Sonntag, 12. Juni 2016

Heute mal außer der Reihe, für religiöse Besucher meines Blog

Evo Morales schenkt dem Papst Franziskus einen Jesus, der an Hammer und Sichel gekreuzigt wurde. Eine Blasphemie. Franziskus Lobpreisungen für den Islam und Desinteresse an verfolgten Christen,

zeigt auch hier wieder, dass er ganz auf linker Linie steht.


Prophezeiungen über die Endzeiterwartung

Nostradamus prophezeite Kardinal Ratzinger als Weiß Blauer Papst, 
der sich in der Erde versteckt. Mit der Wahl Ratzingers zum Papst, war 
klar das dieses Weiß Blau auf Bayern anspielte, was vorher kaum einer für möglich gehalten hätte. Das er sich in der Erde versteckt, könnte Gerüchte bestätigen, die aussagen das Ratzinger zum Niederlegen
seiner Ämter gezwungen worden war. Und das in Zusammenhang gebracht mit den drei Blitzen, die die Kuppel des Petersdom trafen, just als der Rücktritt in einer öffentlichen Rede verkündet worden war, deutet darauf hin, dass dies gar nicht im Interesse des Brötchengebers war.

Als Papst Franziskus, nach seiner Krönung, das erste Mal öffentlich auftrat, ließ er eine Taube fliegen die von einem Raben und einer Möwe sofort angegriffen und getötet wurde. 


Der Vogel des Friedens, wird von zwei anderen gleichzeitig angegriffen. Lässt sich verstehen, als dass es zwei Antichristen gibt, die beide den Krieg suchen. Während der Rabe sehr gut für Russland stehen kann, ist die Möwe mit dem Meer relationiert. Kann für eine Macht jenseits des Meeres stehen.

Nostradamus sagte über den Nachfolger des Weiß Blauen Papstes: "Durch Achilles offenbart..."

Ist Franziskus eine Achillesferse der Kirche? Oder ist es eine Anspielung auf Kardinal Achille Silvestrini, der zusammen mit Ratzinger seine Ämter niederlegte? Man weiß es (noch) nicht.

Jedenfalls sieht Nostradamus keinen Frieden. Er prophezeite einen Glaubenskrieg im Islam, in dem sich die kleinere Gruppe der Schiiten über die Sunniten behaupten wird. Eine Kampagne die vom Iran ausgeht, der militärischer Alliierter Moskaus ist. 
Nostradamus sieht etwa um 2016 fehlerhafte Entscheidungen in der Politik voraus, die gewaltige und weltweite Kriesen nach sich ziehen. Das könnte auch zu einem Krieg führen. Man vergesse nicht das 2017 das 100. Jubiläum der Oktoberrevolution gefeiert wird. Auch ein Ex NATO-General vermutete kürzlich, dass dieses Jubiläum auf eine ganz spezielle Weise gefeiert wird. 
Nostradamus spricht vom Antichristen,der in Europa schlimme Sachen tun werde. Er macht Prophezeiungen die als Einsatz von Nuklearwaffen verstanden werden können.

Alois Irlmaier prophezeite um 1950:
"Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie! Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie. Als dann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert an Wert. Bald darauf folgt die Revolution. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen."

Irlmaier hatte während des 2. Weltkrieges verschollene Soldaten, durch Hellsehen aufgespürt und immer Recht gehabt. Auch Nicolaas van Rensburg sah in dieser Zeit einen Weltkrieg kommen.

Der Gaon (Weise) von Wilna, Rabbi Elijah Ben Salomon Salman, genauso. Seine Thora-Kommentare sind heute jüdische Standardwerke. Er identifizierte ein zukünftiges Moskau als Heimat von Gog. Kurz vor seinem Tode 1797 prophezeite er:
"Wenn ihr hört, dass die Russen die Krim eingenommen haben, sollt ihr wissen, dass die Zeit des Messias begonnen hat. Dass seine Schritte zu hören sind. Und wenn ihr hört, dass die Russen die Stadt Konstantinopel (Istanbul) erreicht haben, sollt ihr eure Shabbat-Kleider anziehen und nicht mehr ablegen, weil es bedeutet, dass der Messias jede Minute kommen kann."


Manchmal wird Gog und Magog als zwei Personen, verstanden, die die Welt vernichten. Und manchmal wird Gog aus Magog gesagt, was nahelegt, das Magog ein Ort oder Land ist, die Heimat von Gog. 
Allgemein hält man Magog für Russland und Gog ist dessen Herrscher. Aber was wenn Gog aus Magog bedeutet, dass Ersterer aus Zweiteren hervorging? Gog, das ideologische Produkt, des Magog? Es könnte  sein, dass Gog sich gegen den Ziehvater in Konkurrenz tritt. Eine derartige Situation haben wir nämlich gerade. BarackObama wurde kommunistisch erzogen, Hillary und Bill Clinton sind mit US-linken Demagogen, Populisten und Volksverhetzern vernetzt. Beide Seiten,  Obama-Regime wie das Putin-Regime, drängen auf Konfrontation und Krieg. Eine Situation wie die Konfrontation des Nationalsozialismus und Internationalsozialismus, der zum Krieg zwischen den Alliierten Deutschland und Sowjetunion führte.

Bedenken Sie auch, dass die Bundesregierung allen Bürgern empfiehlt Lebensmittel für 6 Monate vorrätig zu haben, dass ist für ein Land im  Frieden sehr merkwürdig! Die wollen den Krieg gar nicht verhindern, sondern arbeiten daraufhin.

Ist es richtig, dass Barack Obama (oder ein Nachfolger in seinem Sinn - also ein US-Marxist) mit der Apokalypse verbunden ist, demzufolge wird er einen Krieg gegen Israel führen. Allerdings scheint es im Moment eher auf Putin zu zutreffen.

2014/15 gab es vier totale Mondfinsternisse, eine totale Sonnenfinsterniss und eine teilweise Sonnenfinsterniss. Das ist ein wichtiger Zeitpunkt! Im Buch בְּרֵאשִׁית (Bereschit), für Christen das ist die Genesis, steht geschrieben (1,14-16):
"Und Gott sprach: Es sollen Lichter an der Himmelsausdehnung sein, zur Unterscheidung von Tag und Nacht, die sollen als Zeichen dienen und zur Bestimmung der Zeiten und der Tage und Jahre, und als Leuchten an der Himmelsausdehnung, dass sie die Erde beleuchten! Und es geschah so. Und Gott machte die zwei großen Lichter, das große Licht zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht; dazu die Sterne."
Himmelskörper sind zu einem besonderem Zweck geschaffen worden. Sie werden als Engel verstanden, die den Weisungen des Schöpfers gehorchen. Sie grenzen Tage, Monate und Jahre ab, aber nicht nur das. Durch sie sendet der Schöpfer Zeichen, damit wir „die Zeichen der Zeit“ erkennen sollen. Die Himmelskörper sind uns nicht nur gegeben, den „normalen“ Zeitrhythmus, sondern auch den Heilsplan des Schöpfers zu verstehen. 

Die Sprache der Bibel ist hebräisch. Das Wort „Zeichen“ ist das hebräische Wort תוא (ot). Im Hebräischen ist es so, dass die meisten Worte aus einer Wortwurzel entspringen, die dem Wort eine tiefere oder erweiterte Bedeutung geben. Dieses Wort hat die Wurzel תוא (ut), welches übereinstimmen bedeutet und wahrscheinlich im Sinn von Erscheinen gemeint ist. Das Wort „Zeiten“ ist das hebräische Wort  דעומ (mo’ed) und heißt übersetzt: bestimmte Feste, gesetzte  Versammlung. Die Wortwurzel ist דעי (ja’ad) und dieses Wort heißt übersetzt zusammenkommen, versammeln, bestimmen, treffen. Mit diesen Informationen kann man also sagen, dass uns die Himmelskörper gegeben sind, um die vom Schöpfer gesetzten Termine für die Festzeiten zu bestimmen und die Zeichen der Zeit zu erkennen. 

Die Engel (Himmelskörper) sendet uns praktisch Signale über Wegmarken seines Heilsplanes. Diesen Heilsplan zeigt er uns auch in seinen Festen. 
Michio Kaku, einer der bekanntesten Physiker in den USA, sagt das die Schöpfung auf eine Intelligenz dahinter hindeutet.

Im Tanach heißt es bei Joel (3.3-5): 
„und ich werde Zeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut und Feuer und Rauchsäulen; die Sonne soll verwandelt werden in Finsternis und der Mond in Blut, ehe der große und schreckliche Tag des HERRN kommt. Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen des HERRN anruft, wird gerettetwerden; denn auf dem Berg Zion und in Jerusalem wird Errettung sein, wie der HERR verheißen hat, und bei den Übriggebliebenen, die der HERR beruft.“
Auch das Neue Testament der Christen weist darauf hin, dass Sonnen- und Mondfinsternisse Zeichen sind, mit denen der Schöpfer kommuniziert. Anlässlich des Shavuot (Pfingsten) heißt es in der Apostelgeschichte 2,19-20 zur Zeit der Jüngsten Gerichts: 
"Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt.“ 
Matthäus 24.29: 
„Bald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels erschüttert werden.“ 
Wir lesen also in verschiedenen Stellen der Schriften, dass Sonnen- und Mondfinsternisse als Zeichen YHWH´s zu sehen sind. Was passiert nun in den Jahren 2014 und 2015 und was ist das Besondere daran?

Es gab in den Jahren 2014 und 2015 2 Sonnen- und 4 Mondfinsternisse:
Die Mondfinsternisse fanden statt am:
15. April 2014/8. Oktober 2014/4. April 2015/28. September 2015
Weiterhin gab es eine totale Sonnenfinsternis am 20. März 2015 und 
eine teilweise Sonnenfinsternis am 13. September 2015.

Wenn man das so liest, könnte man sich fragen, was das Besondere an 
diesen Daten ist. Wenn man allerdings die Termine mit dem biblischen 
Kalender abgleicht, fallen die Besonderheiten auf.
Wir benutzen normalerweise in der westlichen Welt einen Kalender, der 
sich an die Sonne orientiert (gregorianischer Kalender). Der Kalender 
der Bibel ist ein Kalender der sich an der Sonne und den Mond 
orientiert (siehe: Bereschit / Genesis 1. 14-16). Hier ist nun die 
Aufstellung der Ereignisse in Verbindung mit dem biblischen Kalender:

Totale Mondfinsternis 15. April 2014 – 15.Tag des 1. Monats – Pessach
Totale Mondfinsternis 08. Oktober 2014 – 15.Tag des 7. Monats – 1. Tag Laubhüttenfest

Totale Sonnenfinsternis 20. März 2015 – 
1. Tag des 1. Monats – Beginn des biblischen Jahres

Totale Mondfinsternis 04. April 2015 – 15.Tag des 1. Monats – Pessach

teilweise Sonnenfinsternis 13. September 2015 – 
1.Tag des 7. Monats – Posaunenfest

Totale Mondfinsternis 28. September 2015 – 
15.Tag des 7. Monats – 1. Tag Laubhüttenfest

Vier aufeinander folgende Mondfinsternisse nennt man Tetraden. In der 
Geschichte waren solche Tetraden, die auf die Feste fallen, extrem selten. Und immer waren sie mit speziellen Ereignissen bezüglich des Volkes Israel verbunden.

Eine solche Tetrade trat zur Proklamation des modernen Israels ein. 
Genauergesagt mit dem (biblischen) Folgejahr:

Totale Mondfinsternis: 
13. April 1949 – 15.Tag des 1. Monats – Pessach 
7.Oktober 1949 – 15.Tag des 7. Monats 1. Tag – Laubhüttenfest 
2. April 1950 – 15.Tag des 1. Monats – Pessach 
26. September 1950 – 15.Tag des 7. Monats 1. Tag – Laubhüttenfest 

Am 14. Mai 1948 hatte der erste Ministerpräsident des Staates Israel, David Ben Gurion, die Unabhängigkeit des Staates Israel erklärt. Am 15. Mai begann der Unabhängigkeitskrieg zwischen den arabischen Nachbarstaaten und Israel, den Israel gewann. Zwischen Februar und Juli 1949 wurden die Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet. Somit begann YHWH mit der Erfüllung des Versprechens, dass er sein Volk wieder sammeln will. Wie es z.B. im Tanach, Ezechiel 36,8-10 zu lesen 
ist: 
„Ihr aber, ihr Berge Israels, lasst eure Zweige sprossen und tragt eure  Frucht für mein Volk Israel; denn sie sollen bald heimkehren! Denn siehe, ich komme zu euch und wende mich euch wieder zu, und ihr sollt angebaut und besät werden! Ich will viele Menschen auf euch wohnen lassen, das ganze Haus Israel, sie alle; die Städte sollen bewohnt und die Trümmer aufgebaut werden.“ 
Das Haus Israel stellt die kompletten 12 Stämme Israel dar. In der heutigen Nation Israel 
leben vorwiegend Angehörige der Stämme Juda, Benjamin und teilweise Levi. Die Prophetie gilt allerdings für die kompletten 12 Stämme. Begleitet wurde dieses Ereignis mit einer Tetrade, die am ersten Fest des Folgejahres begann, welches auf die 
Unabhängigkeitserklärung folgte.

Tetrade 67/68: Mondfinsternisse:
24. April 1967 – 15.Tag des 1. Monats – Pessach 
18. Oktober 1967 – 15.Tag des 7. Monats 1. Tag – Laubhüttenfest 
13. April 1968 – 15.Tag des 1. Monats – Pessach 
6. Oktober 1968 – 15.Tag des 7. Monats 1. Tag – Laubhüttenfest 

Der Sechstagekrieg fand zwischen dem 05.06.1967 und 10.06.1967 statt. Auch diesen Krieg gewann Israel mit der Folge eines großen Zuwachses an Land. Ein wesentliches Ergebnis war darüber hinaus die Eroberung von Jerusalem. Die heilige Stadt gehörte nun wieder zu Israel.

Auffällig ist, dass diese besonderen astronomischen Ereignisse, die Tetraden, die vorher nur sehr selten, bzw. über Jahrhunderte hinweg gar nicht vorkamen, nun innerhalb von 70 Jahren dreimal vorkommen. Wie wir gesehen haben, wurden diese Tetraden begleitet von Ereignissen, die mit der Wiederherstellung Israels zu tun haben. Als erstes entstand der 
Staat und danach fiel Jerusalem wieder an Israel. 

Auch die Dritte Tetrade wird mit Israel zutun haben und einem Krieg, ausdem Israel wieder gewinnen wird.Aktuell erleben wir eine zunehmende Instabilität in den arabischen Völkern, die um Israel herum sind. Libanon, Syrien, Ägypten, Iran, Irak, ISIS um einige zu nennen, sind da betroffen. Die Araber in Gaza, die auch in Sanmarien und Judäa eindringen ist ein 
weiteres Übel. Der Druck auf Israel wächst immens. Zunehmend wird Israel international isoliert. Treibe Kraft im Kampf gegen Israel, die dieAraber unterstützen, ist die internationale Linke. Die US-Linke (Gog) mit den Sunniten und die Moskau (Magog) mit den Schiiten.

Diese letzte Tetrade endete mit Sukkot 2015, doch was ist ihre Bedeutung? Interessant ist, dass es zu den Herbstfesten bezüglich des Tempelberges Unruhen gab, die in eine weitere Intifada mündeten. Das der Iran bereits Truppen in Syrien, Gaza und Libanon hat und das Russland den ISIS gegen Israel sendete. Am 11. September 2015 gab es einen historischen Sandsturm, der aus Syrien kam und in Israel eindrang. Der Sandsturm
tobte über den Nahen Osten, bis hin zum Nil und Euphrat. Ezechiel 38.9: 
"Und du sollst heraufziehen, wie ein Sturm herankommen, sollst wie eine Wolke sein, um das Land zu bedecken, du und alle deine Scharen und viele Völker mit dir."
Gog ist also ein internationaler Anführer, der am Ende der Zeit von YHWH  benutzt wird, um Gericht zu bringen. Dieses Gericht dient der Reinigung und der Vorbereitung auf die Ankunft des Messias.

All diese Vorzeichen geschehen nun ganz genau dann, wenn Wladimir Putin einen islamischen Krieg gegen Israel organisiert.

Rabbi Amram Vaknin ist ein 76-jähriger Rabbi, der in der Vergangenheit  schon häufiger wichtige Ereignisse prophezeite, die dann auch eingetreten sind. Am 23.August 2015 fiel Rabbi Amram Vaknin zu Boden und erhielt eine Warnung, dass ein Krieg in Israel unmittelbar bevorstünde. Er sagte, dass die Moslems Wasser, Obst und Gemüse vergiften bzw. verunreinigen und die Elektrizität beschädigen werden.

Das führt uns zurück zur Prophezeiung von Rabbi Salomon Salman, da wir gerade die Situation haben, dass die Russen die Krim eroberten. Wie welt.de berichtet, haben Islamisten vor vielen Jahren einen Sieben-Stufen-Plan zur Erlangung der Weltherrschaft erarbeitet, von denen die Stufen 1-5 sich bis heute alle erfüllten. Die Stufe sechs beinhaltet einen im Jahr 2016 beginnenden Weltkrieg, an dessen Ende im Jahr 2020 der 
Triumph des Islam stehen würde.

Es ist auffällig, wie häufig in der letzten Zeit von Krieg gesprochen wird. Dass aber besonders der Papst, so häufig den  Begriff 3.Weltkrieg öffentlich 
benutzt ist beachtenswert:

„Auch heute, nach dem zweiten Scheitern eines weiteren Weltkriegs, kann man vielleicht von einem dritten Krieg reden, der ‚in Abschnitten‘ ausgefochten wird, mit Verbrechen, Massakern, Zerstörungen…“
„Es ist eine Art Dritter Weltkrieg, der ’stückweise‘ geführt wird; und im Bereich der globalen Kommunikation nimmt man ein Klima des Krieges wahr.“

siehe auch:
Mythologische Endzeiterwartungen der Germanen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen