Dienstag, 5. Januar 2016

6. Deutschlands Querfront: Die seltsamen Linken

Die militärische Revolution der Linken, aus Moskau gesteuert, ruht auf Gruppen wie DKP oder MLPD. Aber auch auf Teile der Antifa. Teile eben, weil wir in Deutschland, bedingt durch die Teilung, ein Sonderproblem haben, dass mit der Wiedervereinigung zu einem Konflikt in der deutschen Linken führte. Die Situation in der DDR war recht simpel, die Linke Szene war so sehr von Moskau dominiert, dass sogar kritische Linke verfolgt wurden (Dutschke, Havemann). 

Die Stasi bediente sich sogar Nazis, um ein Attentat auf Dutschke zu verüben. Die Tarnung war perfekt, die Täter waren Nazi, was jedem sofort logisch scheint, und dies sollte als getarnte Operation des westdeutschen Geheimdienstes dargestellt werden. Was recht einfach war, da BND und Verfassungsschutz von der Stasi gerade zu überlaufen waren.
Der zunächst als Einzeltäter dargestellte Josef Bachmann, wurde mit der Braunschweiger Gruppe (die aber auch Kontakt zur Stasi hatte) von der linken Desinformation in Verbindung gesetzt. 
Doch Bachmann erhielt seine Waffe nicht von dieser Gruppe, sondern vom Neo-Nazi Hans-Dieter Lepzin, der zwar für den Verfassungsschutz tätig war, allerdings auch für die Stasi. Das war damals zwar schon bekannt, wurde aber von der Justiz verschwiegen und zwar auf Weisung aus der Politik. (Spiegel 50 und 51/2009)

Die italienischen Untersuchungen in Venedig, Anfang der 1980-er ergaben während eines Prozesses, wegen illegalen Waffenhandels bizarre Mafiastrukturen, zwischen Rotbrigadisten, Neo-Nazis, KGB und islamischen Terroristen, die alle gemeinsam auf der Anklagebank Platz nahmen.

Die BRD hingegen war ein Schlachtfeld in dem westliche Regierungen gegen Stasi und KGB kämpften. So gründete der britische MI 6 die NPD, doch waren sofort Stasiagenten dabei. In allem was sie auch taten, Stasi und KGB war dem Klassenfeind immer um einen Schritt voraus.

Da auch im Westen die Rolle der deutschen Linken als Herrschaftsinstrument der Monarchie und zur Destabilisierung der Weimarer Republik bekannt war, versuchte man dies auch in der BRD. Ziel war die Kontrolle der westdeutschen Linken, denn in der DDR war dieses Ziel absolut utopisch. 
Die Rolle der westdeutschen Linke war es zu destabilisieren, im Osten zu stabilisieren. Nach der Wiedervereinigung war es nun schwierig diese Gegenpole zu vereinen.

US-Geheimdienste versuchten ebenfalls Einfluss auf die westdeutsche Linke zu erhalten. Darum bildete sich dort so eine merkwürdige Sekte von Pseudolinken heraus, die zur Gründung der Die Grünen führte. (Die Grünen sind Nachfolger der NSDAP
Das Projekt NPD war damals bereits als an die Stasi verloren erkannt worden. Diese Formierung der Grünen, sehr stark beeinflusst durch die Frankfurter Schule, bediente sich ziemlich nahe dem Schema der NSDAP. 
Den Aufbau der NSDAP durch die Rechtsradikalen, was Monarchisten meint, zur Kontrolle und Einflussnahme auf die deutsche Linke, diente als Gegengewicht zur von Moskau kontrollierten KPD und zur Destabilisierung der verhassten Demokratie. Ziel war die Rückkehr zur Monarchie. Dabei war die Vernichtung der Weimarer Republik das vorrangige Ziel und führte zur Kooperation zwischen Monarchisten und Stalin (Projekt: schwarze Reichswehr).

Die Frankfurter Schule hatte dieselben finanziellen Hintergründe, wie die Bewegung um Hitler. Das war auch der CIA bekannt, deshalb suchten sie die Einflussnahme auf Die Grünen und benutzten die Hippiebewegung. Dabei bediente sich der CIA sogar Altnazis um die Strategie der NSDAP zwar sehr nahe zu kommen, dennoch aber nicht als "Nazis" auszusehen. Da Deutschland aufgrund des Potsdamer Abkommens verpflichtet ist radikal faschistische Strukturen zu bekämpfen. Aus diesem Grund ließ man den Patriotismus weg. Aber wusste freilich wie wichtig die SA für den Aufstieg der NSDAP war. Das war auch der Stasi bewusst. So kam es zu einem vagen Konstrukt, dass als Antifa bekannt ist. Einige der Gruppen waren durch die Stasi geführt worden. Andere Gruppen, aber weitaus weniger, waren jedoch weniger Links als sie vorgaben, dass betrifft vor allem jene Antifas der von Die Grünen und DGB finanzierten, oder die hinter der die alte deutsche Machtclique, die tatsächlichen Rechtsradikalen standen und ihr altes Spiel aus der Weimarer Republik zu wiederholen suchten. 
Die SPD betreibt in diesem Spiel genau dieselbe, wie schon in der Weimarer Republik, sie ist hoffnungslos korrupt und weis gar nicht mehr, in welche Richtung sie zu erst ihren Arsch halten muss.
Da stoßen wir folgerichtig auf ideologische Probleme. Genauso wie wir sie schon bei Die Grünen finden. Da gibt es eine Basis von tatsächlichen Linken und einen Haufen Idioten, die meinen Kommunismus ist, wenn man kein Fleisch isst, Marihuana raucht und kleine Kinder fickt. Dadurch wurden Die Grünen eher zum Sammelbecken des deutschen Abschaums. An der Parteispitze hingegen finden wir Leute die vollkommen bescheuert sind und dort platziert wurden, weil sie das Spiel nicht durchschauen, aber jedoch auch waschechte Neoliberale und Transatlantiker, die ungefähr so Links sind wie Adenauer.

Dennoch gab es ein verbindendes Ziel, die Zerstörung des Bürgerstaates und das führte zu einer Basis der gemeinsamen Kooperation. Nur das Endziel war ein anderes. Die Transatlantiker wollen eine Auflösung der BRD, wenn möglich einen Anschluss an die USA. Die Querfront von Die Linke und Elsässer hingegen versucht gerade den Aufbau des Eurasischen Reiches, zugunsten Moskaus. 
Ihre Querfront versucht nun der Konkurrenz, wie Die Grünen, Gewicht wegzunehmen, darum machen die das selbe wie Die Grünen sich um die Randgruppen zu bemühen und den Gender-Müll, den es im Eurasischen Reich dann eh nicht gibt, genauso wenig wie Homos und Muslime. 
Dann gibt es auch noch jene die ebenfalls den Bürgerkrieg wollen, um die BRD zu vernichten, aber aus dem Chaos zur Monarchie zurückkehren wollen. Alle drei Gruppen nehmen Einfluss auf die deutsche Linke und die Medien. 

Für uns Außenstehenden ist es da freilich noch schwer Unterschiede zu erkennen, aber diese Nerds selber können es. Und das drückt sich dann in heftigen Kämpfen untereinander aus, wo sich unsereins nur an den Kopf greift und fragt, worum es wohl geht. Wer aus dieser Auseinandersetzung als Sieger hervorgeht ist schwer zu sagen, ich würde zwar auf Die Linke und deren Querfront tippen, aber definitiv steht der Verlierer schon jetzt fest: die Demokratie. 

Die Frage ist nun spannend, wie es weitergeht. Doch das ist reine Kristallkugelblickerei. Es ist möglich das Elsässer seinen Einfluss auf die AfD zu einer dominanten Größe ausbauen kann. Irgendwann wird es eine offizielle Aufforderung und Medienwirksam präsentiert geben, die Elsässer in die AfD bringt. Und dann wird man darauf zu arbeiten, sich mit der Die Linke zu liieren, was uns dann eine perfekte Links-Rechts-Querfront ala NSDAP bringt. Das hört sich im Moment zwar utopisch an, ist aber schon passiert. Denn das machen die falschen Konservativen möglich. Das soll jetzt keine Stellungsnahme gegen die AfD sein, sondern eine Aufforderung an die wahren Patrioten sein, diese Entwicklung zu verhindern. Ich muss gestehen das ich bei der AfD weitaus mehr angefeindet werde, als Putin und Elsässer und daher sehe ich schon, das meine Vorhersage eben nicht so utopisch ist, wie sie im Moment erscheint. (Warum ich Putin misstraue)
Die Frage ist dann, wem Moskau zum Führer ernennt, Elsässer oder eher Gerhard Schröder? Der Exkanzler ist Chef der Gazprom Tochter North Stream, das die BRD mir russischen Öl und Gas beliefert. Das Projekt soll verdoppelt werden, dann ist Deutschland zwar weniger Abhängig vom IS Öl, die sie jetzt kaufen, aber umso mehr von Moskau. Mit den Gewinnen des Unternehmens, finanziert Schröder eine Putin-hörige deutsche Rechte, heißt also der deutsche Michel bezahlt den Großmachtplan Russlands.

Und NEIN, die Bewegung der Antideutschen ist eben kein ausreichender Beweis das diese von Washington gelenkt werden. Denn die Antideutschen waren von der selben Putin-Marionette Elsässer geformt, der heute ein Neu-Rechter ist. Putin, der die Doppelstrategie Stalins verfolgt, macht es so wie der Diktator, der auch NSDAP und KPD zur gleichen Zeit unterstützte. 
Die CIA mischt zwar immer noch mit, doch hat gegen die Übermacht Moskaus nur eine Statistenrolle.


7. Deutschlands Querfront: Stalin und Hitler, Brüder im Geiste

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen