Sonntag, 23. August 2015

Vom Krampf gegen Rechts!

Die Leute beginnen zu ahnen, fühlen und wissen, das etwas nicht stimmt. Das drückt sich in vielerlei Form aus. Leider sind einige der begangenen Wege ebenfalls vom verlogenen System selbst angelegt worden, um diese Zweifler in eine Sackgasse zu führen, die letztlich der subversiven Zerstörung der BRD und damit ihren Interessen dient. Einer dieser Irregeleiteten, sind die Reichsbürger.

Ich sprach mit den Leuten, den kritischen, und als Wutbürgern geschassten. Und einer von diesen sagte mir: 
"Auch wenn man uns selbst bekämpft, finde ich trotzdem gut, dass das System etwas gegen Rechtsradikale unternimmt."
Ist das denn so? Tut "das System" denn etwas gegen Rechtsradikale? Ich denke eben nicht und genau das ist das eigentliche Problem. 

Der ganze Kampf gegen Rechts ist in Wahrheit ein Krampf gegen Rechts! Einzig darauf ausgelegt, dass wirken der Rechtsradikalen zu verbergen. Ist es ihnen noch nie aufgefallen, dass die deutsche Linke sich in ihren Ansichten erheblich von der europäischen Linken unterscheidet? Spanische Kommunisten zogen in den Krieg gegen ISIS, wohingegen deutsche Linke behauptet: "Die Terroristen sind unsere Kinder!" (Wobei sie sich dabei dann unfreiwillig verraten!)

Ursprung dieses Unterschieds ist das Wirken der Frankfurter Schule, die schon die 68-er kreierten. Die angebliche Kulturrevolution der 68-er ist der wahre Downfall-Deutschlands. Und, wer sich einmal die Kreise der Finanzen und Förderer der Frankfurter Schule ansieht, stellt erschrocken fest, dass es derselbe Hintergrund wie der von Adolf Hitler ist. Diese Frankfurter Schule machte aus linken eine Sekte von Zombies, irren Fanatikern. Das Motiv ist es den Bürgerstaat BRD durch Subversion zu zerstören. 

Es wiederholt sich mit der BRD, was damals in der Weimarer Republik geschah. Damals benutzten deutsche Rechtsradikale die Sozialisten der DAP, um ihr eigenes Treiben zu verbergen. Dazu schlossen sie einen Packt mit Stalin, der die KPD kontrollierte und bauten eine Querfront auf. 
Sie schlossen einen Packt, zur Zerstörung der deutschen Demokratie. Und dieser Pakt besteht heute wieder, nur die Namen der Akteure änderten sich. 

Das alles dient dazu das Wirken der wirklichen Rechtsradikalen zu verbergen, es sind die Monarchisten. 
Ob national oder international, Sozialist ist ein Sozialist! Und somit ist ein Neo-Nazi nicht das Gegenteil, der deutschen Linken. Durch diesen falschen Kampf gegen Rechts dringt nicht in die Öffentlichkeit, dass seit den Märzrevolutionen von 1848/49 die Monarchie das Bürgertum bekämpft, das ihnen die Mitherrschaft abrang und Privilegien wie Meinungsfreiheit. 
Nach Ende des ersten Weltkrieges, verlor man beinahe alles an den Bürgerstaat. Doch diese versäumte es Nägel mit Köpfen zu machen und setzte auf ausgleich, weshalb dieser Kampf nie aufhörte.

Wer das Recht der Meinungsfreiheit fordert und sich gegen die gegenwärtige Gleichschaltung von Parteien und Presse wendet, ist weder rechts- noch linksradikal, er ist Demokrat.

Wutbürger werden sie nun genannt, diese Leute. Wutbürger ist aber in soweit richtig, als das man feststellt, das dieses System der Rechtsradikalen völlig unfähige Politiker installiert, die dieses demokratische System zum Einsturz bringen sollen. Die zuständigen staatlichen Organe zum Schutz der Verfassung haben ihre Arbeiten offenbar eingestellt und decken die Verbrecher.

Bei den Unruhen in Frankfurt zu den Blockupy-Protesten, wurde sehr deutlich, das sich im linken Pfuhl der Randgesellschaft, ein Gefahr aufgebaut hat, die Politiker nicht willens sind zu bekämpfen. Oder sogar ganz öffentlich rechtfertigen und verteidigen. Sie sind die wahren Feinde des Staates und der demokratischen Grundordnung. Wir sahen da Bilder des blinden Hasses und Gewaltexzesse, die sich gegen alles richteten was ihnen in die Wege kam. So wurde ein vom Kolpingwerk betreutes Asylantenheim mit angegriffen. Diese marodierenden Banden haben kein politisches Konzept, sondern sind die gefährliche Meute einiger gut installierter Personen, die die BRD zerstören wollen. Ginge man nur ein einziges Mal gegen diese Wilden vor, dann wäre für eine ganze Weile ruhe. Aber es geschieht nicht, weil sie von mächtigen Gruppen geschützt werden, die den ganzen Staat auf allen Ebenen infizierten und gleich einem Krebsgeschwür zerfressen.

Linke Proteste sind ein durch die wahren Rechtsradikalen angestachelter Aufstand gegen die Werte unserer Gesellschaft. Sie selbst halten sich aus den Medien heraus, um sich anschließend im Chaos, das die Linken produzieren, als Retter zu präsentieren. Die Leute sollen au einer Erkenntnis gebracht werden, die sie offensichtlich selbst erlangten, dass Demokratie nicht funktioniere. Und so werden sie willig die Rückkehr der Monarchie akzeptieren.

Die deutsche Linke ist es zur Aufgabe geworden eine moralische Verwüstung zu begehen und einen nationalistischen Widerstand zu provozieren, an dessen Spitze sich die Rechtsradikalen zu Führern erheben und als Helden glänzen. In dem Moment wird man der Linken alle Unterstützung verneinen und in einem Bürgerkrieg zum Schweigen bringen.

Wenn die Kritik an Einwanderungspolitik denunziert wird als geistige Brandstiftung gegen Flüchtlinge, wie steht es dann mit den Verharmlosungen linker Gewalt durch unsere Familienministerin und Quotenfrau Manuela Schwesig als “aufgebauschtes Problem”? Diese Frau hat keinerlei Qualifizierung zur Ministerin, in der freien Wirtschaft wäre sie Arbeitslos. Sie wurde von einem System installiert, das genau solche Versager braucht, damit das System versagt. 
Was ist mit Katja Kipping von den Linken, die per Facebook die Verantwortung für die Randale und die Verletzten der Polizei zuordnen wollte? Was ist mit der taz, die einen Tag vor Blockuppy gegen die unverhältnismäßigen Vorkehrungen der Polizei zur Gewaltprävention empörte? Was ist mit den ganzen linken Gruppen bis hin zu den Gewerkschaften, die propagieren, das Volk müsse sich die EZB aneignen, die Unternehmer als Ausbeuter und Banker als Heuschrecken fast in Stürmer-Manier verunglimpfen?

Nachdem in den vergangenen Monaten immer wieder die Frage nach den Auswirkungen vermeintlich rechtsextremer Positionen angeblicher “Nazis in Nadelstreifen” gestellt wurde, wird es nun ganz eindeutig Zeit für eine Diskussion über die “linken Rattenfänger”, die aufgrund eines höheren Durchdringungsgrades der Gesellschaft mit ihren ideologischen Grundlagen offenbar ein noch extremeres Gewaltpotenzial freisetzen und lediglich die Marionette der wahren Rechtsradikalen sind, um ihnen dienlich zu seien, die Demokratie zu zerstören.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen