Freitag, 17. August 2018

BREAKING: Polen marschiert in Deutschland ein


In den späten Nachmittagstunden überquerten polnische Verbände die Oder-Neiße Grenze und marschierten in die ersten deutschen Städte ein, wo sie von Willkommensrufern und Teddybärwerfern begrüßt wurden. "Endlich werden wir befreit!", so Elvira S. aus Frankfurt an der Oder.

Die polnischen Truppen hatten es ihre Chance im destabilisierten Deutschland erkannt, als die letzten einsatzfähigen deutschen Soldaten, mit dem Billigflieger auf dem Weg nach Tunesien geschickt wurden. Ein deutsches Gericht hatte angeordnet, dass der ehemalige Leibwächter von Osama bin Laden, zurück nach Deutschland gebracht werden solle.

Hier das Sondereinsatzkommando bei der Abreise.

Ursula von der Leyen setzte sich mit einem ADAC-Hubschrauber nach Moskau ab und Angela Merkel bat um Asyl in Syrien. Während die provisorische Regierung unter Olaf Scholz Berlin zum Volkssturm vorbereitete. Es zeigte sich das die älteren Berliner sich noch recht gut an alte Zeiten erinnerten und jenen, die noch nicht solange in Deutschland lebten, aus Neukölln, Kreuzberg bei den Einweisungen helfen konnte. Dummerweise wird das Resultat damals wie heute dasselbe bleiben.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


China betreibt kommunistische Kriegspropaganda in Mexiko


Rot-China kauft Radiosender


Bill Gertz von The Washington Free Beacon entlarvte einen spanischsprachigen Sender in Mexiko, für seine von Rot-China produzierte Propaganda. Die Chinesen sind schon lange in Mexiko, aber die neue mexikanische Regierung etabliert sich als Kolonialregierung von Rot-China, in einer Gemeinschaftsproduktion von Russland, Iran, Venezuela und Kuba. Die Feindaktivitäten richten sich gezielt auf chinesische Migranten in Südkalifornien und die Propaganda wird in Richtung Krieg ausgerichtet.

Dies stellt einen direkten Angriff auf das Territorium der Vereinigten Staaten dar. Die Propaganda läuft darauf hinaus, Leute zu sammeln, für einen Aufstand in Kalifornien, zur Übernahme der Kontrolle von wichtigen strategischen Militärbasen und Häfen.

Gertz berichtet, dass eine Bundeskommunikationskommission den Verkauf des Radiosenders XEWW AM 690 in der Nähe von Tijuana beantragt hat. In dieser Anmeldung wird festgestellt, dass der Käufer Verbindungen zu Phoenix Satellite Television US, einer Tochtergesellschaft von Pro Phoenix, Phoenix TV in Hongkong, hat. Phoenix nordamerikanischer rot-chinesischer Kanal ist einer der sechs Kanäle, die Phoenix Television betreibt. Es wurde am 1. Januar 2001 gestartet, um chinesischen Zuschauern in Nordamerika zu dienen, und es ist der erste chinesische Kanal, der auf dem ganzen Kontinent verfügbar ist. Dieser Kanal sendet jetzt sowohl auf EchoStar, Dish und DirectTV Satellitensysteme und teilt ähnliche Programme mit Phoenix Chinese News und Entertainment Channel. Zu den internen Programmen gehören "Phoenix North America News" und "Experience America".



Rot-Chinesische Propaganda


Es gibt seit 17 Jahren eine chinesische Propaganda in den USA. Und die Sozis, La-La wie sie sind, werden sagen: Aber die haben doch nie was getan! Oh doch, Rot-China ist nicht Nationalchina (Taiwan) und denken nicht freiheitlich und individuell. Dies hätte nie passieren dürfen. Es war ein großer Fehler, den Rot-Chinesen den Zugriff auf unsere Gesellschaft zu erlauben. Genauso wie es ein Fehler war die SED zu integrieren. Alle diese kriminellen Systeme: China, Russland, Kuba, Türkei ... arbeiten über ihre Migranten.

Erst unter der Regierung von Donald Trump wurde aufgepasst. Es war seine Administration, die die Beteiligung der Rot-Chinesen am Kauf der Radiostation aufdeckte.

Die NSA haben Phoenix TV als eine wichtige Überseedienststelle identifiziert, die zur Verbreitung von Propaganda und zur Förderung der Politik der kommunistischen Regierung in Peking verwendet wird. Mit sehr enge Verbindungen zu Chinas Geheimdienst und Militär.


Hintergrund


Eine New Yorker Finanzgesellschaft, H & H Capital Partners, hat den Vertrag für XEWW, eine 77.500-Watt-Station, die ganz Südkalifornien erreichen kann, ausgearbeitet. Wenn die FCC den Verkauf genehmigt, wird es die AM-Radiostation in eine chinesischsprachige Filiale mit der Fähigkeit verwandeln, 600.000 chinesische Amerikaner zu erreichen, die in der Gegend von San Diego-Los Angeles mit Pekings Propaganda vernetzt sind. Dies ist Xi's dynastische Agenda bei der Arbeit. Senator Marco Rubio (R-FL) ist von den Kommunisten empört und fordert die FCC nachdrücklich auf, den Verkauf zu blockieren. "Die FCC muss die amerikanischen Sicherheits- und Wirtschaftsinteressen schützen und jeden Versuch der chinesischen Regierung, Propaganda und andere Programme der kommunistischen Partei in die Vereinigten Staaten zu senden, verhindern", sagte Rubio.

Rubio bereitet auch eine Gesetzgebung vor, nach der alle Medien, die der chinesischen Regierung und der Kommunistischen Partei Chinas gehören, von ihr geleitet, kontrolliert oder anderweitig benutzt werden, als ausländische Agenten registriert werden. Die FCC ist hier beteiligt, weil der mexikanische Sender in die USA sendet. Die Station wurde von GLR Southern California verkauft. GLR oder Grupo Latino de Radio, ist die US-Tochtergesellschaft von PRISA Radio, der weltweit größten spanischsprachigen Radiogruppe. XEWW liegt günstig in Rosarito, Mexiko, etwa 15 km von der US-Grenze entfernt.

H & H Capital Partners bestreitet, dass sie den Deal für Phoenix ausgehandelt haben. "Wir haben den Radiosender selbst gekauft und es hat nichts mit Phoenix zu tun", erklärte Geschäftsführer Vivian Huo. Aber sie haben noch nie zuvor einen Radiosender betrieben, also ergibt das keinen Sinn. Laut Huos LinkedIn-Seite "bringt das Unternehmen den Anlegern durch sein Talent, die bestmöglichen strategischen Partner für seine Firmenkunden, einschließlich grenzüberschreitender M & A-Transaktionen, zu gewinnen." Als ich im Internet auf Phoenix TV schaute, blockierte mein Internetschutz ihren Websites, wegen Malware.

Ich finde es alarmierend und inkompetent, dass die FCC-Anmeldung nicht Phoenix TV und auch keine ausländischen Einheiten am Kauf erwähnt. Die Anmeldung identifiziert den Ort, der Radio-Programmierung für die mexikanischen Sendungen mit der Adresse in Irwindale, CA wo Phoenix Satellite TV US produziert wird. Jackie Pang, ein langjähriger Reporter von Phoenix TV, wurde gerade von H & H als Seniorberater eingestellt. Huo behauptet, dass Phoenix TV nicht an der Erstellung des Programms für den Sender beteiligt sein wird, aber wenn Sie das glauben, habe ich ein tolles Strandeigentum in der Mitte von Nevada für Sie.



Washington geht gegen ausländische Einflussnahme vor


Das Justizministerium, das an dieser Untersuchung teilnimmt, zeigt, wie die Trump-Regierung gegen ausländische Einflussnahme vorgeht. Der stellvertretende Generalstaatsanwalt Rod Rosenstein gab im letzten Monat bekannt, dass das FBI ausländische Desinformations- und Einflussoperationen durch Strafverfolgung, Spionageabwehr und andere rechtliche Maßnahmen bekämpft. "Einfluss-Operationen sind eine Form des Informationskriegs", sagte Rosenstein während einer Sicherheitskonferenz in Colorado. "Verdeckte Propaganda und Desinformation gehören zu den primären Waffen." Bingo. Rosenstein hat damit recht.

Phoenix TV wurde 2013 daran gehindert, in den US-amerikanischen Rundfunkmarkt in Südkalifornien einzukaufen. Der chinesische Sender versuchte, den Radiosender KDAY, einen UKW-Sender in Redondo Beach, Kalifornien, zu kaufen und in einen chinesischsprachigen Sender umzuwandeln.

Diese Transaktion wurde von RBC Communications, einer Investorengruppe um Phoenix und deren Herausgeber Anthony Yuen, geleitet. Der Deal zerbrach im Oktober 2013, nachdem Unregelmäßigkeiten bei den vorgeschlagenen 19,5 Millionen Dollar Finanzierung identifiziert wurden.




Anti-kommunistische Chinesen protestieren


Anfang dieser Woche reichte ein anderes Radio in Los Angeles, das auf Chinesisch sendet, den Chiniese Sound of Oriental and West Heritage, eine Petition bei der FCC ein und forderte die FCC auf, den Kauf von XEWW durch H & H zu blockieren.

Der chinesische Sender von der Low-Power-UKW-Station KQEV sagte, die FCC-Genehmigung würde wirtschaftlichen Schaden verursachen und "könnte der chinesischen Regierung erlauben, ihre eigenen Propaganda-Programme zu senden..."

Wenn die Programmierung von XEWW-AM durch die Kommunistische Partei Chinas verdorben oder noch schlimmer kontrolliert wird, könnte die chinesisch-amerikanische Gemeinschaft in Südkalifornien mit Propaganda der KPChina indoktriniert werden und die amerikanische politische und wirtschaftliche Gemeinschaft könnte beschädigt werden.

Der ehemalige chinesische Insider und Milliardär Guo Wengui sagte, dass Phoenix TV in den frühen 1990ern unter dem chinesischen Führer Jiang Zemin speziell als ein Regierungs- und Geheimdienstwerkzeug für ausländische Einflussoperationen gegründet wurde. Alle Phoenix-Mitarbeiter müssen sich einem MSS-Geheimtraining unterziehen, sagte Guo.

"Phoenix TV ist dem MSS und dem chinesischen Militärgeheimdienst sehr nahe", sagte Guo, der MSS-Vizeminister Ma Jian einmal nahe stand, bevor er vor einigen Jahren mit Peking brach.



Permanente Propaganda

 

Sarah Cook, eine chinesische Expertin von Freedom House, hat kürzlich vor dem Kongress ausgesagt, dass Phoenix TV der am zweithäufigsten angesehene chinesische Kabelkanal in den Vereinigten Staaten ist und ein Beispiel für eine chinesische Propagandaquelle, direkt von der Peking Regierung. "Die Berichterstattung von Phoenix TV im Besitz eines ehemaligen Militäroffiziers mit engen Verbindungen zu Pekinger Beamten ist in der Regel günstig für die [Kommunistische Partei Chinas]", sagte Cook der US-China Economic Security Review Commission. Cooks Behauptungen zufolge ist der Vorsitzende der in Hongkong ansässigen Phoenix Satellite Television Holdings Ltd. Liu Changle, ein ehemaliger PLA-Propagandaführer, der den hochrangigen Vertretern der chinesischen Regierung nahe steht.

"Darüber hinaus wurde es in den letzten zwei Jahren als Ventil für Fernsehbefehle von verschiedenen inhaftierten Kritikern der Kommunistischen Partei Chinas genutzt, vor allem von allen fünf Hongkonger Buchhändlern, die Ende 2015 von chinesischen Sicherheitskräften entführt worden waren", sagte Cook.

China Staatsfernsehen, CCTV hält einen Anteil von 10 Prozent an Phoenix TV. Deshalb werden sie von den kommunistischen Chinesen total kontrolliert und wagen es nicht, von der von Peking angebotenen Propaganda abzuweichen. Dies ist Teil einer größeren globalen Pekinger Propaganda-Operation und es ist eine Gefahr für die nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten. China hat vor 10 Jahren über 7 Milliarden Dollar ausgegeben, um eine globale Propagandastrategie umzusetzen. Dies wird getan, um Unterstützung für Chinas Politik zu gewinnen und ruchlose chinesische Aktivitäten, wie Waffenverbreitung in Schurkenstaaten und Menschenrechtsverletzungen, zu tünchen.

"Heute ist die Präsenz der chinesischen Regierungsmedien überall in Nordamerika zu sehen. Es hat systematisch die Kontrolle über fast alle chinesischen Medien in Übersee übernommen, englischsprachige Radio- und Fernsehsender gekauft und hunderte von amerikanischen Journalisten eingestellt, um ihre Wünsche zu erfüllen ", sagte Lianchao Han, ein ehemaliger Berater des Senats. Klingt genau wie das, was Russland mit RT (Russia Today) gemacht hat. 



Spionage gab es schon vorher


Han fügte hinzu: "Der kürzliche Kauf von XEWW durch H & H Capital von Phoenix TV zeigt, dass das Regime diese Strategie der Gehirnwäsche in der freien Welt fortsetzt, um Pekings Politik der globalen Expansion zu unterstützen und die aktuellen internationalen Regeln und Vorschriften neu zu schreiben." Phoenix TV wurde auch mit dem Fall des chinesischen Spions Chi Mak in Verbindung gebracht, der für den illegalen Export von Verteidigungstechnologie nach China im Jahr 2007 verurteilt wurde. Maks Bruder Tai Mak wurde von Ermittlern als Geheimdienstoffizier der PLA aufgedeckt, der undercover als Rundfunkingenieur für Phoenix TV in Südkalifornien arbeitete . Tai Mak wurde auch als Verschwörer im Spionagefall verurteilt. Erzähl mir noch einmal, warum die FCC überhaupt erwägt, ihre Zustimmung zu diesem Verkauf zu geben? Sag einfach Nein zu den kommunistischen Chinesen.

Wenn die freie Welt in die falschen Dinge investiert und Rot-China gehört unzweifelhaft dazu, dann könnte sich das zu größten aller Katastrophen entwickeln. Gezielt nach dem Motto Lenins:

"Der Kapitalist wird uns den Strick verkaufen, an dem wir ihn Aufhängen."

Da der Sozialismus/Kommunismus und Lenin sagte explizit, dass der Sozialismus der Weg zum Kommunismus ist, sich als bösartiger Parasit vom Kapitalismus nährt und seinen Wirt dabei tötet, ist die beste Therapie jeglichen Handel mit den Roten zu unterlassen, zu blockieren und ihre 5. Kolonne mit aller Härte zu jagen. Die ökonomische Waffe und alles deutet darauf hin, dass die gegenwärtige US-Administration sie nutzt, scheint mir die geeignetste Waffe die Propaganda der überlegenen Wirtschaftswunder und ihr instabiles Geldsystem zu enttarnen. Angesichts der Tatsache, dass Europa vor einem finanziellen Alptraum steht, können die Tage der Abrechnung nicht weit sein. Was werden die roten Führer tun? Welche Pläne haben sie gemacht?



Krieg im Endstadium

 

Um den Lesern eine Vorstellung von dem Problem zu geben, enthüllte ein veröffentlichter WikiLeak, dass die USA 2010 Kenntnisse über einen geheimen chinesischen Raketentest hatten. Als Antwort auf diese Enthüllung sagte der chinesische General Xu Guangyu der South China Morning Post, dass amerikanische Beamte genug Details besäßen, um auf die Präsenz eines sensibel platzierten US-Spions in Chinas Raketentruppen anzunehmen. Laut der South China Morning Post sagte General Xu: "Wenn China seine Raketenstarts nicht länger geheim halten kann, wäre es nicht in der Lage, einen Überraschungsangriff auf die USA zu starten."

Aber warum sollte China einen Überraschungsangriff auf die USA starten wollen?

Im Jahr 2005 erklärte der chinesische Verteidigungsminister Chi Haotian, dass eine kränkelnde chinesische Wirtschaft zu einer sozialen Explosion führen werde, die die Kommunistische Partei hinwegfegen könnte. "Wenn wir keine guten Ideen haben", warnte Chi, "wird China sich unweigerlich ändern ... und wir werden alle zu Verrätern in der Geschichte werden. Nach einigem Nachdenken kamen wir schließlich zu dieser Schlussfolgerung: Nur, indem wir unsere entwickelte nationale Stärke in die Kraft einer Faust verwandeln, die nach außen schlägt - nur indem wir die Leute zum Auswandern bringen - können wir die Unterstützung und Liebe des chinesischen Volkes für die Kommunistische Partei verbreiten."


Krieg statt wirtschaftlicher Niedergang


Um die Folgen eines wirtschaftlichen Niedergangs zu überstehen, muss die Partei das chinesische Volk - wie Chi Haotian meint - "aus China herausführen". Dies mag für diejenigen, die China für ein postkommunistisches Land halten, verwirrend erscheinen; aber wie der Journalist Richard McGregor in seinem Buch Die Partei betont, ist China ein marxistischer Staat. Und ja, sie sind wirklich Kommunisten, aber was das bedeutet, wird von fast allen äußeren Beobachtern ignoriert. Die Herrscher Chinas behalten ihre kommunistischen Ziele außerhalb der öffentlichen Sicht. Sie mögen die internationale Öffentlichkeit nicht; und so verboten sie McGregors Buch, weil er die Kontrolle der Partei über die Armee, die Polizeimedien und das große Geschäft unterstrich.

Zwei Dinge sind wichtig, beim Betrachten der Kommunistische Partei Chinas: Erstens bleibt der Kommunismus eine Philosophie, die sich gegen die Freiheit richtet. Zweitens geht es im Kommunismus letztlich um die Beseitigung des Kapitalismus zugunsten des Sozialismus (weil der Kapitalismus den Weg zur Freiheit öffnet). Dieser letzte Punkt wurde von niemand anderem als Deng Xiaoping selbst - und von der Partei in ihren geheimen Konklaven unterstrichen. Aber nur wenige im Westen haben sich die Mühe gemacht, Dengs gesammelten Werke zu lesen. Sie haben auch nicht verstanden, warum die Kommunistische Partei ihren Namen und ihre Ideologie hinter den Kulissen bewahrt hat, wo ihre Strategien heimlich meditiert werden.


Chinesischer Kapitalismus





Der Grundgedanke hinter dem chinesischen Kapitalismus ist nicht, den Kommunismus zu beseitigen. Die Begründung ist, Feuer mit Feuer zu bekämpfen - den Kapitalismus mit kapitalistischen Mitteln zu besiegen. Die Ziele des "chinesischen Kapitalismus", wie er von Deng Xiaoping entwickelt wurde, wurden in einem Artikel der Hongkonger Zeitung Cheng Ming vom 6. Juni 1991 beschrieben. Hier wurde gezeigt, dass Deng Xiaoping heimlich an der Förderung der chinesisch-sowjetischen Vorherrschaft arbeitete, um die Amerikaner hereinzulegen, um China alles zu geben, was es brauchte. Nach dem Fall der Sowjetunion, wie Bill Gertz in der Washington Times vom 21. Oktober 1992 berichtete, unterzeichneten China und Russland einen Pakt zur Wiederherstellung der nachrichtendienstlichen Beziehungen. Von diesem Zeitpunkt an unterstützten die Russen die Chinesen bei ihrem weiteren militärischen Aufbau.

Das Ziel des chinesischen Kommunismus wurde Anfang 1977 deutlich, als Deng Xiaoping die Strategie der Öffnung der Wirtschaftsbeziehungen mit dem Westen erklärte. Deng sagte dem Zentralkomitee der KPC, dass sie am "internationalen Kampf der Einheitsfront" beteiligt seien, einer Strategie, über die die "amerikanischen Imperialisten" absolut nichts wissen. "Wir gehören zum marxistischen Lager", erklärte er, "und man kann niemals so gedankenlos sein, dass wir Freunde nicht von Feinden unterscheiden können." Deng zufolge waren Präsident Nixon und Präsident Ford Feinde, ebenso wie Präsident Carter. Alle zukünftigen "amerikanischen imperialistischen Führer" waren auch Feinde. "Wir brauchen hauptsächlich wissenschaftliche und technische Kenntnisse und Ausrüstung", sagte er. In Zukunft wird Amerika "keine Möglichkeit haben, eine Niederlage durch unsere Hände zu vermeiden".



Strategie im Denken der Roten

 

Das strategische Denken der chinesischen kommunistischen Führung besagt, dass, solange Amerika China weiter bereichert und solange China seine militärische Macht aufbauen kann, der Frieden praktikabel ist. Aber wenn die wirtschaftliche Quelle austrocknet und die chinesisch-amerikanische Partnerschaft ihre Rentabilität erschöpft hat, dann wird der Frieden unausführbar. Steigende Unzufriedenheit innerhalb Chinas muss dann abgelenkt werden durch Krieg.

Wenn nicht würde sich der Zorn des Volkes gegen ihre Regierung wenden und viele Kommunisten als Verbrecher verfolgt werden. Die einzige Alternative dazu wäre der Krieg mit den Vereinigten Staaten. Dieser Kurs schließt automatisch die chinesische Demokratiebewegung und Kulturportale, die im Kampf auf Leben und Tod zwischen China und Amerika wählen müsste. In einem solchen Krieg gewinnt die Kommunistische Partei Chinas automatisch die Zustimmung fast aller Rot-Chinesen - einschließlich der "Demokraten". Und so ist der beste Weg für eine gescheiterte chinesische Wirtschaft der Krieg. 



Imperialismus und Sklaverei

 

Man könnte fragen, welche Art von Krieg? In einer geheimen Ansprache des chinesischen Verteidigungsministers General Chi Haotian (Krieg ist nicht weit von uns entfernt und ist die Hebamme des chinesischen Jahrhunderts) wurde 2005 ein biologischer Angriff auf die USA als optimal vorgeschlagen. "Es ist in der Tat brutal, ein oder zweihundert Millionen Amerikaner zu töten", sagte General Chi. "Aber das ist der einzige Weg, der ein chinesisches Jahrhundert sichern wird." Nachdem er bereits festgestellt hatte, dass Millionen Chinesen sterben würden, wenn die chinesische Wirtschaft zusammenbrach, erklärte Gen. Chi, dass der einzige Ausweg für China darin bestünde, "das chinesische Volk zu lehren hinausgehen " (d.h. die Vereinigten Staaten angreifen). "Wir, als revolutionäre Humanisten, wollen keine Toten", sagte Chi. "Aber wenn uns die Geschichte vor die Wahl stellt zwischen dem Tod von Chinesen und denen von Amerikanern, müssten wir Letzteres wählen ..." 

Die chinesische Kommunistische Partei war besorgt über die Reaktion der chinesischen Öffentlichkeit auf die Massenvernichtung von Amerikanern und führte eine Online-Umfrage durch. "Wir wollten wissen, ob sich die Menschen [von China] gegen uns erheben würden, wenn wir eines Tages heimlich resolute Mittel anwenden würden, um Amerika aufzuräumen", erklärte General Chi. In der Umfrage wurde gefragt, ob es akzeptabel sei, Kriegsgefangene, Frauen und Kinder zu erschießen. Wenn eine überwältigende Mehrheit solcher Maßnahmen zustimmte, "dann würden sie unsere" Säuberung von "Amerika genehmigen", sagte Chi. Der neugierige Leser könnte fragen, wie die chinesische Öffentlichkeit auf die Umfrage reagierte. Es war positiv im Sinne der KPCh. "Und wenn die chinesische Wirtschaft aufhört zu wachsen, sollte Amerika dies erwarten." Die Beziehungen zu China werden sich verschlechtern. Dies basiert auf der internen Logik des chinesischen politischen Systems, das auf Kollisionskurs mit Amerika zu stehen scheint.

Wer nun argumentiert, aber dann sei es doch gefährlich was Donald Trump gerade in Konfrontation übergeht, lasse sich versichern, das ist Hippiedenken. Der Krieg kommt, die wollen das große Finale der blutigen Weltrevolution. Es gilt die wirtschaftliche Schwäche des Feindes zu nutzen und zu verstärken. Das Augenmerk hat für die Staaten der freien Welt auf die Säuberung zu liegen, Beseitigung von Kollaborateuren und 5. Kolonne. Säuberung von Politik, Justiz, Polizei, Geheimdienste, Militär, Medien und Bildungswesen und eine akzeptable Aufrüstung eines hochprofessionellen Militärs. Nur das kann helfen. 




The Epoch Times

 

Chi Haotian ist noch immer aktiv im militärischen Bereich der kommunistischen Diktatur, nachdem er sein Amt als Verteidigungsminister 2003 ab gab, wurde er stellvertretender Vorsitzender der Zentralen Militärkommission Chinas.

2005 wurde seine Rede über den Krieg gegen die USA in der The Epoch Times (Sitz New York) abgedruckt, die als Da Ji Yuan im Jahre 1999 vom chinesischen Widerstand gegründet wurde. Die Rede ist eindeutig imperialistisch und dimensioniert die chinesische Weltherrschaft. Als das mächtigste Land der freien Welt wird die USA die besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Wonach die anderen Staaten, insbesondere das degenerierte Europa leichtere Ziele sind.

Was die Vereinigten Staaten angeht, so werden bis zu zwei Drittel der Bevölkerung vergiftet (chemischer Krieg) oder mit tödlichen Krankheiten infiziert sein (biologischer Krieg), und ihr gesamter Besitz wird den neuen Siedlern (den Chinesen) übertragen werden als die überlegene Rasse. Ein Drittel der Amerikaner wird am Leben bleiben, um Sklaven der neuen Herrenrasse zu sein.

Nichts davon ist neu. Die Besitzer der alten Sklavenstaaten wollten, dass ihre Sklaven einen Teil des feindlichen Reichtums erhielten, um ihnen, ihren Besitzern, treu zu sein und an ihrem Sieg interessiert zu sein. Mit diesen Methoden gelingt es, der chinesischen KP die Bevölkerung zum Mitmachen zu bewegen.

Die westlichen China-Experten degradierten die Sklavenrede von Chi Haotian zu einer Fälschung, um die Beziehungen und damit die köstlichen Gewinne im Sklavenstaat der Volksrepublik China nicht zu gefährden. Genauso wie sie das landesweit operierende Systems von Gulags ignorieren, die an jedem Lagertor Hammer und Sichel angebracht haben. Es ist, wie Lenin sagte. Und deshalb müssen die Internationalisten genauso bekämpft werden, wie Nationalbolschewisten und die Geschicke der Staaten der freien Welt von den Händen der Nationalkapitalisten übernommen werden, die dann den Feind genau kennen und ab dann jedes Mal härter schlagen, als das Mal zu vor, wie General Mattis sich ausdrückte. Um die rote Rattenplage in die Kanalisation zurückzutreiben, aus der sie gekrochen kamen.

Das die KP Chinas zum klassischen Maoismus zurückkehrt, nach der Phase der Wirtschaftssonderzonen, steht in ihren Statuten, für jeden nachlesbar und wird für die 20er Jahre dieses Jahrhunderts veranschlagt. Hinweis darauf ist auch, dass China seine demokratische Maskerade ablegt und Präsidentschaftswahlen auch offiziell nur noch eine Unterhaltungsmaßnahme sind. Der gegenwärtige KP-Chef darf inzwischen unbegrenzt Präsident sein. Der Generalsekretär der KP ist in Rot-China automatisch Präsident.

Wenn man westliche Chinaexperten vor 2005 nach Chi Haotian fragte, so haben die gesagt, dass sie diesen gar nicht kennen, dabei war es ein einflussreicher KP-Kader. Daher, nur weil westliche Medien jemanden als Experten bezeichnen, sollte man nicht selbst die Fakten abwägen und seine eigenen Überlegungen anstellen. Schließlich vertrauen Sie auch nicht auf den Experten der Bank und rechnen lieber selber nach, weil Sie in diesem Fall nämlich sich fragen, ob man dem Experten auch trauen darf.

Bekannte Ereignisse widerlegten die Schlussfolgerung der Experten, dass Chis Rede eine Fälschung sei. Chi war nach 2005 genauso einflussreich wie zuvor und fiel demzufolge auch nicht in Ungnade, wie behauptet. Die Epoch Times hat seine Rede 2009 mit ihrer Einführung nachgedruckt.

Es gibt eine der Vorhersagen von Chi, die unbestreitbar ist: Ein chinesisch-amerikanischer Krieg und je später er auftritt, desto größer wird die militärische Überlegenheit Chinas aufgrund seiner Vorbereitungszeit sein.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Donnerstag, 16. August 2018

Deutschland und Katar unterstützen die Türkei und die FAZ hilft dabei

Recep Tayyip Erdogan ruft zum Boykott von iPhone auf.

Erdogan will Geld


Gestern telefonierten Angela Merkel und Recep Tayyip Erdogan, über mögliche Hilfen für die Türkei, aufgrund der Konfrontation mit den USA. Den wirklichen Grund bekommt die Öffentlichkeit nicht erzählt. Zwar hält sich Merkel mit Details zurück, wie das aussieht, aber es gibt Anzeichen, dass was größeren auf den deutschen Michel zurollt. Denn die Zeichen stehen auf Normalisierung der Beziehung. Am 28. September wird Erdogan auf Staatsbesuch nach Deutschland kommen. Zuvor schon wird es ein Treffen der Finanzminister beider Staaten geben, um über einen Hilfeplan zu reden.

deutsche Verstrickungen


6 500 Firmen in der Türkei sind teilweise oder vollständig in deutscher Hand. Das ist ein Druckmittel. Ebenso ist Deutschland für die Türkei der größte Handelspartner, für Deutschland hingegen steht die Türkei immerhin an 16. Stelle. Allerdings sollte das Greifen nach der Zentralbank durch Erdogan ein Alarmzeichen an die deutsche Wirtschaft sein, dass dort bald Zustände wie in Venezuela herrschen. Erdogan redet zwar von "unorthodoxer Ökonomie" doch es läuft auf Marxismus raus. Die Deutschen reagieren freilich nicht, weil die Herren lediglich der nächste Quartalsbericht interessiert, nicht wie die Türkei in zwei Jahren aussieht. Der Gaul wird zu Tode geritten und bis dahin mit deutschem Steuergeld gedopt.

Deutsche Regierung beschwichtigt


Holger Schmieding, Chefökonom bei Berenberg, versicherte, dass wenn Olaf Scholz, Vizekanzler und Finanzminister der BRD, und sein türkischer Kollege, Mehmet Şimşek, Finanzminister und Erdogans Schwiegersohn, sich treffen, werde man "einen Wechsel zu einer glaubwürdigen, unabhängigen Geldpolitik mit höheren Zinsen" gehen. Das ist es, was türkische Ökonomen und Unternehmer schon die ganze Zeit sagen und von Erdogan abgelehnt wird. Scholz ist ein Sozi, dass Einzige, was der von Ökonomie versteht, ist, wie man das anderer Leute ausgibt. Und da wird es einen tiefen Griff in deutsche Taschen geben. Scholz ist der Versager vom G-20 Gipfel in Hamburg, der dafür zum Vizekanzler wurde und das nur aus dem Grund, weil er Merkel im Kadavergehorsam folgt.

Öl ins Feuer


Am Mittwoch nannte US-Präsident Donald Trump, die Verhängung von türkischen Strafzöllen ein "Schritt in die falsche Richtung". Die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, betonte, dass der Konflikt mit den USA noch lange nicht vorbei sei. Erdogan rief dazu auf, iPhone zu boykottieren (siehe Bild oben). Oh, die Verkaufszahlen werden garantiert zurückgehen und Erdogan wird das Feiern, als Solidarität der Türken, die seinem Aufruf folgen. Der wahre Grund ist aber, dass die Lira dramatisch abstürzte und iPhone nun drastisch im Preis steigen werden.

Wenn Merkel sich am Samstag mit dem Moskalzaren treffen wird in Meseburg, nachdem Wladimir Putin von der Hochzeit der österreichischen Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) kommt, soll es hauptsächlich um Syrien gehen, aber man rechne damit, das viel Aufmerksamkeit auf der Türkei liegt und wie man sie in den Ostblock integriert.

Türkei und Verbündete


Die Türkei hat bereits die Kremlmarionette Venezuela, den Iran und Russland an ihrer Seite und Merkel gesellt sich hinzu. Zwar beschwichtigt man in Berlin, dass die Hilfe, die Berlin der Türkei zusichern könnte, relativ klein sind. Nur genau das ist das Problem, das Wort relativ ist relativ zu verstehen.

Die ganze Zeit des Kalten Krieges über, war die Türkei ein wichtiger strategischer Verbündeter der NATO, der von der Sowjetunion vergeblich umworben wurde. An der strategischen Bedeutung gegen Russland hat sich nichts geändert, aber Erdogan ist den Despoten in Moskau und Teheran wohlgesonnen. Schon am vergangenen Freitag, noch vor Merkel, führten Erdogan und Wladimir Putin ein Telefongespräch über eine ökonomische Zusammenarbeit, vermeldet der Kreml, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass man in der Türkei bereits ein strategisches Projekt in der Energiefrage verfolge, nämlich Turkstream von Gazprom und das 20-Milliarden-Dollar-Atomkraftwerk Akkuyu der Rosatom Corp.

Wendepunkt in der Weltgeschichte


Der russische Außenminister Lawrow, hatte sich mit seinem türkischen Amtskollegen, Mevlut Cavusoglu, am vergangenen Dienstag getroffen in Ankara, um über "einem Wendepunkt, ohne Übertreibung in der Weltgeschichte" zu reden. Bereits im letzten Monat sagte Wladimir Putin, dass Russland und Türkei "auf der gleichen Seite" sind, wobei er ausdrücklich die Kooperation in Syrien betonte.

Dmitri Trenin, Direktor des Carnegie Moscow Centre meinte auf Twitter, dass Donald Trump wahrscheinlich den Erdogan kleinbekommen würde und dieser noch nicht die NATO verlässt.



Will die USA Erdogan los werden?


Ich habe da meine Zweifel, am zweiten Teil. Der Putschversuch 2016, vorausgesetzt es gibt tatsächlich eine Beteiligung der US-Regierung, würde deutlich zeigen, dass man Erdogan nicht von seiner Turtelei mit Moskau abhalten möchte, sondern ihn beseitigen will. Ich wäre darüber nicht unglücklich. 

Erdogan hingegen ist machtgeil, der will sich nie wieder von seinem Posten trennen. Und dazu braucht er einen guten Grund, um dem Volk klar zu machen, so geht das nicht weiter, die anderen haben Schuld und Erdogan verteidigt uns. Das bringt ihm die Unterstützung des Volkes ein, an der Macht zu bleiben und die ganze Türkei aus der westlichen Welt herauszulösen und mit Russland und Iran offiziell zu verbinden. Gewiss wird dem NATO-Austritt ein Verbot der Incirlik Air Base (12 km von Adana entfernt) vorausgehen, aber dann haben wir Gewissheit. 

Die ganzen schwulstigen Reden, überladen mit Patriotismus, seine schwachsinnigen ökonomischen Entscheidungen der extremen Schritte, bescheuerte Boykottaufrufe von ihm oder das Bitten ihm das Volksvermögen auszuhändigen, deutet an, dass Erdogan in Panik und Angst ist. 

Erdogan ist kein türkischer Patriot, er beklaut das Volk. Aber Leute wie er treten nicht zurück, sondern reißen ein ganzes Volk mit sich in den Abgrund. Und da das Volk (grundsätzlich, nicht nur in der Türkei) sehr dumm ist, bin ich der festen Überzeugung, dass sie ihm folgen werden. Wenn der verlogene Hund nicht sogar mit Absicht die Erhöhung der Leitzinsen ablehnt, um die Wirtschaftskrise anzuheizen. Und wenn es dann allen wirklich schlecht geht, dann haben wir die Situation in dem die ganzen Idioten mit Hurrarufen dem Erdogan nach Moskau folgen. Ihrem Führer der eine bessere Welt in einer Großtürkei verspricht.

Auswirkung in Europa


Doch dies ist noch nicht alles. Da gibt es Millionen von Erdocanfans in Europa, die keine Veranlassung sehen in die Türkei zurückzugehen, sondern erwarten, das Länder wie Deutschland ihrem Führer folgen. An die Spitze dieses anatolischen Abschaums werden sich die Grauen Wölfe stellen. Nicht umsonst sind es ausgerechnet die Kremltrolle der Die Linke, die sich um harmonische Beziehungen mit den türkischen Nazis bemühen. Geben Sie da nicht allzu viel auf gelegentliche Plänkeleien: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Wenn es darum geht Deutschland zu vernichten, werden Die Linke und Graue Wölfe zusammenarbeiten.

Gegenoption? Erdogan abknallen, sollte sich doch im Militär ein paar unzufriedene Obristen und Generäle finden lassen, die man unterstützen kann.

Erdogans Trotzkismus


Den Putschversuch 2016 nutzte Erdogan, um gegen 10 000e von vermuteten Kritikern vorzugehen. Es war eine Systemsäuberung von den Stützen des demokratischen Apparates. Und in diesem Moment verkündete Erdogan, dass Russland ihm "bedingungslose Unterstützung" angeboten habe. Nein, dieser Mensch wird sich nie von der Macht trennen, außer, sie wird ihm genommen. Alle zu vorigen Warnungen der USA ließ Erdogan unbeachtet und schüttet überall Öl ins Feuer, er versucht ganz klar, die Öffentlichkeit auf seine Linie zu trimmen, gegen die USA und für Russland. Erdogan bezeichnete Putin mehrmals als "meinen Freund", Erdogan sabotierte die NATO, und nannte Russland seine Option.

Wladimir Frolow, ein Außenpolitiker in Moskau und ehemaliger russischer Diplomat, sagte:  
"Es dient unserem Interesse, eine beleidigte Türkei in der NATO zu haben, um die Möglichkeiten der Allianz zu untergraben." 
Daraus ergibt sich, im Interesse der NATO und des westlichen Verteidigungsbündnisses, ist es, dass Erdogan beseitigt wird (wie ist mir persönlich relativ Wurst) oder das die Türkei die NATO verlässt. 

All die westlichen Politiker, besonders in Deutschland, die, egal was sie für Motive auch angeben mögen, Erdogan unterstützen oder die Türkei in der NATO halten wollen, vertreten die Interessen Moskaus. Es ist der Kreml, der nicht möchte, dass die Türkei die NATO verlässt, wo man sie als subversives Element benutzt. Um es anders auszudrücken, als 5. Kolonne des Kremls, Saboteur und Verräter.

Ökonomische Beziehung von Russland und Türkei


Wie kann Russland wirtschaftlich der Türkei helfen? 

Während Merkelisten weiterhin jedes Mal aufheulen, nur weil Trump dem Putin die Hand reicht, nur weil sie sich als die Front gegen Putin verstehen, da sie nicht die subtile Kunst der Manipulation im Rätesystem (Putins gelenkte Demokratie) verstehen, geht man in Moskau hingegen nicht mehr davon aus, es gebe die Möglichkeit die Sanktionen der USA loszuwerden. 

Die permanenten Sparmaßnahmen, bis hin zur Kürzung des heiligen Militäretats und Pläne zur Heraufsetzung des Rentenalters, in Kombination mit der Talfahrt des Rubels, lassen nur einen Schluss zu: Der russischen Ökonomie geht es nicht nur dreckig, sondern ist momentan schlimmer dran an als die Türkei. 

Gegenwärtig gibt es noch einen limitierten Handel zwischen beiden Staaten, die Einfuhr türkischer Tomaten ist limitiert (auf einen Wert von 250 Millionen Dollar im Jahr. Vermutlich, weil Russland selber Tomaten produziert. Doch selbst, wenn man den russischen Markt öffnet für türkische Agrarerzeugnisse, das russische Volk ist arm und werden von ihrer Regierung in dieser Agonie gehalten. Das Einzige was Moskau erreichen würde, die heimischen Landwirte gegen sich aufzubringen. Und das wird Erdogan auch klar sein, darum wohl erzählte der Kremlsprecher Dmitri Peskow am vergangenen Montag: "Es wurden keine Anfragen von Erdogan wegen wirtschaftlicher Hilfe erhalten"

Katar unterstützt Erdogan


Die wirtschaftliche Hilfe für Erdogan wird nicht von Russland, Iran oder Venezuela kommen, sondern militärische. Finanzieren wird es die Europäische Union, neben anderen, wie der ISIS-Finanzier Katar, ebenfalls mit Iran und Russland liiert. 

Noch ehe Erdogan mit Angela Merkel sprach, erhielt er die Zusicherung des Emirs von Katar, über die Direktinvestition von 15 Milliarden Dollar. Was dem Sultan eine Atempause verschafft. Mehr allerdings auch nicht, das Problem wird davon nicht gelöst. Schon allein, weil Katar von den anderen Golfstaaten sanktioniert wird. Und Erdogan bekämpft immer nur die Symptome der Liraschwäche, aber nicht das Problem.

Am Montag bereits setzte die Regierung in Ankara die Repo-Finanzierung aus. Das zwang Unternehmer sich über das teurere Tagesgeld Geld zu leihen. Dies kann man als versteckte Zinserhöhung bewerten. Eine Erhöhung des Leitzinses hatte Erdogan kategorisch ausgeschlossen, da dies angeblich den jüdischen Wall Street Bankern hilft. Nun macht er es, sagt es aber keinem. Wie sollte er auch dem Volk sagen, dass er plötzlich der von ihm verteufelten "Zinslobby" hilft?

Was wird Erdogan und Merkel tun?


Was Erdogan nun gewiss will, dass andere im Geld geben, freilich Devisen, mit denen kommt er den Verpflichtungen gegenüber seinen Gläubigern nach und baut so seine Staatsverschuldung ab und damit den Druck auf die Lira. Die Berliner Bagage wird dem Volk erzählen, dass es in unser aller Interesse sei den armen Erdogan vor einem bösen Trump zu retten. Womit wir umgehend in ihrem alten FDJ-Weltbild stehen: Osten gut, Westen böse. Und ich garantiere ihnen, all diese Merkelisten, die meinen sie würden die liberalen Werte des Westens verkörpern, aber einfach nur Merkels Jungpioniere sind, ziehen das bis zum Erbrechen durch.

Mit dieser Methode wird Erdogan die Finanzierungskosten auf bis zu 20,75 Prozent drücken, was ihm wieder Liquidität verschafft, und die Basispunkte an der Börse um 300 ansteigen lässt. Und dann bekommt die Türkei den Euro, um sich vor den bösen USA zu retten.

Ich garantiere ihnen, im Kanzleramt arbeitet man bereits auf Hochtouren daran, wie man das dem Volk erklärt, sodass die bloß nicht merken was da wirklich getrieben wird.

FAZ, einst das konservative Schlachtschiff Deutschlands


Bereits am Sonntag schrieb Gerald Braunberger in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung "Trump überdehnt seine Macht". Indem der böse Donald Trump den Dollar gegen Wehrlose einsetzt. Mit wehrlos sind nicht etwa die Toten von Afrin gemeint, sondern der arme Erdogan. "Der türkische Präsident Erdoğan kann nichts dagegen tun." Wieso nicht? Er muss den Leitzins erhöhen, das wäre alles. Und so vermutete ich zunächst, dass Braunberger keine Ahnung von Ökonomie hat. Aber nein, Abitur, Banklehre, Wehrdienst, dann Studium der Volkswirtschaftslehre. Vermutlich an der Patrice Lumumba Universität.

Braunberger ist aus der Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, spezialisiert auf internationaler Währungspolitik, Banken und Finanzmärkte, sowie Redakteur für den Finanzmarkt der F.A.Z. Da kommt man aus dem Staunen nicht raus! Und so jemand weiß nicht, dass Erdogan lediglich den Leitzins erhöhen muss? Wohl kaum. Hört sich eher nach einem lancierten Artikel an.

Im voreilenden Gehorsam jener, die das eurasische Reich errichten, beginnen die Systemaffen umgehend das Volk auf den nächsten Schritt ideologisch einzustimmen. So glauben sie es handle sich um eine natürliche Entwicklung und die getroffenen Entscheidungen seien die Reaktion. So ist es aber nicht, sondern die haben das Ziel der Politik erst festgelegt und erzeugen oder nutzen sie Ereignisse, um das Volk von den von ihnen gemachten Schritten als notwendig zu überzeugen. Das kennt man von Motivationstraining für Unternehmer. Da bekommt man das beigebracht. Der Chef einer Firma legt die Ziele fest. Doch dann fragt er nach Vorschlägen der Belegschaft und gibt ihn nur so viele Informationen, um die Leute gedanklich auf sein Ziel zu zubewegen. Dann beginnen die Vorschläge, die der Chef ablehnt, bis dann einer kommt, der etwas sagt, das dem Plan entspricht und der Chef akzeptiert und lobt den Angestellten, der dann völlig überzeugt ist, er habe diese Idee gehabt, um die Firma zu verbessern, genauso macht es Merkel in der Politik.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Der Spiegel: Antisemitismus gehört zu Deutschland

Zum Artikel

"Immer wieder wird über muslimischen Judenhass diskutiert."

Der Spiegel erklärt uns: 


Das ist normal, gewöhnt Euch dran. Antisemitismus gehört nach Deutschland.
Muss man da noch erwähnen, dass der Gründer Rudolf Augstein schon für die Nazis Propaganda betrieb? Ganz zu schweigen von seinem Wechselbalg Jakob, der unter der Top Ten der weltweit schlimmsten Antisemiten läuft. 

Im Artikel führen sie eine Statistik auf, angekündigt mit "Die Polizei sagt". Klickt man den Link an, der die Quellenangabe darstellen soll, kommt man auf eine Seite mit aktuellen Polizeimeldungen, aber keine die explizit die angegebene Statistik beinhaltet, auf die sich Der Spiegel beruft. 

In der Statistik werden die meisten antisemitischen Straftaten mit Neonazis erklärt, woraus Der Spiegel ableitet, es sind Deutsche. Wenn irgendwo ein Hakenkreuz an eine Synagoge geschmiert wird, fließt das in der Polizeistatistik unter rechtsradikal ein. Die wissen allerdings gar nicht, ob der Täter, der stramme Norddeutsche Achmed, tatsächlich bei der Arischen Bruderschaft ist, oder der Kanacke Hans-Georg von der steuerlich gesponserten politischen Aktivistengruppe Free Gaza, es war.

Der Spiegel verweist auf eine Gesamtzahl "im ersten Halbjahr 2018" von "401 antisemitische Straftaten". Wiederum verlinkt als Quellenangabe. Danach kommt die Aufschlüsselung der Straftaten:  

"...darunter zwölf Gewaltdelikte. 349 Taten wurden von Rechtsextremen verübt, sechs von Linksextremen, 21 von sogenannten Anhängern ausländischer und religiöser Ideologien - darunter werden auch Täter aus muslimischen Familien eingeordnet."

Donnerwetter, lediglich von 21 antisemitischen Straftaten wird ein Teil von Musel begangen. Na Hallo! Ist doch fast gar nichts!

Klickt man den Link an, kommt man auf eine Seite, die mit der angegebenen Statistik nichts zu tun hat, sondern von Berlin redet und Bayern am Rande erwähnt. Dieser Artikel endet mit:


"Die von der Polizei gemeldeten Zahlen stehen nach Angaben der Zeitung in Antworten der Bundesregierung zu antisemitischen Straftaten in Deutschland auf quartalsweise Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und ihrer Linksfraktion."

Nicht nur das Berlin von den drei am meisten antisemitischen Parteien Deutschlands regiert wird. Man wird zum Informieren an Petra Pau von Die Linke verwiesen. Genau die Partei, die Free Gaza unterstützt, die mehrmals versuchte, einen Antrag durch den Bundestag zu bringen, die das Existenzrecht Israels abstreitet und sich mit Islamterroristen gegen Israel stellt und unter ihrem SED-Vorgänger den Judenmord förderte. Die Partei, die sich an Demonstrationen beteiligt, auf denen "Juden ins Gas" geschrien wird. Die mit den Grauen Wölfen laufen und bei denen es immer Platz für Holocaustleugner gibt. Das ist dann das seriöse Informationsportal zum Thema Antisemitismus!

Was kommt demnächst? Ursula Haverbeck als Holocaust-Historikerin?

Wie ich gerade informiert werde, von Leuten mit großer Reichweite auf Facebook, wird dieser Artikel vom Kahane-Soros Löschzentrum gesperrt. Bei Personen mit geringer Reichweite kommt er noch durch.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Mittwoch, 15. August 2018

Was haben die USA wirklich gegen die Türkei?


Der verfolgte Recep


Ob sich Recep Tayyip Erdogan wohl darüber wundert, warum ausgerechnet er (und noch dazu NATO-Verbündeter), als einziger von den ganzen Regierungschefs in dieser Region der Welt ausgesucht wurde, um aus Gründen der Menschenrechte sanktioniert zu werden?

Ich denke, er kennt den wahren Grund. Wie ich schon damals sagte, bei der Ausweisung von 60 russischen Diplomat, dass es nicht wirklich um die Vergiftung von Skripal und seiner Tochter geht, geht es auch hier nicht wirklich um den verhafteten Pastor Andrew Brunson. Das sind die Geschichten für das Dummvolk und versuchen denen was zu erklären kann machen wer Lust hat, ich nicht. Die kapieren sowieso keine Politik und kommen dann mit Dingen, wie: Ob das gerecht sei! Na die Leute habe ich gleich zum Fressen gern. Es geht um meine Interessen und wie erreiche ich sie, kann mir der Präsident der Türkei dabei helfen? Nein! Dann brauche ich ihn nicht und kann weg!



Bisherige Nahostpolitik


Wie sah denn die US-Politik bisher im Nahen Osten aus? Er unterstützte alle dortigen Staaten, die mit den USA kooperieren: Israel, Saudi-Arabien und Ägypten. Washington reagierte harsch auf jene, die die US-Politik torpedieren: Iran und diverse sunnitische Gruppen. Und Erdogan reiht sich konsequent in letztere Kategorie ein.

Erdogan hat sich nicht nur empört darüber geäußert, wie die USA mit ihren Verbündeten umgeht, er hatte sogar die Frechheit die NATO, um militärischen Beistand gegen die USA zu bitten. Er findet aber gar nichts dabei, sich mit Iran und Russland an einen Tisch zu setzen und sich Syrien untereinander aufzuteilen und Waffen bei den Russen zu kaufen (Raketenabwehrsystem S-400), trotzdem die USA deutlich ihr Missfallen darüber äußerte. Wer hat also damit begonnen seine Verbündeten schlecht zu behandeln? Halten wir also fest, das Hündchen Erdogan pinkelt den USA ans Bein und jault dann auf, weil ihm in die Eier getreten wird?



Verhalten der Türkei


Dann sehe man sich die Genossen in der Regierung an, wie die Türkei und Erdogan behandeln, man glaubt an eine Monthy Python Version der Nibelungen. Erdogan macht hier Wahlkampf und 18 000 Graue Wölfe bekunden ihre militante Gefolgschaft, während so einige SPD-Scharmutas zu denen gehören. Wir werden konsequent entwaffnet, während die Türkei die zweitgrößte Armee der NATO hat. Und welchen Türken klassifizieren die hier zum Staatsfeind? Akif Pirinçci!

Ebenfalls stellte sich Erdogan gegen die Bitten der USA, der Muslimbruderschaft und Hamas keine Unterstützung zukommen zu lassen. Gegen den Wunsch der USA griff die Türkei Kurden in Syrien an, die das Massaker von Afrin begannen, und zwar ganz speziell eine Gruppe, die von den USA unterstützt wurde. Wenn die Türkei das macht, dann handeln sie ausdrücklich im Interesse der Feinde der USA.

All das sieht der deutsche Michel aber nicht, an all das erinnert sich der deutsche Michel nicht, sondern setzt sich seine moralische Miene der Überheblichkeit auf und fragt in seinem Hippie-Slang: "Aber darf man so seine Verbündeten behandeln? Können wir uns nicht alle lieb haben, einen Lotusblütentee trinken und beim Reigen am Lagerfeuer Kumbaya singen?" Dies sind nicht die richtigen Fragen! Die einzig richtige Frage kann hier nur lauten: "Warum erst jetzt! Und wann verschwinden Erdogan-Kanacken!"

Die türkischen Milizen, die in Afrin wüteten, wurden von den USA ganz bewusst mit Vokabular beschrieben, die an den Islamischen Staat erinnern. Und Erdogan suchte offen die harmonischen Beziehungen zu Iran und Katar. Das war seine Art der ganzen Welt zu signalisieren, seht ihr, ich bin über die USA erhaben.



Nur dem Namen nach sind die Türkei und USA Verbündete


Nur dem Namen nach sind die Türkei und USA Verbündete, und zwar nicht seit den US-Sanktionen gegen die Türkei, sondern schon lange vorher. Man hätte es wissen können, wenn man seine politischen Kenntnisse nicht von Radio Eriwan beziehen würde. (Ach übrigens, wegen der ständigen Fragen, nach meinen Quellen, da sende ich mal ein nettes Leckt mich zurück, das ist hier keine Nachrichtenagentur, sondern da gibt es Leute die anoym länger leben.) Schon vor Monaten wies Außenminister Michael Pompeo auf die Beziehungen USA-Türkei hin: "der Trend ist falsch".

Die Inhaftierung von Andrew Brunson war für die USA lediglich der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Für Erdogan hingegen war es ein Prestigeprojekt: "Schaut, wie ich mit der USA umspringe!" Freilich, würde er auf die Forderung der USA eingehen, würde er nun sein Gesicht verlieren. Sie suchten den Ausweg, indem Erdogan anbot Brunson gegen einen türkischen Geistlichen einzutauschen, der in den USA wegen Terrorismus inhaftiert ist. Wo ist denn da die Verhältnismäßigkeit?




Problemfall Türkei


Die Türkei war für Donald Trump von Anfang an ein heißes Eisen und die Frage war: Wenn wir den Erdogan nicht loswerden, wie kriegen wir ihn aus der NATO raus? Das Problem erschien nicht in den Medien, daraus ist zu schließen, es genoss besondere Aufmerksamkeit der Regierung.

Donald Trump kritisierte sehr wohl das Vorgehen der Saudis im Jemen gegen Zivilisten, es ist nicht so, dass er da sich blind stellen würde. Das Weiße Haus erlaubte Militärhilfe für Ägypten, die wegen Menschenrechtsverletzungen suspendiert wurden, hätten sie es nicht getan wäre Ägypten und der wichtige Suezkanal ins Kremllager gewechselt. 


Präsident Abdel-Fattah El-Sisi ist ein Putschist, richtig! Wem hat er denn weggeputscht, einen Muslimbruder. Dazu sage ich nur, meinen Segen hat er! "Aber er wurde doch gewählt!" Ach wie traurig, Hitler auch! Ist es etwa meine Schuld, dass die Mehrheit dumm ist? Soll man die Herrschaft den Idioten überlassen? Da fällt mir übrigens noch so ein Land ein, wo eine Putschregierung Akif Pirinçci zum Integrationsminister machen sollte, und Joe Arpaio wird sein Staatssekretär für Abschiebung. Es geht schließlich nichts über dringend benötigte Facharbeiter.






Türkei hält NATO zum Narren


Die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem war ein weiterer enormer Schlag gegen das Kremllager.

Eli Avidar, ein Ex-Angestellter des israelischen Außenministerium, drückte sich daher diplomatisch aus: "Die Türken haben lange mit dem Feuer gespielt. Irgendwann musste es enden." Und viel zulange hat man es ihnen durchgehen lassen.

Nirgendwo beleidigte Erdogan mehr das westliche Verteidigungsbündnis der NATO, als bei seiner harmonischen ménage à trois mit dem Iran und Russland. Beide Staaten, die die USA am Anfang der Regierung Trump auf die Liste der Hauptfeinde setzte.

Der türkische Außenminister, Mevlut Cavusoglu, sagte am Dienstag, dass sich die Türkei nicht an den Sanktionen am Iran beteiligen werde. Doch die einzige türkische Raffinerie, darüber hinaus im Staatsbesitz, Tupras Turkiye Petrol Rafinerileri AS, verweist auf einen Rückgang der Ölimporte aus dem Iran auf null Prozent. Natürlich kann sich das wieder ändern. Lass sie doch, die türkische Wirtschaft wird sehr bald nichts mehr produzieren und der Iran braucht Devisen, die die Türkei nicht hat.


Im selben Lager


Die Türkei und der Iran "befinden sich zunehmend im selben Lager", sagte Ellie Geranmayeh, eine führende Mitarbeiterin des Europäischen Rates für Auswärtige Beziehungen. "Wenn der Iran die Ölkäufe in der Türkei auf gleichem Niveau halten kann, um Verluste aus anderen Märkten auszugleichen, wäre das aus der iranischen Perspektive wichtig." Nur wird das, wie es aussieht nicht geschehen.

Erdogans Turtelei mit Russland hat auch nicht geholfen. Die Entscheidung, das russische Raketenabwehrsystem zu kaufen, führte zu Empörung unter den US-Gesetzgebern, die ein Verbot der Lieferung von F-35-Jets der nächsten Generation an den NATO-Verbündeten verhängt haben, bis das Pentagon einen Bericht über die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei erstellt.

Trotz des erhöhten Druckes der USA ist Erdogan trotzig geblieben und sagt, es seien die USA, die ihn dazu drängen, amerikanische Gegner zu suchen.

Seine überraschende Ankündigung, dass er die Zölle auf die Türkei wegen seiner Weigerung, den amerikanischen Pastor Andrew Brunson freizulassen, verstärken würde, schickte die Lira, ins Trudeln.

"Ankara überspielte völlig seine Hand. Der Präsident hat keine Leitplanken", sagte Aaron Stein, Senior Resident Fellow im Rafik Hariri Center für den Nahen Osten beim Atlantic Council und Autor von "Neue Außenpolitik der Türkei".

Es war auch die von der türkischen Regierung betriebene Halkbank, die dem Iran geholfen hatte, Sanktionen zu umgehen. Für Trump spiegelt der Kampf für die Freilassung eines evangelischen Priesters bei den Vorwahlen im November eine entscheidende Rolle; für Erdogan spiegelt seine Reaktion in ähnlicher Weise den Wunsch wider, den Wählern seine Macht in der Beziehung der Türkei über die USA zu demonstrieren.

Wir hingegen müssen in dieser Situation die Entscheidung treffen, sind die Interessen der USA oder die der Türkei die Meinigen.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Türkei setzt Kapitalkontrollen ein. Gleich zwei meiner Prophezeiungen werden war.

Was heute Morgen noch befürchtet wurde, aber heftig dementiert vonseiten der Regierung, wurde am Nachmittag bereits wahr. Die türkische Regierung hat die ersten Maßnahmen zur Kontrolle des Devisenflusses umgesetzt.

Gestern schon konnte die Lira nur durch drastische Eingriffe in den Finanzsektor stabilisiert werden. Maßnahmen, von denen klar war, dass sie lediglich sehr kurzfristig Verbesserung bringen können. Da die Lira heute wieder abzustürzen drohte, wurden noch radikalere Maßnahmen ergriffen, die sich auf die türkische Wirtschaft, wie vor einigen Stunden erklärt, noch verheerender auswirken werden. Währungs-Swap-Transaktionen für Banken wurden heute auf 25% des Eigenkapitales gesenkt worden. Ein Schritt den die Regierung in Ankara bereits am Montag wählte, als die Swaps auf 50% herabgesetzt wurden. Es ist vorhersehbar, dass es diesmal nicht mehr Stabilität für die Lira bringt als zuvor, bzw., das die Regierung so fortfahren wird.

Wie ich hier ebenfalls ansprach, dass Erdogan sehr bald an die Tür des deutschen Kanzleramtes klopfen wird, ist auch schneller als gedacht wahrgeworden. Ibrahim Kalin, der Pressesprecher von Erdogan, hat bereits verkündet, dass Erdogan sowohl bei Angela Merkel als auch bei Frankreichs Präsident Emmanuel Macron um ein Treffen gebeten hat.

Sollte das dynamische Duo tatsächlich internationale Solidarität mit Erdogan zeigen und etwa die anstehende Schuldenzahlung von 20 Milliarden Dollar zahlen, dann stellt Euch auf ein Fass ohne Boden ein, das wird von nun an unterbrochen weiter gehen, und zwar viel schlimmer als in Griechenland. Außerdem könnte die USA schwere Sanktionen verhängen. Erdogan hat keine Flucht offen.

Die Lira, die am Mittwoch um 7 Prozent stieg, stieg heute zunächst um 3,3 Prozent auf 6,1494 Dollar in Istanbul. Die Erholung hat sich auch auf den Rentenmarkt ausgewirkt. Die Renditen 10-jähriger Lokalschulden gingen um 28 Basispunkte auf 21,1 Prozent zurück.

Die Änderung der Bankenaufsicht am Mittwoch begrenzt den Zugang zu Lira-Liquidität auf dem Offshore-Swap-Markt, was die kurzfristigen Kreditkosten erhöht und es für sie schwieriger macht, die Währung von lokalen Kreditgebern zu leihen oder gegen sie zu wetten.

Erdogan kündigte heute ebenfalls eine zusätzliche Steuer auf Reis, Alkohol und Autos an, nur wenige Tage, nachdem Trump die Zölle auf türkische Stahl- und Aluminiumimporte verdoppelt hatte. Die Tarife kommen einen Tag nachdem Erdogan die Türken aufgefordert hat, US-Elektronik, einschließlich des iPhone, zu boykottieren.

Die Importe aus den USA belaufen sich auf die lächerliche Summe von etwa 1 Milliarde US-Dollar im vergangenen Jahr, ähnlich dem Wert des türkischen Stahls, den die USA sanktionierte. Vizepräsident Fuat Oktay bestätigte dies in einem Tweet und wies daraufhin, das die türkische Regierung damit verhältnismäßig reagierte. Er vergisst nur, die Kleinigkeit zu erwähnen, dass die Türkei kurz vor einem Kollaps steht und die Börse in New York die Sanktionen der Türkei gegen die USA unbeeindruckt wegsteckte.

Um den Börseneinsturz zu Hause zu begrenzen, unternahm die türkische Bankenaufsicht am Dienstag einen unkonventionellen Schritt, um die bedrängten Banken des Landes zu unterstützen, indem sie die Auswirkungen täglicher Wertpapierverluste auf die Berechnung ihrer Finanzkraft vorübergehend ausschloss. Oder nennen Sie es einfach: Bilanzfälschung.

Die Aussetzung der Markt-zu-Markt-Berechnungen zu den Eigenkapitalquoten wird fortgesetzt, bis sich die Wertpapierkurse "normalisieren", wie die Bankenaufsicht in einem am Dienstag an die Banken übermittelten Dokument sagte. Die "jüngste spekulative Volatilität an den Märkten" habe zu einer "unfairen Erosion" der Kapitalstärke der Banken geführt. Bei der Markt-zu-Markt-Bilanz müssten die Portfolios die aktuellen Marktwerte der Vermögenswerte und nicht ihre Buchwerte widerspiegeln.

Die durchschnittliche Eigenkapitalquote des Bankensystems liegt nach offiziellen Angaben Ende Juni bei 16 Prozent. Jeder Rückgang der Lira um 10 Prozent verringert die Kapitaladäquanzquoten im Durchschnitt um rund 50 Basispunkte. Dies geht aus einem Goldman Sachs-Bericht hervor, der am 6. August veröffentlicht wurde.

Unabhängig davon veröffentlichte die Bankenaufsichtsbehörde heute ein neues Regelwerk zur Kreditumstrukturierung von Banken, Finanzierungsleasinggesellschaften und Factoringgesellschaften.

Die neuen Regeln ermöglichen es den Kreditgebern, die Laufzeiten der ausstehenden Kredite an die Kunden zu verlängern, sie zu refinanzieren, neue Kredite für notleidende Unternehmen zu bilden und neue Sicherheiten zu erhalten. Banken können auch verlangen, dass Schuldner Vermögenswerte verkaufen, um Schulden zu tilgen und ihre Finanzen zu verbessern. Überfällige Kredite können nun innerhalb von zwei Jahren nach Unterzeichnung eines Rahmenvertrags umstrukturiert werden.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Türkei in Problemen. Kapital Kontrollen befürchtet.

Erdogan bestreitet, dass er sie benutzen wird, aber Investoren haben Grund zur Sorge. Das erste Werkzeug, das den meisten einfällt, ist den Kapitalfluss zu kontrollieren und zu hoffen, jetzt wird alles gut. Besonders, wenn man dann den Umtausch in Devisen verbietet.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass auch Recep Tayyip Erdogan daran denkt. Insbesondere da er den Leitzins nicht erhöhen will, was den Absturz der Lira - der sich heute fortsetzte - stoppen würde. Dies könnte funktionieren, wäre die Türkei ein isoliertes, Rohstoffreiches Land und daher unabhängig von Importen und die Wirtschaft müsste geschützt werden. Allerdings trifft dies nicht auf die Türkei zu.

Freilich hatten derartige Methoden der Finanzminister Berat Albayrak, zufälligerweise mit der Tochter von Erdogan verheiratet, kategorisch ausgeschlossen, doch war das, als er nach Petrodollars möglicher Investoren in den Golfstaaten suchte.

Um Erdogan gibt es keine weisen Ökonomen mehr, zumindest keine, auf die er höhren würde. Seine Idee Strafzölle auf US-Produkte zu erheben, um einen Gegendruck auf die US-Ökonomie zu schaffen, muss als schlechter Witz angesehen werden. Die Exporte der USA in die Türkei belaufen sich auf schlappe eine Milliarde. Mit etwas Glück wird Washington auf eine Art und Weise antworten, die tatsächlich wehtut.

Emerging-Markets-Investoren und Analysten, wie Mark Mobius und AllianceBernstein, vermuten, dass die Option der Kapitalkontrolle nun immer mehr ins Blickfeld von Erdogan gerät. Allerdings würden die nicht den Effekt haben, den Erdogan erhofft, und die türkische Wirtschaft zerstört.

Das Wirtschaftswunder der Türkei war ein Betrug der Regierungspartei AKP und das Leistungsbilanzdefizit beträgt 6,3 Prozent. Die Fremdwährungsverbindlichkeiten türkischer Nichtfinanzunternehmen beliefen sich Ende Mai auf 337 Milliarden US-Dollar und wurden nur teilweise durch Vermögenswerte in Höhe von 120 Milliarden US-Dollar ausgeglichen. Diese Währungsinkongruenz von 220 Milliarden Dollar ist kein Problem, solange ausländische Kreditgeber bereit sind, sie weiter zu finanzieren. Doch das dies geschieht, ist sehr fraglich.

Außerdem hat die Türkei nicht ausreichend Devisenreserven. Lediglich 80 Milliarden, die weniger als 10 % des jährlichen BIP ausmachen. Die Regierung muss noch dieses Jahr eine Schuldentilgung von 4 Milliarden und weiteren 16 Milliarden im nächsten leisten. So schnell schmelzen die Reserven auf 60 Milliarden dahin. 

Die Zahlungsunfähigkeit von Banken und Unternehmen könnte bereits sehr bald eintreten. Da der beinahe gesamte Devisenfluss der Staatsschulden ins Ausland geht, ist es sehr gut möglich, das Ankara den Abfluss von Devisen verhindern will. Dann wird es zur Panik unter nicht nur ausländischen Anlegern und Investoren kommen.

Die türkischen Banken verwalten ein Einlagenvolumen von 159 Milliarden Dollar. Doch Erdogan rief bereits die Bürger auf Devisen und Gold in Lira umzutauschen. Dies ist normalerweise ein drastischer Schritt in Kriegszeiten. Wenn Erdogan dies nun schon jetzt fordert, was will er tun, wenn die Lage ernst wird?

Kapitalkontrollen bedeuten zwar den Abbau von Staatsschulden in Devisen, aber die Folgen sind gewaltig. Die Türkei könnte ihre Absatzmärkte verlieren, das türkische Bankensystem zusammenbrechen, da es auf Devisen und Swaps angewiesen ist, Letztere wurden bereits unter Regulierungen durch die Regierung gestellt. 

Direktinvestitionen aus dem Ausland sind bedeutungslos. Doch statt die Wirtschaft zu beleben, wird die Zukunft einer Generation zerstört.

Die türkische Ökonomie ist auf Import und Export angewiesen. Bei Währungskontrollen wird dies nicht mehr möglich sein. Griechenland ist das beste Beispiel für diese Maßnahme. Malaysia tat dasselbe in den 1990ern getan und erholt sich immer noch davon.

Wenn Erdogan nicht der Zentralbank freie Entscheidungsgewalt zurückgibt und zu einer orthodoxen Finanzpolitik zurückkehrt, dann haben die Türken nur noch die Chance Erdogan zu entfernen. Andernfalls steht ihnen eine Katastrophe bevor.

Die Türkei braucht keine Kapitalkontrollen in der Art, wie sie Malaysia oder Griechenland getan haben und wenn man sie anschlägt, wäre das ein Fall von Selbstzerstörung. Die Krise, von der die Wirtschaft heimgesucht wird, könnte mit ein paar kleinen Änderungen in der Politik abgewendet werden. 

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!