Freitag, 13. Mai 2016

Sozialismus als Alternative!

Hier wartet man auf die Essenausgabe.
Um 5 Uhr Morgens stellen sich die Venezolaner an, um die Verteilung der rationierten Lebensmittel um 3 Uhr Nachmittags nicht zu verpassen.
Gemäß einem Bericht der Panama Post sind hungernde Venezolaner inzwischen gezwungen, Hunde, Katzen und Singvögel zu essen.

Wir reden hier nicht von Kuba, nein, es ist das Land mit den größten Ölreserven der Welt, in dem Hugo Chavez den Socialismo del Siglo 21 ausrief. Da der Kapitalismus ja so schlimm ausviel, mit dem Land dessen Lebensstandard höher als USA und Kanada war, musste ja die große Alternative zum Bösen Kapitalismus implantiert werden. Und nun? Nach dem x. gescheiterten linken Gesellschaftsexperimente, hätte es doch, aufgrund der Wahrscheinlichkeitsrechnung doch eigentlich klappen müssen. Sozialismus funktioniert nicht, zumindest nicht im Frieden. 
Die Petrodollar das Landes flossen alle nach Russland, wo man sich alles Neu mit Waffen entdeckte. Die Soldaten plündern nun die Viebestände der Bauern und fressen sie auf, während sie sich das Säckel mit Drogengeld füllen. 
Die Inflationsrate ist die höchste der Welt und inzwischen ist die Regierung so arm, dass sie nicht das Papier kaufen können, um neues Geld zu drucken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen