Freitag, 5. Februar 2016

Risiko Gutmensch

Ab sofort kann das zweite Buch zum Blog - Risiko Gutmensch - bestellt werden. Kostenlose Lieferung via Amazon möglich.

Taschenbuch: 166 Seiten
ISBN-10: 1523850981
ISBN-13: 978-1523850983


Ab € 7,39

// Das erste Buch war Antisemitismus politisch korrekt 1. Teil: Wenn der Sozi vom Zionisten spricht //





Zum Inhalt:
Im Medienzeitalter wird immer deutlicher, wie die Umerziehung der Bevölkerung zum Politisch Korrekten Sozialismus funktioniert. Allerdings kommt es zu einer Werteumkehr, sodass aus Gut ein Böse wird. Der Gutmensch ist in Wahrheit der Bösemensch Nachfolgemodell des Nazis. Das Buch dient der Unterstützung meines Blog http://linksfaschisten.blogspot.de, um wichtige Themen umfangreich abarbeiten zu können und Zusammenhänge hervorzuheben. Es muss Aufmerksam gemacht werden, auf eine rot-grüne Politikmafia. Deren Ziel ist es Staat und Demokratie zu beseitigen und gegen einen totalitären Staat zu ersetzen. Es geht um das Ja zum Bürgerstaat, Für freie Meinungsäußerung, für Freiheit und Erhalt der Demokratie, Für freie Medien, für die Israelisch-Deutsche Freundschaft, für die vollständige Zerschlagung der Sozialisten-Mafia, für den Schutz der Kinder und gegen die Aufbau einer dritten sozialistischen Diktatur auf deutschem Boden In diversen Artikeln habe ich in meinem Blog erklärt, dass der Feind der Linken eben die rechte Bourgeoisie ist. Und, dass schon bei Marx, der Schlüssel in der Vernichtung dieser, in der Vernichtung der Juden gesehen wird. Damit ergibt der Kampf der Antifa, gegen vermeintlich Rechte (was ohnehin nicht Rechtsextrem bedeutet) einen ganz anderen Sinn: Sie führen denselben Kampf, wie die SA Im Namen dieses Krebsgeschwüres Politisch Korrekt wird Geschichte gefälscht, Recht gebeugt, Karrieren zerstört und Menschen ruiniert. Die schweigende Mehrheit nimmt dies alles, zwar zunehmend murrend, aber dennoch mit gesenktem Blick. Noch! Wir Deutschen, die wir einmal Stolz darauf waren, das Volk der Dichter und Denker genannt worden zu sein. Lassen uns eben dieses kritische Denken, zumindest auf diesem Feld verbieten. Und zwar genau von denjenigen, vor denen man uns vor 25 Jahren mit Polizeiaufgeboten beschützen musste. All diese Denkverbote, die uns daran hindern, zu eigenständigen Wertungen und Urteilen zu kommen, dies alles ist nicht nur eine Beleidigung für jeden aufgeklärten Menschen, sondern auch das geistige Todesurteil für jede freie Gesellschaft. Gottfried Benn hatte einmal treffend gesagt, das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, und auch nicht an seiner geistigen Armut. Es geht zugrunde, an den hündischen Kriechern, seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten. Trotz dieser äußerst düsteren und pessimistischen Feststellungen, es besteht noch Hoffnung, ich bin mir sicher, dass diese ganzen Fälle von Rufmorden, Diffamierungen und Berufsverboten, wie derzeit üblich, die Mauer der Politischen Korrektheit ins Wanken bringen werden. Sie hat deutliche Risse bekommen. Und der Druck im Kessel steigt. Wenn er aber explodiert, dann wird es einigen ganz und gar nicht mehr gefallen und hoffen rechtzeitig den letzten ausfahrenden Orientexpress zu erreichen. Das zeigt sich schon an der nervösen Überreaktion in diesen Fällen von Rechtsbeugung und -bruch, bei Verstoß gegen die Meinungsdiktatur. Die Menschen sind zunehmend weniger bereit sich die kindischen Erklärungen der Deutschen Linken und seiner Stasi-Hanswurst-Regierung gefallen zu lassen. Noch einige Vorfälle mehr und das Lügengebilde wird zerbrechen. Und dann Gnade ihnen der Allmächtige, denn das Volk wird es nicht. Und in dieser Hoffnung sollten wir weiterkämpfen, gegen Mittelmäßigkeit, Feigheit, Opportunismus und Anpassungen. Damit wir wieder von einer Meinungsfreiheit sprechen können, die den Namen verdient. Und die, wie Voltaire so treffend beschrieben hat: 
"Ich hasse jedes Wort, von dem, was Sie sagen, aber ich werde bis zu meinem Ende dafür kämpfen, dass Sie es auch weiterhin sagen dürfen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen