinson mit seinem "Fuck ISIS" Bekenntnis "zum Hass anstiftet", weil er eine Völkermord betreibende Terroristen Gruppe verspottet.

Zum Anlass wurde die Reise von Robinson nach Frankreich genommen, als er ein Spiel im Rahmen der Europäischen Meisterschaft besuchte. Er reiste zu früh ab, sodass ihn die Polizei von Bedfordshire nicht mehr darüber informieren konnte, dass ihm der Besuch von Fußballspielen untersagt wurde.

Bereits früher hatte er eine 3jährige Sperre für Fussballspiele erhalten, diese war 2014 ausgelaufen. Nach seiner Rückkehr aus Frankreich überreichte ihm die Polizei unverzüglich eine neue Verfügung. Sein Einspruch dagegen führte zu einer Anhörung beim Luton Magistratsgericht, dass als weiter Auflage Robinson den Pass entzog. 

Merke! Die Teilnahme als Söldner des ISIS führt nicht zu Abnahme des Pass, wohingegen das Bekennen zu "Fuck ISIS" zum Verlust von Bürgerrechten einer freien Gesellschaft, wie Reisefreiheit, führt.

In der gerichtlichen Verfügung heißt es das Robinson Verhalten "stellt ein erhebliches Risiko für beides, sowohl für Gewalt als auch Unordnung" dar.

Es ist klar, das der ganze Justizapparat, nicht nur in Großbritannien, nicht mehr zur Rechtsprechung dient, sondern der Gängelung und Schikanierung einer linken Gesinnungsdiktatur, um der Gängelung einen Anstrich der Rechtssprechung zu geben. Aber auch in Deutschland ist der Justizapparat nach links abgedriftet. Berechtigte Anzeigen gegen Linke werden konsequent ignoriert und mit eindeutig ideologisch behafteten Begründungen abgelehnt. Gegen Thomas de Maiziere wurde Anzeige wegen Strafvereitelung im Amt bezüglich des Sachsensumpfes gemacht. Weder wurde die Anzeige bearbeitet, noch gab er, wie gefordert wurde, seine Zuständigkeit für die Geheimdienste auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen