Sonntag, 17. Januar 2016

Querfront: Was ist NWO wirklich und wer hat Schuld?

Als bei der IX. Bielefelder Ideenwerkstatt (das war bereits am 30 Oktober 2013) eine Diskussion unter dem Thema Deutsche Geopolitik im Zeichen Neuer Mächte präsentiert wurde, war das als Alternative zur festgefahrenen Position geschehen und spektakulär angeboten. Das ist zwar schon etwas her, aber ich konnte darüber nicht eher was schreiben, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch auf Linken-Safari in Südamerika unterwegs war.

Dabei sass das anwesende, zweifelnde und ratlose Bürgertum einem perfiden Spiel auf. Das Gespräch wurde geführt von Alexander Dugin, Peter Feist und dem Brigadegeneral a. D. Dieter Farwick und Prof. Dr. Gunnar Heinsohn.

Letzterer hielt einen Vortrag über Kriegsdemographie, in dem er Zusammenhänge zur gegenwärtigen Situation erklärte. Er wies daraufhin, dass es einen Zusammenhang zwischen Demographie und Krieg gibt. Er betonte, dass derjenige, der seine Interessen in Form von Krieg durchsetzen will, ein "Personal zum Töten" benötigt. Und eben darum holt man sich gerade einen Überschuss an jungen männlichen, jedoch ungebildet und aggressiven, Personen aus Afrika und Orient. Er verwies darauf, das dies zu neuen Grenzen in Europa führen wird.

Dieter Farwick, ehemaliger General, weist daraufhin das Deutschland in den Konflikten der Welt überrepräsentiert ist und militärische Stärke verliert. Das würde freilich auch wieder der These zugute kommen, dass die Masseneinwanderung eine Kriegsvorbereitung ist. Die gesamte wirtschaftliche Bedeutung von Europa nimmt militärisch, als auch wirtschaftlich ab, gegenüber den Mächten China und Indien.

Das allerdings führt zu mehr Unsicherheit, besonders Konflikte im Pazifikraum, zwischen China, USA und Russland sind wohl absehbar.

Auch aus finanziellen Gründen wird die USA in ihrer militärischen Dominanz zurücktreten müssen. Und die deutsche Politik versagt vollkommen bei Lösungen für die Zukunft.

Nun ja und dann war da auch noch Peter Feist und Alexander Dugin, die klärten das Publikum darüber auf, was Volkssouveränität und Demokratie sei. Hm... Interessant! Der Honecker Neffe und bekennende Marxist und damit eigentlich ein Internationalsozialist, sagte: "Wir alle sind die Staatsgewalt!" Klingt nach: "Wir sind das Volk!", der Ruf, der seines Onkels Diktatur zu Fall brachte. 

Die Hoffnung bei der Deutschen Einheit sei gewesen, so meinte er, besonders in den neuen Bundesländern, mehr Souveränität zu erreichen. Doch das Volk werde zu wichtigen politischen Entscheidungen wie zum Beispiel der Euro-​Einführung, sowie der EU-​Verfassung gar nicht erst gefragt. So könnte das auch ein nationaler Sozialist sagen. Die angeblich scharf umrissenen Grenzen, dieser beiden angeblichen Gegenteile werden immer wässriger.
Und es wurde noch besser: „Das ist Verrat am deutschen Volk und Bruch des Völkerrechts durch die Politiker!“ Wie aber kommt die Souveränität zurück? Dazu bräuchte es selbstbestimmte Individuen. Dabei verwies er auch auf das alte germanische Volksrecht, das es jedem freien Mann zustehe, Waffen tragen zu dürfen. „Doch wir sind fremdbestimmt von oben“, so Feist, „immer mehr Politikfelder werden tabuisiert.“ Man müsse endlich vom Schuldbekenntnis wegkommen und einen positiven Bezug zur Nation gewinnen, sowie einen Wechsel der Blickrichtung gen Russland als neuen Partner.

Boah! Ja was denn da los? Bin ich etwa im falschen Film? Schauen wir mal etwas genauer darauf, bekanntlich wird ja nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird...

Wie ich in vorhergehenden Artikel bereits erklärte, ist die Vierte politische Theorie von Alexander Dugin, eben keineswegs die neue Alternative, für die sie präsentiert wird und darüberhinaus alles andere als kosher.

Alexander Dugin war erst ein Hardcore-Kommunist, wird in Deutschland seltsamerweise als Neonazi bezeichnet, und keiner wundert sich darüber. Darüber hinaus reist er in Deutschland ein, und ihm wird eine Plattform geboten, um seine Ideen zu verbreiten. Immer noch wundert sich keiner! Aber versuchen Sie mal Geert Wilder einzuladen. Es wird zwar möglich sein (noch) hier im Land der Doofen und Bescheuerten, in Großbritannien, bei den Inselaffen, hingegen wurde der Mann am Flughafen festgenommen und zurückgeschickt. Und dennoch werden die Mafiakreise, die dieses Land auslaugen und ausräubern, ihre Bluthunde von der Presse loslassen. Ein Dugin hingegen, der eine sehr verwerfliche Ideologie vertritt, bei der jedem aufrechten Bürger die Alarmglocken läuten sollten, passiert absolut nichts! Hm... Doa legst'a nida!

Dazu gesellt sich in diesem von der Stasi regierten Ländle, des zugedröhnten Koma Michel, Peter Feist ein Honecker Neffe, von Seiten der Margot, der alten Schabracke, die noch regelmäßig in Havanna auftaucht und heiße Party mit den Castro Brüdern schmeißt und über Che philosophiert. Die DDR hatte damals ja vielen Chilenen Asyl geboten, dann, bedingt durch die Wende, bekam die Margot Asyl in Chile. Hat darum etwa die Aische Merkel diesen Tick mit den Syrern? 
Nun ja, wenigstes werden wir sie los. 
Das Volk wollte ja die Einkerkerung von Margie Honecker damals, wegen der staatlichen Entführung von Kindern, sogenannten Zwangsadoptionen. Da sehen Sie mal, was für ein "linkes Ding" die Wende in Wahrheit war. Stattdessen floh die Margot, wie seinerzeit die Nazis, nach Südamerika. Interessant! Nun ja, dabei war die Forderung des Volkes damals noch richtig Human, im Bezug auf die abgetakelte Fregatte. Auf mich wollte wieder mal keiner hören und sie nannten mich dann nur noch Michael Țepeș. Also floh sie über Moskau nach Chile und bekommt ihre zwei Renten aus Deutschland überwiesen.

Der Neffe Peter ist noch immer als Marxist, sprach aber in national sozialen Tönen, erstaunlicherweise dem Alexander Dugin nach dem Mund. Und auch der Staat DDR war nämlich tatsächlich eine light Version, eines nationalsozialistischen Staates. Doch die Theorie, welche Dugin verbreitet, wird in Deutschland vom Neu-Rechten und Antideutschen Jürgen Elsässer vertreten, der wiederum gemeinsam mit Peter Feist und 30 weiteren Linksradikalen Marxisten eine Volksinitiative gegen das Finanzkapital gründete, der inzwischen sogar die NPD Berlin angehört. Feist arbeitet auch am Compact Magazin mit. So sieht das nämlich aus bei den Hosenscheissern an der verstörten Front, den Nazis die keine sind, und offenbart, dass diese Ideenwerkstatt eine Putin Show war. Hier wird der Patrotismusgedanke missbraucht, um die BRD gegen eine Moskau hörigen Kommunismus auszutauschen.


Pressemitteilung von Cheruscia über die Teilnahme von Sazonov.
Zum vergrößern auf das Bild klicken.
Feist hielt in Dresden am 22. Januar 2015 den Vortrag: Pegida - Antwort auf die Krise der Nation? Die Lokalität war das Steiger am Landhaus, ein Restaurant das die Burschenschaft Cheruscia unterstützt. 
Mai 2014 entsendete die russische Botschaft in Berlin den Botschaftsrat Viktor M. Sazonov, um dort eine Rede zu halten. An diesem Treffen nahm auch Alexander Gauland, von der AfD teil. (Quelle: Spiegel)

Nicht das hier dran alles gelogen gewesen sei, nee! Man sagt schon wahre Dinge, verschweigt aber die entscheidenden Punkte. Und das ist in diesem Fall der Verursacher des Schlamassels. Der wird natürlich als USrael (Die Linke/Jürgen Elsässer) oder Finanzoligarchie (Die Linke/Jürgen Elsässer) charakterisiert, was im Klartext heißt, die durch Zionisten kontrollierten Wallstreet Kreise. Man mag es jedoch nicht hören, dies als nationalsozialistische Verschwörungstheorie zu bezeichnen, die nationalsozialistischen Verschwörer sind immer die anderen, im Eigenfall nennen sie es Aufklärung und gerechtfertigte Israelkritik. Okay, selbst gemäß der Eigentheorie der Verstrahlten gibt es zwar einen Unterschied zwischen Zionisten, Juden, Wallstreet oder Israel, jedoch wird das bei Bedarf immer verändert damit es zur momentanen Lage passt. 

Einen Zusammenhang zwischen Demographie und Kriegsgefahr gibt es tatsächlich, auch deshalb kommen derart viele junge Männer aus Afrika und dem Orient. Doch sind es etwa die Wallstreet Zionisten, die diese herbringen? Doch wohl eher nicht, es sieht doch eindeutig danach aus, dass es die europäische Linke ist, die dass Chaos schafft und auch zum Taschen füllen ausnutzt. Die europäische Linke benutzt die Muslime so, wie sie früher die Nazis benutzten, um ihre perfiden Spielchen zu verbergen. 
Die Ideologie für einen IS, ebenso wie für den typischen Terrorismus des Islams, wurde von den linken Demagogen gefördert und angeheizt. Es sind auch jetzt die Linken Europas, die selbst entlarven dabei, dass sie den Islam Terror für ihre Politik missbrauchen. Früher als Ersatzkrieg, gegen Israel. Nun behindern sie den Westen wo es nur geht und schützen den IS, damit Putin sich profilieren kann. Sie benutzen den Islamterror in Europa ebenso, um von ihren eigenen Plänen abzulenken. Immerhin sind es ja auch eben diese Linken, die diese Heerscharen nicht nur rein lassen, sondern sogar anlocken und sich weigern unumstößliche Tatsachen zu zugeben. (Deutscher Djihad) Das eben der größte Teil angeblicher Flüchtlinge junge Männer sind, viele Kriminell oder sogar Islamterrorist. Das was gerade passiert an Attentaten und Verbrechen ist eben gewollt, um einen Bürgerkrieg zu verursachen. Sowohl hinter der europäischen Linken, wie den Neu Rechten stehen die Akteure aus Moskau und lenken in die gewünschte Richtung.

Als diese Politik der Querfront damals von Stalin betrieben worden war, ließ Moskau am Ende die Linken fallen. Und es ist naheliegend anzunehmen, dass die angeblich neue Alternative der Vierten politischen Idee nun auch darin dem stalinistischen Original folgt. Denn man muss ja wohl nicht gerade Nostradamus sein, um sich auszumalen was geschehen wird, wenn der Aufstand losgeht. Das Volk erinnert sich natürlich daran, wer das Unheil angerichtet hat.
"Gemessen an ihren Verbrechen waren Hitler und Stalin auf gleicher Augenhöhe, nur dass der eine den Krieg gewonnen hat. Das NS-Regime ist nicht an seinen Verbrechen, sondern an seiner Dummheit gescheitert." - Wolfgang Dvorak-Stocker, Interview mit Colette M. Schmidt, Der Standard, 20. Mai 2005 Der Standard
Dazu ein sehr interessantes Ereignis, dass sich bereits im November 2014 zutrug. Da wurde nämlich der Zentralrechner des Kriegsberichterstatters (Ukraine und Syrien) ANNA News gehackt. Dabei ging aus den gestohlenen Daten hervor, dass diese Nachrichtenagentur zu den Kreml Medien gehört, dies aber zu verbergen versucht und sich neutral präsentiert. Doch die Sache wurde noch interessanter. Man fand nämlich auf ein möglicherweise nicht mal komplett aufgedecktes Netzwerk, von Organisationen und Politikern aus Europa, die dem Spektrum Links und Neurechte zugeordnet werden. Auch nach Deutschland reichen diese Fäden. 
Putins Facebook Konkurrenz VK.com steht an erster Stelle. Die Nachrichtenseite dort wird vom Kreml vorgegeben. Selbstverständlich werden Interfax und Russia Today genannt. NTV und ARD, klagemauer.tv und Neopresse, Junge Welt, Compact, Die Linke Berlin, Schweizmagazin, Alles Schall und Rauch, KenFN (natürlich), Russia.ru und viele mehr.

Es ist freilich nicht so, das jeder europäische Linke von Putin darüber aufgeklärt wird. Dazu hat man Schlüsselpositionen. Die Leute glauben tatsächlich daran, was sie tun. Dugin erklärte es ja, es gibt eine Transformation, vom Kommunisten zum Nationalsozialisten und dann das Ende der Metamorphose, die Vierte politische Theorie. 
Und natürlich, Dugin sagte es selbst, werden nicht alle fähig sein diese Metamorphose zu durchleben. Folgerichtig werden sie sterben müssen. Das heißt, nicht nur jeder Muslim und Demokrat, sondern eben auch jene Linke selbst, die die Transformation nicht mitmachen. Und  das werter Leser, dass ist die wirkliche Neue Weltordnung NWO, die Vierte politische Theorie. Urheber sind nicht Zionisten, Freimaurer oder die Wallstreet. Die NWO ist von den Linken etabliert. Freilich gibt es deren Agenten auch in den USA, da wird das selbe Spiel abgezogen wie hier in Europa. Parteien wurden infiltriert genauso wie hier. Nur in den USA wird das alles etwas deutlicher. Denn dort gibt es eine traditionsreiche Partei, die sich als Augenöffner als Liberale bezeichnet. Es ist die Demokratische Partei und übernimmt in den USA die Rolle der deutschen Partei SPD. Diese nun betreiben in den USA die Politik, die der europäischen Sozialdemokraten entspricht. Auch diese Partei wurde unterwandert über viele Jahrzehnte hinweg. Und aus der Erklärung von Dugin selbst erfahren wir, dass der Liberalismus der Feind ist. Er wurde von den Agenten pervertiert, zu einer Fratze der ursprünglichen Idee, so dass Freiheit nicht mehr erstrebenswert scheint. Der Liberalismus soll nach Dugin vernichtet werden und das werden die Menschen mit Freuden tun, wenn hier alles endgültig den Bach runtergeht.  
Hier in Europa dienen dann diese Liberalen Politiker aus den USA dazu, um die Schuld für die NWO Washington zu zuweisen. Dabei geschieht dort ganz genau dasselbe wie in Europa es die Linken tun. Niemand hinterfragt das aber, sondern wiederholt stur die vorgegebenen Dogmas, dass der NWO von der Finanzoligarchie komme. Das alles dient nur dazu, die tatsächliche Schuld am Unheil anderen zu zuschieben, damit der Volkszorn sich gegen diese richtet. Das ist der Hintergrund der derzeitigen linken Politik...

In seinem Vortrag, in Bielefeld sprach Dugin zwar von einem alternativen Weltbild, dass in Konkurrenz zur, auf die USA ausgerichteten Welt besteht. Er versichert zu nächst großmütig, dass Russland die Führung übernimmt, aber alle andere Staaten gleichberechtigte Partner seien. Wie soll das gehen? Höchstens in der Weise, das Moskau befiehlt und die "Partner" haben das Recht diese Pläne zu bezahlen.

Dugin spricht 9 Sprachen und hielt seinen Vortrag auf Deutsch. Und sagte dort, es werde zwei Pole in der Weltpolitik geben: USA und Russland. Nun, werter Leser, ich mag das alles vielleicht nicht richtig verstehen, aber fühlt man sich nicht an den Kalten Krieg erinnert?
Dugin sagt auch, das abseits dieser beiden Blöcke andere Staaten nicht für Lange existieren. Als Begründung sagte er, kleine Staaten sind zu klein. Seltsame Begründung, denn es gibt kleine Staaten, die sehr lange und erfolgreich bestanden, bis irgendeine expansive Diktatur kam, die die kleinen schluckte. Dugin sagt uns also ein altbekanntes Prinzip, dass die deutsche Linke insbesondere der USA vorwirft. Der große und starke Fisch, frisst die Kleinen. Das ist also die neue Philosophie? Man fühlt sich da doch etwas an der Nase herumgeführt, insbesondere weil Dugin sich in seinem Vortrag auf Carl Schmitt und Martin Heidegger berief. Beide Philosophen unterstützten den Nationalsozialismus, letzterer danach auch die Frankfurter Schule.
Irgendwie erinnert das ja nun doch, an das was in der EU gerade abläuft, nicht wahr? Unsere Berliner Spackos, wie der Schäuble redeten ja sowieso von ständig mehr Kontrollen und Überwachung, aber auch von der Abschaffung der Staatsgrenzen, aufgabe der Volkssouveränität, europäische Regierung, eine Armee... Das ganze ist echt grotesk, insbesondere wenn man Schäuble sich in Erinnerung zurückholt, als er sagte: "Die Not wird die Leute zwingen!" Ist das also der Plan? Unruhen und eine Gewaltwelle erzeugen und so die Leute zwingen? Näher an Moskau ran? Zum Eurasischen Großreich etwa? Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, wir werden von hochgradig Kriminellen regiert. 
Alexander Dugin im April 2013 in einem Interview auf dem Kreml Sender Russia.ru: "Die Idee ist Folgende: Wir müssen Europa erobern, eingliedern und anschließen." Aha! Das also ist die Idee? Nur, nach Partnerschaft hört sich das nicht an, eher nach Ostblock. (Krieg für Deutschland / Für Stalin)

Diese Vierte politische Idee ist also keine Alternative, sondern die alte Dominanz und der Eiserne Vorhang. Der Trick ist, dass die Leute dazu gebracht werden, sich das selber zu wünschen. Mit erschrecken nehme ich nicht nur immer mehr wahr, dass die Leute von der guten alten DDR sprechen. Sie bedenken aber nicht das die gerade zuständigen Politiker die Schuld an der Misere der BRD sind, aus dem System der DDR Diktatur kommen, viele als Kader dieser Diktatur, die indoktriniert wurden von der Ideologie, die BRD sei verdorben und muss zerstört werden. Was diese Leute gerade machen ist, diese SED Ideologie in die Realität umzusetzen. Ein deutsche "Qualitätszeitung" sprach von Dunkeldeutschland (DDR) und Helldeutschland (Bunte Republik Absurdistan) und das es ein Fehler gewesen sei, die DDR aufzunehmen. Worauf erboste Westdeutsche sich äußerten, dass sie dann den Aufbau der Mauer unterstützen würden, aber rüber nach Dunkeldeutschland wechseln wollten. DAS! Ist gelungene Medienmanipulation. Wie damals zum totalen Krieg, schreit das deutsche Volk, wieder JA, diesmal zur Diktatur. Wenn dann das große Erwachen kommt, werden die dann fragen: "Was meckerst du rum, du hast doch damals am lautesten JA gebrüllt!"
Statt die Demokratie zur kultivieren, zu lieben und vor allem zu schützen, zieht es der Michel vor von Hitler zu lernen. (Wir brauchen eine wehrhafte Demokratie)

Bedenken sie dabei vor allem eins, dass es eben gewisse Vertreter der SED Zunft, mit Stasi Vergangenheit, sind, die diesen Hass auf die BRD erzeugen und selber sagen, dass die DDR das bessere Deutschland gewesen sei. Die DDR hätte niemals diese Muslimschwemme über die Grenze gelassen, die hätten die NVA mobilisiert. Bei allem, was derzeit für "linke Dinger" in den Medien abgezogen werden, glauben Sie im ernst, dass es reiner Zufall ist, wenn gerade jetzt Filme wie Dracula untold und 300 herauskommen? Würde ich hier im Blog sagen, diese Manipulationen stammen von der Zionistischen Wallstreet, würden hier täglich Tausende Amen sagen, ohne auch nur diese Aussage anzuzweifeln. Macht man aber die Leute darauf aufmerksam, dass diese Geschichte nicht Sinn macht und den linken Tatsachen in der Politik widersprechen, schauen mich alle entgeistert an und sagen: "Weis doch jeder das die Juden dahinter stecken!" Und dies kommt daher, weil selbst Leute, die sich Anti-Links dünken, in Wahrheit dennoch Opfer der linken Ideologie sind.

Alexander Dugin erklärte in seinem Interview bei Russia.ru: "Und warum sollten wir mit Waffen kämpfen? Lass uns mit Hilfe weicher Mittel (Softpower) kämpfen. Lasst uns vorschlagen, Europa vor der Homoehe zu schützen." Die Linke ist es, die zum Kreml Netzwerk gehört, eigenartiger Weise treten die doch für die Homosexuellen ein? Ist das etwa lediglich eine Doppelstrategie


Dugin: "Darüber hinaus haben wir noch Erfahrung mit Expansion nach Europa, die zur Sowjetzeiten stattfand, als unsere kommunistische Partei, die Komintern und die Kominform sehr beeindruckende Ergebnisse in Sachen eindringen in die europäischen Parlamente erzielt haben. Ja, das war unser außenpolitisches Instrument. Die heutige Situation ist anders. Wir sind keine kommunistischen Länder mehr. Aber wir können andere Partner finden."
Na nu? Warum erzählen ausgerechnet dann die Linken, von der Finanzoligarchie oder Zionisten, die alles kontrollieren und Manipulieren? 

Dugin, der keineswegs Urheber dieser Strategie ist, sondern nur als Frontmann, als Schauspieler, agiert, unterhält enge Beziehung zur griechischen Syriza, die mit Neonazis die Regierung in Griechenland übernahm. Jürgen Elsässer wünschte sich eine solche Regierung für Deutschland. Der von der EU auferlegte extreme Sparkurs, sorgte dafür, das Griechenland zum Lager des Eurasischen Reiches überlief. 

Doch es sind nicht nur ehemalige SED und Stasi Fuktionäre, da gibt es auch genug Verräter anderswo. Wichtigster Mann, für die Putinhörige Neu-Rechte, ist Ex Kanzler Gerhard Schröder. Gegenwärtig Chef der Gazprom Tochter, North Stream. Jüngst brachte das Handelsblatt einen Artikel mit ihm, in dem er die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel kritisierte. Na da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt, er war es doch der mit dem Quatsch anfing. Und nicht nur das, ihm verdanken wir auch die Abschaffung der sozialen Markwirtschaft, Hartz und die Schaffung des Billiglohnsektors. Er hat doch die ganzen Deutschlandverräter Fischer und Trittin in die Regierung geholt. Und wie wagt es jetzt die Wurzel des Übels, die Früchte zu kritisieren?

Kommen wir nun zur militärischen Aussage des Kongresses. Natürlich ist Deutschland mit der Bundeswehr überrepräsentiert. Weil unsere Bundeswehr einzig zum Heimatschutz konzipiert wurde. Aktuell verweist die Bundeswehr auf 16 Auslandsmissionen. Hinzu kommen 21 Auslandsmissionen die als abgeschlossen geführt werden. Man könnte meinen, Deutschland wird seit Erlangung der Souveränität von kriegsgeilen Texanern regiert. Aber nein, es waren meist linke "pazifistischen" Regierungen. Das mit der CDU und Frau Merkel, sprechen Sie lieber nicht aus. Alles was die Frau von konservativer Politik versteht, hat sie von der FDJ mit auf den Weg bekommen. Natürlich spricht man nicht vom Krieg, sondern Friedenserhaltenden Maßnahmen. Vom Krieg spricht man nicht, das ist unpopulär. Die Bevölkerung muss dazu gebracht werden, diese militärischen Maßnahmen als einzige Lösung zu akzeptieren.
Wir wundern uns heute oftmals, dass die Deutschen fanatisch jubelten, als Goebbels sie fragte: "Wollt ihr den totalen Krieg?" Das ist überhaupt nicht verwunderlich! Wir erleben es in der Gegenwart ständig. Den Leuten wurde nämlich erklärt, das der totale Krieg eine Möglichkeit ist, den 2. Weltkrieg schnell zu beenden. Die Regierung stellte den Leuten also einen nahen Frieden in aussicht. Der Krieg wurde ihnen als Friedenssichernde Maßnahme angeboten. Und deswegen haben die alle "Ja" gebrüllt. Das ist relativ einfach, wenn man denn die Mechanismen der Manipulation beherrscht und die notwendigen Mittel (Medien) kontrolliert.
Schauen sie sich derzeit mal die linken Medien an, viele nennen sich im Namen mit Bezügen zu Freiheit, Gerechtigkeit oder sogar Demokratie (der Klassiker schlechthin: Deutsche Demokratische Republik) und verbreiten eine vollkommen antidemokratische und antihumane Ideologie.

Natürlich ist der Sinn dafür die Bundeswehr zu schwächen, mit Hinblick auf die zu befürchtenden Unruhen. Gleichzeitig bemühen sich Die Grünen insbesondere die Polizei zu schikanieren. Die versuchten ja sogar die Armee abzuschaffen. Damit scheiterten sie, also fingen sie an die deutschen Soldaten überall in die Welt zu entsenden. Sogar Polizeipferde wollten sie verbieten, weil sie Angst hatten beim Steine schmeißen getreten zu werden. Die neuen aufstrebenden Mächte China und Indien sind bereits eng mit Moskau verbündet.
Und natürlich wird es für die Aktionen im Ausland weniger Geld geben, die Linken werfen mit dem Staatsgeld umsich, ohne freilich die eigenen Taschen zu vergessen. Stelle Sie sich nur mal vor, Gauck und Merkel laden die halbe Welt ein und Schäuble meint, dass könnten doch die Autofahrer bezahlen. Nun will er einen Überschuss, sein Schwarze Null, erwirtschaften. Das Geld gehört dem deutschen Volk aber Schäuble sagt, dass geben wir den Asylanten. 
Wir haben den Griechen den Kommunismus finanziert. Das deutsche Volk ist sowas von blöd, die nehmen es hin, dass man sie schon wieder so  verarscht wie 1933 und merken nichts.

Es gilt sich den Hintergrund der IX. Bielefelder Ideenwerkstatt zu verdeutlichen. Zu den Organisatoren gehörten Burschenschaftler, die der AfD nahe stehen. Auch Jürgen Elsässer versucht Einfluss auf die AfD zu gewinnen. Die AfD wird wohl die Unabhängigkeit bald verlieren, denn schon jetzt wird man bei Putinkritik dumm angeschaut. 
Der Kongress wurde mitorganisiert von Dirk Taphorn, sowie der Burschenschaft Normannia-Nibelungen, und war der Pressesprecher der Ideenwerkstatt. Er wurde später Referent der Dresdner AfD-Stadtratsfraktion und gehört zum Förderkreis von Pegida und ist Pressesprecher des Dachverbandes der Burschenschaften.
Ein anderer Organisator war Gordon Engler, Mitglied der Burschenschaft Cheruscia aus Aachen, wurde aber in den Dresdner Stadtrat gewählt, für die AfD.

Deutsche Patrioten sollten nicht Washington gegen Moskau austauschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen