Dienstag, 5. Mai 2015

Linke Extremisten in der Marginalität

Ich möchte hier, auf diesen Seiten genauer auf die immense Gefahr eingehen, die der freiheitlichen Gesellschaft von roten und grünen Faschisten droht. Nein? Ich tue diesen so selbstlosen Idealisten Unrecht? Dann schauen wir mal...

Es gibt viele Beispiele dazu, dass angebliche Rechtsradikale ins linksradikale Lager wechselten. Auch umgekehrt freilich. Offenbar scheint sich niemand darüber zu wundern, wie jemand, der die Gefahr für seine Ideologie in Kauf nahm, um plötzlich ins Lager jener zu wechseln, die er zuvor bekämpfte. 
So der Reichs-Horst Mahler, RAF Terrorist der ersten Stunde. Nach einem Gespräch mit Gehard Schröder, damals Bundeskanzler, zeigt er sich geläutert. Schröder begnadigt ihn. Mahler kommt aus dem Gefängnis frei, tritt in die NPD ein und leugnet den Holocaust. Wahnsinn! Ein Schelm, der böses dabei denkt. Zum Beispiel das ein "Rechtsextremismus" (Rechtsextreme sind Monarchisten, nicht Nazis) von Linken erzeugt wird, um ihre Ziele subversiv durchzusetzen.

Schauen wir uns doch mal die den Sozialismus zelebrierende Die Linke, als EX-SED muss sie das wohl, und ihren als rechtsradikal verschrienen "Gegner" NPD an:

Die Forderungen der NPD und der Die Linke sind gleich in den Punkten:

Gesetzlicher Mindestlohn, mehr Rente, Infrastruktur verstaatlichen, Anti-Globalisierung, Regulierung der Finanzmärkte, Bildung auf Bundesebene, Zusammenfassung der staatlichen Krankenkassen, Atomausstieg, Mietpreise regulieren, Wasser als Grundrecht...

Ach ja, nicht zu vergessen: Beide sind gegen die USA, gegen Israel und gegen den Zionismus. 

Die beiden Parteien haben mehr gemein, als Die Linke mit der SPD. Das schreit geradezu nach einer neuen sozialistischen Einheitspartei. Sinnigerweise kennzeichnet die Fahne beider Parteien, die Farbe Rot. 

Der Unterschied beider Parteien ist darin zusuchen, dass die NPD keine Lobby zur Unterstützung hat und in der Frage der Islamisierung von Deutschland, eine geringfügig andere Linie fährt (Sie sind Pro Iran, aber gegen Sunniten). 

Während die NPD sich gegen den sunnitischen Islam wendet, wird diese Meinung von der Die Linke als "typisch rechtsradikal" dargestellt und sie selbst unterstützt den Islam, sowohl den sunnitischen als auch den shiitischen. 

Doch eben in genau diesem Punkt ist es, in dem Die Linke sich ausgerechnet der NSDAP annähert. Wie ist das möglich? Ganz einfach:
"Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke... Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock."


Joseph Goebbels, in: Der Angriff, 1931

Die NSDAP war nie eine rechtsradikale Partei gewesen, sondern linke. Die NPD war gegen die Zionisten und allgemein gegen Juden, gegen die USA und die Wall Street, wollte die Banken enteignen ... Und ja: Selbst Hammer und Sichel wurden benutzt.

Was uns die Historiker der Nachkriegszeit auszureden versuchten, da diese neudeutsche Geschichtsschreibung ein Monopol der Linken ist.

Ganz zu schweigen, dass sogar Lafontaine schon auf den NPD-Wahlplakaten positiv verewigt wurde.

Auch die SPD nähert sich gerne mal dem Spektrum NPD an... (siehe Wahlplakate)

Erinnern Sie sich an den SPD-Bundestagsabgeordneten Florian Pronold, auch Vorsitzender der SPD in Bayern? Er ging als Che verkleidet zum Karnaval, weil dieser sein Idol ist. Ich nehme ihn nur als Beispiel für die Massen von mit Hirnschimmel befallenen Linken, die die Revolution feiern und mit ihren Che T-Shirts herumlaufen. Ja, ja der Che! Ernesto "Che" Guevarra! Der große Frauenschwarm aus vielen feuchten Träumen linker Revolutionärinnen. Der Typ ist ja so sexy, da werden sogar die Kampflesben von Die Grünen wieder normal.

Ernesto "Che" Gevarra überwachte und beteiligte sich persönlich an der Hinrichtung von zwölftausend Kubanern, um die neue sozialistische Gesellschaft und den neuen Menschen zu schaffen. Gezielte ethnische Säuberungen und Massenmorde sind keine auf Nazis begrenzte Entgleisung, sondern die notwendige Konsequenz einer abrupten gesellschaftlichen Neuregulierung.

Naja und Florian Pronold verkleidet sich als Che, sitzt im Bundestag und träumt von seinen Abenteuern im kubanischen Untergrund. Gewiss will er keine Schwarzen und Homosexuellen umbringen. Aber er verehrt jemanden der es tat. Ebenso wie vor 1945 viele Leute Hitler verehrten, ohne persönlich einen Juden getötet zu haben. Aber es zeigt uns das Dilemma der deutschen Linken: unwissend und realitätsfern. Die haben einfach nur genug Hirnzellen, um nicht in die Stube zu kacken. Zum kocksen auf dem Klo im Bundestag reicht es gerade so.

Von den Grünen? Oh Gott! Da meint doch das Volk tatsächlich, dass erst die Grünen das Bewusstsein des Deutschen für die geplagte Umwelt geweckt hätten. Welch Irrtum! Die erste deutsche Partei mit einem groß angelegten Umweltschutzprogramm war die NSDAP gewesen. Und die nahmen das sehr ernst. Bereits 3 Monate nach der Machtübernahme führten die Nazis umfangreiche Gesetze zum Schutz von Tieren und der Natur, speziell der des Waldes ein. Der Begriff Müslinazi ist also gar nicht so weit hergeholt, wie es Die Grünen gerne wollten. Das Adolf Hitler Veget Arianer war verursacht ihnen ohnehin Unbehagen. Jetzt versucht man das zu verwischen, in dem sie behaupten, das Hitler nur Vegetarianer war, weil er ein Magenleiden hatte. Das ist unsinnig, Hitler gründete seinen eigenen Tierschutzpreis und versuchte Leute zum Vegetarianismus zu erziehen, was eben auch Die Grünen wollen.

Ich habe Vegetarianer noch nie gemocht, sie sind mir unangenehm und ich betreibe keine Geschäfte mit ihnen. Das tut mir Leid für alle Vegetarianer, die sich ungerecht behandelt fühlen, aber nein, ich kann euch nicht ausstehen. Hitler würde heutzutage nicht mehr in eine dahin vegetierende Arbeiterpartei eintreten und an sich reißen, er würde bei den Grünen eintreten und die ihn jubelnd feiern. Der typische Grüne stammt aus demselben radikalisierten Kleinbürgertum, wie die Anhänger Hitlers es waren. Es ist die radikalste und gefährlichste Partei Deutschlands und sollte schnellstmöglich verboten werden. Mit den Grünen habe ich meine persönlichen Erfahrungen, die ich hier schildern möchte.

Und eben genau diese Marginalität, in den verschiedenen sozialistischen Strömungen sind die Basis der Vierten Politischen Theorie, welche zur Herausbildung einer kritischen Masse dient. Mit dieser kritischen Masse (wozu auch die Reichsbürger zu zählen sind), soll der Systemsturz erfolgen.

Um jedoch die einzelnen Interessen der Personen zu bündeln (Faschismus) werden dies in Untergruppen zusammengefasst und von einer Art Dachorganisation zusammengefasst. Nicht immer ist das diesen Untergruppen auch bewusst. Aber Grundsätzlich fällt es jedem Umstürzler leicht, sich mit anderen Umstürzlern zu verbinden, solange es gegen die BRD geht.

Glauben Sie nicht?

Na, was meinen Sie wie die NSDAP gebildet wurde.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

siehe auch:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen