Freitag, 15. Juli 2016

Grüne-Gründungsmitglied nennt Holocaust "6 Millionen Lüge"

Monica Schaefer
Derselbe irre Blick! Monika Schaefer, Renate Künast, Claudia Roth oder Hannibal Lecter, so kennen und lieben wir die bunten Kulturbereicherer im auflinken Kampf (aufrecht darf man ja nicht mehr sagen, sonst kommt Heiko Maas mit der Sturmabteilung des BKA, wegen Hatespeech) gegen die Rechten.

Klar, ein Blick auf die grüne Gurke, Gründungsmitglied der Die Grünen in Kanada, und schon ist klar, dem Zombie will man nicht im Mondschein begegnen, aber das will auch keiner der alle Neune beisammen hat, bei Maas. Obwohl ich annehme, das der bereits sich Nachts nicht mehr vor die Tür traut, seit die Leute so gemein zu ihm sind.

Hey Leute! Wir haben einen Justizminister der aussieht wie Adolf Eichmann, ja, haltet euch das vor Augen. Das ist doch voll abgefahren!

Ich rate dringend dazu das Video (unten) anzusehen, für jeden der sich fragt, warum ich Grüne mit Zombies vergleiche. Die Violineneinlage zu Beginn! Die Tussi ist mehr Nazi, als jeder von der NPD! Aber okay, wir wollen festhalten, dass man sie mit Hitler in Zusammenhang bringt, findet sie beleidigend. Und vergleicht sich mit dem Nordamerikanischen Indianer. 

Sorry Old Squaw, aber ich für mein Teil wurde noch nie wegen meiner Abstammung von US-Amerikanern oder Kanadiern beleidigt, es waren eher die Grünen.

Schaefer ist nicht irgendein bizarres Mitglied der Die Grünen, sie brachte die Führerin - eh wie sagt man das bei den Die Grünen - Elizabeth May 2014 dazu, eine Verschwörungspetition im Parlament einzubringen, die suggerierte, das Juden hinter den Anschlägen des 11.9.2001 stecken. Gott bewahre, das man annehme, dass habe etwas mit der Religion des Friedens zutun. 

Im Viedeo nennt Schaefer den Holocaust "die hartnäckigste Lüge der ganzen Historie". Die Insassen der Todeslager seien "so gesundheitlich gut und wohlernährt als möglich" gewesen und bemerkt, dass es keine Gaskammern gegeben hätte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen