Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Samstag, 3. Oktober 2015

Reichsbürger

Am 3. Oktober Reichsbürger Kundgebung, wie schon im Jahr zuvor, aber diesmal organisiert von Lars Mährholz. Jetzt nicht nur mit Naidoo, sondern auch mit Redner Jürgen Elsässer. Das war wohl der Ausgleich dafür, dass Organisator (über staatenlos.info und Freistaat Preußen) NOD, auf der Berliner Compact-Konferenz (Frieden mit Russland) sich präsentieren durfte. Gemeinsam mit dem Putinberater Jakunin, der bereits ein Einreiseverbot in den USA hatte. Ken Jebsen kam vorbei. Auch Alexander Gauland von der AfD war dort zu hören. Bereits eine feste Größe im Jürgen Elsässer – Gerhard SchröderWladimir Putin Dreier. Auch Wimmer gilt es im erlauchten Kreis zu erwähnen und Egon Bahr! Ist doch klar, dass der Gerhard Schröder und Steinmeier nicht die einzigen Sozis gewesen sein können, die enge Bande zu Wladimir Putin unterhält.
Die Konferenz kam sogar bis in die großen Kreml Sender Rossija 1 und (natürlich) RT. Elsässer erscheint regelmäßig bei Stimme Russlands und deren Leute übrigens bei Compact.

Und Mitveranstalter war ungewöhnlicherweise diesmal nicht das Russische Haus in Berlin, sondern das russische Kulturinstitut in Paris (Institut für Demokratie und Zusammenarbeit). Obwohl der reale Einfluss Elsässers auf die Öffentlichkeit keineswegs so groß ist, gibt es bei dem „Neurechten“, die angeblich keine Linken mehr sind, erstaunliche Verbindungen zur Die Linke über Sahra Wagenknecht und Oscar Lafontaine. Ohnehin berät er den Landesverband Saarland der Die Linke.


Doch dann eine interessante Anekdote! Gegenüber Jurij Kofner (am 22. April 2014), dem Leiter der Jugendorganisation der Eurasischen Bewegung (4. Politische Theorie), sagte er wolle ein "Europa freier Völker von Lissabon bis Wladiwostok". Nunja, rein technisch betrachtet kann man Wladiwostok, mit seiner Lage am Japanischen Meer wohl nicht mehr ganz zu Europa zählen. Doch man kann, wenn man nämlich für die Eurasische Bewegung arbeitet. Noch interessanter aber ist, dass Genossin Merkel sich haargenau dieser Wortwahl von Jürgen Elsässer ebenfalls bedient. Wie kann das sein? Nun, gewiss berät Elsässer nicht die Merkel, aber beide speisen sich aus derselben Quelle und erfüllen ihre zugedachte Aufgabe und das innerhalb des Putinischen Postulates von der „gelenkten Demokratie“. Was übrigens auch immer bei Die Linke in den Mund genommen wird. Alternativen werden vorgetäuscht, um die Zweifler und Unzufriedenen zu kontrollieren. Doch tatsächlich marschieren alle in die gleiche Richtung, ohne es zu merken. Erinnert sei auch an allseits geliebten Schäuble, der immer mit Frankreich einen Superstaat schaffen will. Allerdings keinen Europäischen, sondern zur Angliederung an das Eurasische Reich. Diese Achse Paris-Berlin-Moskau war damals schon von Gerhard Schröder errichtet worden. Von dieser Achse Sprach Elsässer dann bereits Anfang 2009 im Rahmen "Volksinitiative gegen das Finanzkapital", die von Elsässer zusammen mit 30 bekannten Linksradikalen gegründet wurde und inzwischen mit der NPD kooperiert.



Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen