Mittwoch, 3. Februar 2016

Linker Antisemitismus

Der Antisemitismus ist von Anfang an in in der linken Bewegung vertreten, bereits die Protosozialisten der Pariser Kommune waren antisemitisch. Vor 1780 verstand man unter Jude hingegen lediglich ein religiöses Bekenntnis, welches man annehmen oder ablegen konnte. Die Linken jedoch machten aus den Juden eine Rasse, der man nicht "entfliehen" kann. Schon während der Französischen Revolution kam es zu Pogromen. Wie zu erwarten wäre, taucht der moderne Antisemitismus auch zuerst in Frankreich auf. Von dort aus wurde Deutschland infiziert. Dann erst Russland. Dies geschah gegen 1870.Aus zuvor genannter Logik heraus ist die unter jüdischen Sozialisten verbreitete Ansicht, der neue Antisemitismus kam mit dem Kapitalismus, abzulehnen. Beruht wohl darauf sich, als "Jude" und Sozialist, selbst zu rechtfertigen. Die erfolgreichen Kapitalisten in Europa nahmen nahezu keinen Anstoß an Juden. Wenn man das in England und Belgien, wo der Kapitalismus zuerst angenommen wurde, vergleicht, findet man so gut wie keinen modernen Antisemitismus. Dahingegen waren frühere christliche Abneigung gegen Juden religiös bedingt. Begriffe wie Rasse, oder Nation hatten im Mittelalter keine Bedeutung. Das lateinische Wort Natio, hatte nicht den selben Sinn wie unser heutiges Nation und bedeutete eher Gemeinde Sippschaft Klasse Schar
Der Antisemitismus erstarkte immer dort wo linke Ideologen erstarken konnten. Wir können das Nachvollziehen im Fall von Edouard Drumont der mit dem Buch La France Juive, 1886, als der erste antisemitische Autor der moderne gilt. Er war einer dieser Linken und propagandierte den rassischen Antisemitismus. Der Autor, als Linker, greift in seinem Buch am härtesten den Adel an, der die Juden akzeptierte, und die katholische Kirche in Frankreich die Juden beschütze. Später bedienten sich die Nationalsozialisten in Deutschland daran, um ihren Antisemitismus wissenschaftlich zu belegen. Die Nationalsozialisten sahen keinerlei Problem damit, sich eines linken Intellektuellen zu bedienen. Und das liegt daran, weil es für die Nazis nicht den geringsten Zweifel gab, dass sie als Sozialisten zur politischen Linken gehörten. Ein wirklich "Rechter" Zeitgenosse Hitlers war Stauffenberg gewesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen