Dienstag, 1. März 2016

Volksdemokratie der Reichsbürger


Die Volksdemokratie der DDR hat dem Genossen sicher seine Fahne in den Popo geschoben. Libyen war eine Volksdemokratie? So, So! Das sagen immer die Leute, die in der DDR keinen Unrechtsstaat erkennen können. Die Internetz-Zeitung ist ein linksradikales Medium, dass Hammerhart Antisemitismus betreibt. Was ich von denen schon alles archiviert habe, müsste ich auch mal hier zum Besten geben. 
Als die Grenzen des Warschauer Pakt durch Mitteleuropa verlief, hat Deutschlands Rote Pest seltsamerweise nicht vom Sowjet-Imperialismus gesprochen. Und dennoch die Bedrohung immer bei der NATO gesehen. 
Also als jemand der die DDR kennt, muss ich gestehen, dass ich mich damals durch die NATO kein wenig bedroht fühlte. Es war eher der "Frieden" des Sozialismus und die Schikanen einer "Volksdemokratie" die mir Sorgen bereiteten. Ich hätte damals zum NATO Imperialismus nicht nein gesagt und den amerikanischen Panzern Blumen zugeworfen, während sie die bolschewistischen Hyänen über die Oder treiben. Und das eben freie Staaten gern der NATO beitreten zeigt einfach, dass ich nicht der Einzige bin, der so denkt.
Die NATO ist im Moment das einzige Hindernis für Genosse Putin, neben der Krim, nicht auch die ganze Ukraine und das Baltikum "ins Reich heimzuholen".
Niemand hat jedoch russisches Staatsgebiet betreten. Und wenn das Baltikum der NATO angehört, so ist das nicht nur der Erfahrung ständiger russischer Besetzungen zu verdanken, sondern liegt ganz einfach an ihrem Selbstbestimmungsrecht, das Wagenknecht & Company so gern für Syrien einfordert, um den Diktator Assad an der Macht zu halten. Eine typische "Volkdemokratie" eben. 
Da auch die Internetz Zeitung in diesem Artikel (wie Die Linke) auf der Reichsbürgerwelle reitet, sei darauf hingewiesen, dass eine BRD keinen Friedensvertrag benötigt, denn die BRD ist nicht das 3. Reich. Demzufolge steht es auch nicht im Krieg.
Deutschland wurde mit dem Beitritt der DDR zum Bereich des Grundgesetzes, souverän. Zu diesem Zeitpunkt führte die BRD keinen Krieg, dass kam dann erst später, als die Sozis an die Macht kamen.
Der 2+4 Vertrag wurde von allen Alliierten des 2. Weltkrieges (USA, UdSSR, Frankreich und Großbritannien) unterzeichnet und damit die BRD als souveräner Staat anerkannt. Das wir immer noch US-Soldaten im Land haben, liegt ganz einfach daran, dass die BRD zur NATO gehört. Denn Deutsche Soldaten stehen auch in der Türkei. 
Wer wirklich glaubt, dass die BRD von 43 000 US-Soldaten besetzt werden kann, kann nicht mehr ganz dicht sein. Der Vertrag dieser Stationierungen beläuft sich auf eine Frist von 2 Jahren. Kann also alle 2 Jahre von der deutschen Regierung beendet werden. Verwunderlich wenn Linke nun nicht in ihre Wahlkampfparolen aufnehmen: Wählt uns, dann unterschreiben wir den Vertrag nicht.
Wie ich es sehe haben wir es eben dieser Stationierung zu verdanken, dass ihr rotes Gesindel noch nicht den Goldenen Schlüssel für Deutschland an euren geisteskranken Putin ausgehändigt habt. Denn darauf wollt ihr nämlich hinaus. Und deshalb kann es eigentlich nicht sein, dass eure Parteien immer noch zugelassen sind, denn ihr wollt das System abschaffen und die Verfassung beseitigen.
Und wenn die Verfassung nun Grundgesetz heißt oder die Märchen der Gebrüder Grimm auf dem Einband steht, das ist schnurz piep egal! Es ist unwichtig, wie der Name der Verfassung lautet. Aber wie könnte man das auch jemanden erklären, der glaubt eine Volksdemokratie sei tatsächlich eine echte Demokratie.
Und mal ganz abgesehen davon, auch wenn das GG keine Verfassung wäre, dann blieben da immer noch die Verfassungen jedes einzelnen Bundeslandes.
Jeder Angriff auf die NATO Partner ist ein Angriff auf die Integrität der BRD und sollte von den Sicherheitsbehörden entsprechend behandelt werden. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, dass dies nicht getan wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen