Montag, 24. August 2015

Böswillige israelische Propaganda

Das Deutsch-Israelische Online Magazin haOlam.de schrieb einen satirischen Artikel von Gerrit Liskow, bezüglich Dreier US-Soldaten und eines britischen Geschäftsmannes, die einen Marokkaner niederschlugen. Der saß nämlich im selben Zug mit ihnen und hatte ein Messer und 300 Schuss Munition dabei. 
Im Artikel nun nimmt haOlam die Politik der deutschen Linke auf die Schippe, in dem sie den Linken Parteien Kommentare zulegt, die sich entrüstet über die Helden von Thalys zeigten. Es wurde bestritten das der Marokkaner ein Terrorist gewesen sei. 


Jürgen Wester jedoch hatte nicht durchgeblickt das es sich um Satire handelt. Und war erbost über die "böswillige israelische Propaganda vom übelsten". Ein Wunder das er nicht Jude sagte. 
Zwar ist unklar, was man da in Seelscheid in Nordrhein-Westfalen so für Drogen konsumiert, aber der Jürgen ist ein Vorzeige-Linker. Zur Bildung und um up-to-date zu sein, ließt er die Huffingtonpost. Das ist zwar ein
Neoliberales Schmierenblatt, das den Anspruch erhebt, die BILD-Zeitung für Die Grünen zu sein. Aber der Jürgen weis zumindest, das Links da ist, wo der Daumen Rechts sitzt. Er mag Tiere und postet Katzenbildchen. 
Und er setzt sein Like schon mal unter Bilder, auf dem Antifa, Türkische Nazis und Palestina-Nazis gemeinsam marschieren. Natürlich gegen Israel, denn man fordert die Einstaatenlösung und zwar einen kommunistischen Staat. 
Natürlich handelt es sich um eine völlig idiotische. wie faschistische, Querfront, die aber auch sowas von verblödet ist, das es noch nicht Mal einen gemeinsamen Nenner gibt. Man wird inzwischen Vorsichtiger, früher wurde Israel einfach aus Landkarten gelöscht. Doch offensichtlich kam der von den Linken gekaufte Zentralverrat der Juden in Deutschland, immer mehr in Erklärungsnot, bezüglich der Fragen seiner Mitglieder: Warum deutsche Linke ihre Freunde seien.
Darum spricht man jetzt von Israel, aber tatsächlich hat sich nichts geändert. Palästinenser sind Invasoren, keine Ureinwohner. Ein Israel mit dem Kommunisten-Siegel? Das heißt Holocaust im Klartext.

Leider ist der Artikel von haOlam.de nicht ganz so Satire, wie es den Anschein hat. Beispielsweise betitelt die gleichgeschaltete Presse in Die Welt (23. Aug. 2015) "Kein Terrorist. Er wollte nur auf Fenster schießen." Leider halfen diese Bekundungen des marokkanischen Touristen nicht: "Die Behörden sind skeptisch." Das freut mich, das die Behörden skeptisch sind. Da fühlt man sich doch gleich sicherer, nicht wahr? Die Welt spekulierte: "Ein klassischer Fall von Behördenversagen?" Nein, das Problem ist, das man jedes Arschloch ins Land lässt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen