Sonntag, 22. Mai 2016

Tobias Huch: "Herr NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD)..."

Herr NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD),
auf diesen zwei Fotos sehen sie geflohene Eziden. Diese Fotos sind NICHT aus dem Irak, sondern aus Bielefeld (Deutschland, NRW). Zuvor hat eine Gruppe islamistischer Tschetschenen versucht friedliche Eziden in einen Hinterhalt zu locken, um sie dort abzuschlachten - so wie es ISIS macht!
Vier Eziden liegen schwerverletzt im Krankenhaus und die Eziden mussten vor der Flüchtlingsunterkunft im Freien übernachten. Die Polizei wollte, dass sie wieder zurück zu ihren Mördern in die Unterkunft gehen. Dies haben die Eziden verweigert und sind mittlerweile in Herford.
Was gedenken Sie zu tun, Herr Jäger? Aussitzen und Vertuschen wie Sie es bei den Vorfällen am Kölner Hauptbahnhof machen?
Wie wollen Sie geflohene Eziden und Christen vor diesen ISIS-ähnlichen Gruppen schützen? Warum handeln Sie nicht?
Hat die radikale Salafistenszene vor Ort ihre Finger mit im Spiel? Was sagt der Staatsschutz? Was sagt der Verfassungsschutz?
Oder braucht es wieder einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss, damit Sie sich äußern?
Handeln Sie endlich! Schützen Sie andere Religionsgruppen vor radikalen Salafisten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen