Donnerstag, 2. Juni 2016

Da einige ja vom Sozialismus als Alternative träumen...

... denen möchte ich raten die Reisefreiheit zu nutzen. Venezuela ist gerade wärmstens zu empfehlen, oder Kuba, dass nach 57 Jahren tropischer Dschungeldespotie immer noch aussieht, als sei die letzte Kugel gestern gefallen.

In den USA haben wir die Chance den Blick auf 50 Bundestaaten und 1 Distrikt (und andere abhängige Gebiete) zu werfen, die unter mehr oder weniger gleichen Bedingungen in einer Union bestehen. Überraschend jedoch, dass die 10 reichsten Bundestaaten in fester Hand der Republikaner sind. Das sagt die statistischen Erhebungen des Mercatus Center, von der George Mason Universität.

Der Bericht Ranking the States by Fiscal Condition bezieht sich auf die Angaben der einzelnen Regierungen. Und bezieht höhen von Pensionen und Gesundheitskosten ein.

Die 10 ärmsten Bundestaaten sind hingegen, bis auf eine Ausnahme (Florida), von den Demokraten regiert. Allerdings ist Florida erst seit 1999 Republikanisch, da es sich um eine Langzeitstudie handelt: je finanziell abgesicherter, desto blauer.

Alle Republikanische Staaten haben geringere Steuern und weniger staatliche Einmischung. Wohingegen die Staaten mit starker Demokratischer Regierung auf den Ruin zusteuern, bei mehr Abgaben und staatlichen Beschränkungen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen