Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Sonntag, 3. Januar 2016

Zionisten-Schelle auf die Schnelle, liest Antisemiten die Leviten!

Seit geraumer Zeit kam im Bekanntenkreis immer wieder mal die Frage auf, warum all diese linken Freaks, in der großen Mehrheit - heißen sie nun Günter Grass oder Jutta von Ditfurt, aus Nazi-Familien stammen. Aber natürlich keine Nazis sind, selbst wenn sie bei der SS waren. Sie bekunden alle "natürlich links" zu sein, was "selbstverständlich" das Gegenteil ist. 
Die Frage aber ist, warum dann das angebliche Gegenteil doch wieder das Gleiche macht? Was sich grob in zwei Stränge dividiert: Judenphobie gepaart mit Muselphilie? Und zwar beim Nazi, genauso wie bei seinem angeblichen Gegenteil.
Bei mir sieht das ganz anders aus. Meine Familie hatte damals schon angefangen gegen Sozialisten wie Grass zu kämpfen, mein Großvater begann mit der Familientradition bei den Partisanen in der Tschechei, und seit dem führen wir von Genration zu Genration den Kampf gegen Sozialisten bis heute fort.

In diesem Sinne hat sich auch wieder mal Jakob Augstein in der Rubrik: Der Führer spricht - zu Wort gemeldet. Das war zwar schon im Dezember, aber ich kann mich erst jetzt wieder zu Wort melden, weil ich in den vergangenen Wochen dem Weihnachtsmann am Nordpol helfen musste. 

In Die völkische Revolution meinte unser Froind, im Spiegel-Online, eigentlich von französischer Front National und der deutschen AfD sinnieren zu müssen. Was ihn zur Erkenntnis kommen lässt: "Der Faschismus ist kein Phänomen der Vergangenheit."
Das habe ich mir zwar auch schon gedacht, aber meine Erkenntnis wird wohl dennoch nicht ganz in seinem Interesse sein. Denn während ich zu der Erkenntnis komme, dass Augstein sich offenbar mit ein paar Seiten aus dem Koran zurauchte, kommt er zu der Erkenntnis, dass alles Böse aus Israel kommt. Weshalb er offensichtlich doch Koranblätter für seinen Joint benutzte. Und das bringt ihn zu der Schlussfolgerung:
"Die offizielle Linie der AfD hat kein Problem mit Israel - warum auch: So rechts wie die deutschen Rechtspopulisten ist die Regierung von Benjamin Netanyahu allemal. Vor allem aber eint die israelische Politik und die AfD die - vorsichtig formuliert - kritische Haltung gegenüber dem Islam."
Womit er jedoch erstaunlicher Weise, plötzlich ganz auf der Linie der NPD steht:

siehe auch:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen