Freitag, 18. März 2016

Hillary Clinton greift Israel an

Lieblingskandidat der deutschen Linken, Hillary Clinton, versucht hemmungslos mit Antisemitismus zu punkten, wenn es bei ihr Inhaltlich und intellektuell Berg ab geht. Das ist ja nichts neues, dass machen Sozis auf aller Welt so. Sollte Clinton an die Macht kommen (was g*ttseidank nicht geschehen wird), dann führt sie die Politik von Obama ungehemmt und wohl schlimmer weiter.
Nun scheint es jedoch, als habe Hillary auch das letzte bischen Gripps verloren, welches sie ihr eigen nannte, als sie die Juden als Nation eine "Besatzungsmacht in Palästina" nannte. (Quelle: Conservative
Tribune / Washington Free Beacon) Nichts also mit der typischen Ausreden: "Wir haben ja Zionist gesagt." Das ist glasklarer Antisemitismus. Clinton schürt Hass gegen Juden und bevorzugt den Islam. Und verbreitet dieselbe Ideologie wie Obama, die die Verbrecher der Hamas als Freiheitskämpfer glorifiziert.

Daraus ist zu entnehmen, dass die US-Linke, genauso wie die deutsche Linke die Juden hasst und Israel zu vernichten sucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen