Dienstag, 24. November 2015

Die Antifa fühlt sich missverstanden. Gewalt als Schrei nach Liebe?

Wie bereits früher geschildert, benutzt die Antifa den Begriff Antisemitismus als reinen Tarnbegriff, um sich vom Odium des Nazi-Vergleiches zu befreien. Wenn Linksextreme gegen Antisemitismus reden, dann ist das sehr oft nichts anderes als Augenwischerei. (Es ist nicht überall ein Antifaschist drin, wo Antifa draufsteht)
Wenn jemand wie ich, von der Antifa bedroht wird, seit bekannt ist, dass er sich beim IDF gemeldet hat, dann ist klar, dass hier jemand ganz eindeutig ein Problem hat mit dem Existenzrecht eines Judenstaates. Ein Neo-Nazi tut übrigens genau das Gleiche. Das einzige was ihr tut ist lediglich zu sagen, dass euer Antisemitismus kein Antisemitismus ist, der der Neo-Nazis hingegen schon. Den einzigen Unterschied den ich sehe dabei ist jener, dass Neo-Nazis ehrlicher sind, weil sie zugeben Antisemiten zu sein. (Moderner Antisemitismus ist typisch Linksradikal)
Dafür habt ihr dann die intellektuelle Antifa, die Vorträge hält und sich bemüht zu erklären, wenn seine militanten Affen mordend, marodierend, plündernd und brandschatzend durch die Strassen ziehen und die Bürger belästigt, dann diene dies dem Kampf gegen Nazis.
Eure Verteidigung basiert darauf, jedes Problem soweit zu zergliedern und zu zerlegen, bis es so winzig und Existenzleer ist, dass es praktisch keine Materie und damit Vergleichswert hat. Dann steht ihr da und sagt: "Voilà! Das Eine ist ganz anders als das Andere." Im Bezug auf eure Gegner hingegen, macht ihr es genau andersherum, da wird das Spektrum hingegen derart mit heißer Luft aufgeblasen, dass der Nazi-Begriff sogar auf Juden angewendet wird.
Legen wir jedoch der Analyse ein etwas akzentierte Betrachtung zugrunde und untersuchen Ursache und Auswirkung, dann sieht das nämlich schon gleich ganz anders aus. 
Wenn ich sage: "Nationalsozialismus ist auch Sozialismus", dann steht ihr da und sagt: "Nein, wir sind international": Wisst ihr, dass ist der Grund warum ich immer sage, Drogen sind gefährlich. Das ist als wenn ich sage: "Nazis und Antifa sind Schweine" und ihr widersprecht mit: "Nein, wir sind Pietrain und die Nazis sind Sortbroget". Versteht ihr? ES bleiben dennoch Schweine! Ihr redet am Thema vorbei, da hilft auch nicht, dass ihr es mit euren pseudohumanistischen Dummgeschwafel übermalt, wenn ihr zum Morden aufruft. 
Und genauso ist das, wenn ich vom Antisemitismus rede, oder ihr vom "wir kritisieren ja nur den Zionismus". Eure "berechtigte Israelkritik" übermalt nur das Problem, das ihr Zionismus als Ausdruck von Patriotismus und nationale Identität bekämpft. (Deutsche und Israelis haben den selben Feind)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen