Mittwoch, 22. Februar 2017

Die Komintern haben nein gesagt



Der NATO-Staat BRD, verweigert dem NATO-Staat Litauen, den Ankauf von deutschen Panzern. 

Der NATO-Staat Litauen ist konfrontiert mir 35 000 russischen Soldaten, 50 Km vor ihrer Grenze. Die NATO-Präsenz sieht derzeit so aus, dass 5 Panzer vom Typ Abrahams 1, den Abschnitt Baltikum und Finnland - 5000 km - "schützen". 
Und Deutschland verweigert seinem Verbündeten Litauen, im Interesse des Feindes Russlandes, Waffen, um sich zu verteidigen?

Der Nächste, der kommt und mir was von Kanzlerakte und Merkel ist US-Marionette erzährlt, dem reiß ich den Kopf ab und piss ihm auf's Hirn! 


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Merkel im Aufwind





Echt? Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Wie konnte das denn passieren? Tja, das ist dem Geheimprojekt Martin Schulz zu verdanken. Der deutsche Michel glaubt ja noch an den Unterschied von Merkel und Schulz.


Merkel selbst benutzte Martin Schulz in Brüssel, als genau ihren Handlanger. Im Kadavergehorsam erfüllte der ihre Vorgaben.

Wurde Merkels Politik, die sie in Deutschland durchsetzen wollte, mal blockiert, so wendete sie sich an Schulz und ließ ihre abgeschmetterten Veränderungen als EU-Vorgabe durchsetzen. 

Und nun ➽La-La-Ist, erkläre mir mal eine Sache! Was macht dich glauben, dass Schulz ein Herausforderer und Alternative zu Merkel sein könnte? Und sei es auch nur in deinen kühnsten Träumen? Erklär mir mal, wie sich der gehorsamste Schoßhund Merkels ihr widersetzen könnte?

Merkel war es doch selbst, die Martin Schulz nach Berlin in die Bundespolitik beorderte, was ja inzwischen eh nur bedeutet, dass abgenickt wird, was die Staatsratsvorsitzende anordnet und ihr von Gazprom in Komintern übermittelt wurde. Und dann wird genau diese Marionette als Gegner gefeiert? 

Dann geht die, inzwischen traditionell zu nennende, ➽Ämter-Patronage los. Gauck geht, Steinmeier, nach dem der Kreml ihn als Wunschkandidat nannte, wird von der Gazprom-Clique abgenickt. Gabriel bekommt einen neuen Posten. Alles wurde umstrukturiert und die Posten strategisch neu besetzt, aber alles mit denselben Pfeifen wie vorher, absolut nichts Neues.

Und tatsächlich scheint die SPD danach wieder im Aufwind, zumindest, wenn man den großen Leitmedien glauben möchte.

Immer wenn - und da schauen Sie sich mal genau die vergangenen Wahlkämpfe der Merkel an - ein SPD-Herausforderer der Merkel auftaucht, dann schickt die Merkel einen ihrer Kettenhunde ins Rennen, um diesen zu demontieren. Das endet dann damit, dass der Herausforderer - der überraschenderweise immer irgendwo aus der Provinz kommt, einen guten Posten, oder gar in Merkels-Regierung endet. Alles ist Show!

Nun wird uns vermeldet, die SPD falle wieder hinter die CDU zurück, in den Umfragenwerten. Hat eh nix zu sagen, die Umfragen der öffentlich-rechtlichen Medien richten sich da völlig nach Josef Goebels:
"Ich traue nur den Statistiken, die ich selber gefälscht habe."
Auslöser war ein Interview von Wolfgang Schäuble in Der Spiegel. Und in diesem gedruckten Schwachsinn wirft Schäuble dem Schulz vor, der deutsche Trump zu sein ...

Wie bitte?! Nein, Sie haben richtig gelesen, Martin Schulz der deutsche Trump. Da guckst Du! Der aus der kommunistischen Bewegung kommende Schulz, der Fussballprofi werden wollte, eine Buchbinderkarriere begann und wegen Alkoholismus rausfolg, ist der deutsche Pendant zum Großmogul Donald Trump? 😅 Das passt! Erinnert mich an die Erfolgsstory eines deutschen Regierungschef, der Kunstmaler werden wollte und dann sich für Napoleon hielt. 

Ich erinnere mich an Schulz, als er im EU-Parlament für Verwunderung sorgte, da er sagte, dass niemand sich vorstelle, in welch großer Gefahr wir alle seien, da wir von Führern ausserirdischer Mächte beobachtet werden. Ich lachte und dachte: "Gottseidank ist der Freak in Brüssel!" 
Kurz darauf holte Angela Hammer, geschiedene Sichel, den Freak nach Berlin. Darauf hörte ich einen EU-Politiker sagen: "Wir sind froh, dass er weg ist." Das verstehe ich ja, nur drücken sie mir den nun auf's Auge. 
Wissen Sie, solchen Typen ist man früher an der Esoterikecke am Bahnhofskiosk begegnet, dort wo man schnell mit angehaltener Luft vorbei ging, weil es nach Bier und Pisse stank. Nun aber stellen die die als Lenker der Nation vor!
Dann stand ich kürzlich im Supermarkt, wartete auf meine Frau, weil das nun mal so ist, wenn Frau shoppen ist. Da schleicht sich plötzlich so ein unbekannter Typ heran, von einem Fuß auf den anderen nachziehend, und grinst mich an. Meine Hand, in der Jackentasche, griff schon nach dem Pfefferspray, weil er mir vom Die Grünen Typ "Onkel Volker hat Bonbons dabei" vorkam. Dann beginnt der mich in ein politisches Gespräch zu verwickeln und die globalen Probleme. Okay, dachte ich sofort: "Eine linke Sau!" Aber okay, ich bin ja ein sozialer Mensch, nicht bei der Antifa, und daher schlag ich nicht grundlos auf Spinner ein, weil sonst... Okay, anderes Thema.
Aber ich schwöre Ihnen, als er dann anfing mir von einer kosmischen Bedrohung zu erzählen, die Angela Merkel nicht meistern könne und der Martin Schulz genau die benötigte Kapazität sei, da jagte ich ihn, ganz als Globetrotter der ich bin, mit einer ungarischen Räuchersalami, als Knüppel verwendend, quer durch den Supermarkt, bis er in der Menschenmengen, der Gemüseabteilung verschwand. 
Ungelogen, diese Geschichte ist wahr!

Schäuble sagte gegenüber dem Spiegel, dass, als Schulz sagte "Make Europe Great Again", sei das offenbarend gewesen, dass er der deutsche Trump sei. Tja, so schnell kann aus einem, als Sozi getarnter Kommunist, ein KlassiKon Industrie-Mogul werden. Respekt! 
Natürlich deutet das ganze Schäuble-Interview an, dass dieser, nach dem Attentat auf ihn, mehr als physische Schäden davon getragen hat. 
Aber lassen Sie sich davon nicht täuschen, der Typ ist hochgradig gefährlich. Aber das uns Schulz nun als KlassiKon präsentiert wird, der nichts anderes bisher tat, als Buchstabengetreu der Politik von Merkel zu folgen, deutet daraufhin, dass das in der Regierung große Angst vor Trump besteht. Sie machen nun genau das, was Kommunisten immer tun. Sie selbst schaffen sich einen "Feind", den sie kontrollieren und in dessen Demontage sie sich profilieren. Genauso ist es mit den Neo-Nazis, Isis, oder Hillary Clinton. Alles hat Kommunistische Strukturen der ➽Dunklen Tetrade im Hintergrund.

Es wird das polarisierte Feindbild Trump kreiert und Merkel als Rettung. Tatsächlich ist diese Strategie völlig bescheuert, was wohl der Verzweiflung in Berlin zu verschulden ist, zeigt sie uns doch das die CDU keine KlassiKon Partei mehr ist, wie sie vortäuscht zu sein. Konrad Adenauer hätte keine Probleme mit Trump gehabt, aber der wurde auch nicht von Gazprom bezahlt.

Diese ideologische Perversion, die Schäuble da an den Tag legte, muss der werte Leser nun im Zusammenhang sehen, mit einer Reihe von Morden und mysteriösen Ableben, unter hochrangigen russischen Politikern, die überraschenderweise alle in Verbindung zum Leningrader Mafia-KGB Netzwerk stand, dem auch Wladimir Putin angehörte. Auffällig ist, dass dezent immer auf Hintergründe in die USA verwiesen wird. So soll der russische Botschafter, der in Ankara zuerst von ISIS ermordet wurde, inzwischen von der Güllen-Gruppe, einer radikal-islamischen Gruppierung mit Sitz in den USA, getötet worden sein. Wahrscheinlicher dürfte es wohl sein, dass dies der FSB oder GRU selber war und zwar, weil die Verbindungen des Botschafters zur Leningrader Putin-Mafia in Russland zum neuen Gesprächsthema geworden waren. All das wiederholte sich bei den anderen unerwarteten Ableben. Die dezent platzierten Verweise auf die USA, sollen nun die Gewissheit in der Öffentlichkeit reifen lassen, dass die USA dahinterstecke.
Bereiten Sie sich nun schon mal darauf vor, dass demnächst ein Attentat auf Putin ausgeübt wird, das sämtliche Sicherheitsvorkehrungen des Kreml passiert und im letzten Moment heroisch von dem Judoka Putin verhindert werden kann. Attentäter wird als CIA-Agent entlarvt. Das ist dann wieder die klassische Ostblock-Propaganda.

Die Gazprom-Clique arbeitet an der Kreation, des Feindes USA, klassischer linker Manichäismus. Aber natürlich bedeutet es, das Deutschland hinter dem Eisernen Vorhang komplett verschwinden wird.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 
www.Linksfaschisten.com

Dienstag, 21. Februar 2017

Oha - Da braut sich was bei der AfD zusammen

Frauke Petry ging mit einer Delegation der AfD nach Moskau und trifft dort die hohe Politik. Es wurden Gespräche geführt „zur Kooperation mit den Landtagen der Bundesländer“. Was bitte geht das den Kreml an?

Die AfD ist am stärksten in den Landtagen von ostdeutschen Bundesländern, genau wie die sich ebenfalls aus dem Kreml speisende Die Linke. Hier ist extreme Vorsicht angebracht, Deutschland fällt zurück hinter dem Eisernen Vorhang! Die wirtschaftliche Situation in Russland ist inzwischen sehr schlecht, sie brauchen Deutschland um jeden Preis, um sich von uns zu alimentieren.

Gauland machte inzwischen einen auf Merkel vor US-Untersuchungsausschuss: "Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts."

Was Frauke Petry eventuell dazu getrieben haben könnte, auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzung, um Höcke, sich in Moskau auch noch mit einem Antisemiten zu treffen, bleibt ein Rätsel irgendwo zwischen, Blödheit, politischer Selbstmord, oder mein Komintern will es so.

Worum es bei diesem Besuch tatsächlich ging, und einige vermuten um ein FPÖ-ähnliches Abkommen.

Was mich an allem jedoch am meisten erschreckt, dass als Alexander Benesch spekulierte, dass uns eine erneute Teilung Deutschlands drohen könnte (das passiert nicht, Putin will ganz Deutschland), weil Die Linke und AfD besonders in Ostdeutschland stark sind, so viele Deutsche die in der BRD aufwuchsen sagten: 
"Dann gehe ich sofort rüber, in die DDR."
Der Zustand dieses Volkes ist furchtbar. Kein Interesse an seiner Heimat, Demokratie und Freiheit! Oder bildet sich jemand ein, die gäbe es in der DDR? Der zweite Versuch auf deutschen Boden Demokratie zu etablieren, scheitert am nicht vorhanden sein der Demokraten. Da sitzt eine Kommunistin im Kanzleramt, die da nichts zu suchen hat, und genau die Mechanismen und Manipulationen der DDR benutzt. Das wird von den Leuten ja auch so wahrgenommen, dennoch halten die Leute die DDR für das bessere Deutschland. Das Hirn des deutschen Michel ist komplett gewaschen worden und genau von Systemlingen der SED und STASI.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Trump wird 6 Millonen Juden vergasen




So, so, aber vergleiche mal den Kommunismus mit dem Nationalsozialismus, einen Kommunismus der tatsächlich Massen mordete und Juden verfolgt(e), Demokratie vortäuschte und Menschen drangsalierte. Dann stellt dieser linksradikale Pfaffe sich in die Lichterkette, zu Gysi und Wagenknecht, und alle sagen dann gemeinsam:
"Aber man kann doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!"
Klar! Beides ist Obst.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Faschismus ist eine linke Ideologie

Die Bezeichnung Links und Rechts bezieht sich auf den simplen Umstand, wer wo in der französischen Nationalversammlung (vom Platz des Vorsitzenden aus gesehen) saß. Links sassen die Unterstützer der Kommunen, denn den Begriff Kommunist formte Karl Marx erst später und äußerst Rechts, die Rechtsradikalen, die Anhänger der Monarchie.

Da der Nationalsozialist, ebenso wenig wie der Faschist, kein Monarchist war, ist klar, dass es sich nicht, um Rechtsradikale handeln kann.

Wir stellen jedoch fest, dass das Meinungsspektrum äußerst nach Links gekippt ist. Dies ist ein Prozess der nicht abrupt passierte, sondern über viele Jahre hinweg langsam erfolgte. Nur in den letzten Jahren ging es schneller voran, darum fiel es wohl mehr Leuten auf. 

In der Weimarer Republik bezweifelte niemand, dass es sich, bei Nationalsozialisten und Faschisten, um Linke handelte. Ohnehin kam der Löwenanteil dieser Bewegungen aus der Sozialdemokratie. Von der SPD enttäuschte Linksliberale radikalisierten sich und wurden zu was? Rechtsradikalen? Nein, sie forderten keine Monarchie, sondern einen sozialistischen Staat. Und wer einen sozialistischen Staat fordert ist ein Linksradikaler. 

Natürlich nicht so Links wie der Kommunist, aber immer noch Links von der Demokratie. Nach Ende des 2. Weltkrieges wurde das Meinugsspektrum, durch die europäischen linken Intellektuellen, immer weiter nach Links gerückt. Weg von der Demokratie und ausgerichtet auf die sozialistische Koalition. 
In dieser sozialistischen Koalition stehen die Internationalsozialisten am äußerst Linken Rand und die Nationalsozialisten, Faschisten und Nationalbolschewisten Rechts. Vom demokratischen Standpunkt her, haben wir es jedoch bei allen mit Linksradikalen zu tun.

Heute scheinen viele zu glauben, die Kommunisten hätten den Nationalsozialismus bekämpft. Das stimmt zwar, aber als Konkurrenten. Der große Feind war immer der Liberalismus und Demokratie und in diesem Kampf waren die Faschisten ihre Verbündeten.

Sowohl das nationalsozialistische Deutschland, als auch das faschistische Italien, wurde von Zeitzeugen als sozialistisch beschrieben. Wobei Nazi-Deutschland, als das weiter Links stehende Land angesehen wurde. Und, um genau zu sein, näher an der nationalbolschewistischen Sowjetunion. Stalin selbst klassifizierte den italienischen Faschismus als Endstadium des Kapitalismus und Übergang zum Kommunismus. Wohingegen es über Hitler bereits hieß:
"Hitler Molodez" 
(Prachtkerl) (LEONHARD, Wolfgang: Der Schock des Hilter-Stalin-Paktes. München 1989, S. 76-79)

Hier im Blog bedeutet Faschismus, abgeleitet vom Sinn des italienischen Wortes Bündeln, jede sozialistische Transformation und Querfrontpolitik.

Interessante Definitionen des Begriffes Faschismus finden sich, im nach Sozialismus ausgerichteten, Urban Dictionary, sowie bei Websters und bestätigen das.

Im Urban Dictionary heißt es:
"Faschismus 
Die einzige offizielle Definition stammt von Benito Mussolini, dem Gründer des Faschismus, in der er die drei Grundprinzipien unterstreicht:
  1. 'Alles dem Staat'. Die Regierung ist übergeordnet und das Land all-umfassend, und alles darin muss mit dem herrschenden Körper, meist einem Diktator, übereinstimmen.
  1. 'Nichts außerhalb des Staates'. Das Land muss wachsen und unbedingtes Ziel jeder faschistischen Nation ist es die Welt zu beherrschen, und hat jeden Menschen seiner Herrschaft beizufügen.
  1. 'Nichts gegen den Staat'. Jede Form, die Regierung in Frage zu stellen, wird nicht toleriert. Wer die Dinge anders sieht als wir, ist falsch. Wer nicht mit der Regierung konform ist, dem kann nicht erlaubt werden zu leben und den Geist der restlichen guten Bürger zu verderben.
Die Nutzung des Militarismus wurde angewendet, um jedes der drei oben genannten Prinzipien durchzusetzen, hauptsächlich um Leute und den Rest der Welt auf Linie zu halten. Faschistische Länder sind bekannt für ihre Harmonie und den Mangel an inneren Auseinandersetzung. Es gibt keine sich bekämpfende Parteien und Wahlen in faschistischen Ländern."

Bereits diese Definition offenbart bereits Erschreckendes, über das Merkel-Regime als Proto-Faschistisch.

Bei Websters heißt es:
"Eine politische Philosophie, Bewegung, oder Regime (wie das der Fascisti), welches Nationen und oftmals Rassen über das Individuum erhebt und welches von einer zentralisierten autokratische Regierung, geführt von einem diktatorischen Führer; schwere wirtschaftliche und soziale Reglementierung, und gewaltsame Unterdrückung der Opposition."
Zum Vergleich dazu, definiert Google den Kapitalismus (Investopedia und Webster haben sehr ähnliche Definitionen), wie folgt:


"Ein Wirtschafts- und politisches System, in dem der Handel und die Industrie eines Landes von Privatbesitzern für Profit kontrolliert wird. ***anstelle des Staates***"
Daraus folgt, je stärker die staatliche Einmischung wird, im Wirtschaftsablauf, je mehr verlässt das System das rechte Spektrum und rückt nach links.

Unmittelbar an diesem Punkt wird der heutige Mitläufer, der innerhalb sozialistischen Koalition argumentiert, gefangen in seiner sozialistischen Transformation, aufspringen und sagen: die Neoliberalen fordern auch freie Wirtschaft, aber der Staat bezahlt dann ihre Fehler!

Genau da liebe Genossen ist nämlich das hüpfende Komma! Neoliberale sind keine "Rechten", es sind Sozialisten. Diese Aktionen wie Bankenrettungen, oder das Aufkommen Deutschlands für das bankrotte Griechenland sind sozialistischen Eingriffen in den Markt zu verschulden, werden aber als kapitalistischer Systemfehler umgelogen. Nach den Regeln des Kapitalismus mischt sich der Staat nicht in den selbstregulierenden Markt ein, auch nicht um eine Bank zu retten. 


Dem deutschen Arbeiter ging es nie so gut, wie in den 60-er und 70-er Jahren. Als Grund dafür machte Rudi Dutschke die Soziale Marktwirtschaft aus, die mit sanften Regulierungen, den Druck des reinen Kapitalismus vom Proletariat abwendete. 
All den nützlichen Idioten, die glauben Sozialismus bedeutet sozial Handeln, sollten darüber erfreut sein. Doch die tatsächliche westdeutsche Linke war genau das nicht. Es begann der bewaffnete Kampf der Linksterroristen. Dutschke sah das Problem so, in dem die soziale Marktwirtschaft, den Arbeiter am Reichtum des Kapitalismus Anteil haben lässt, macht sie diesen desinteressiert an der Revolution. Zu einer Revolution braucht man unzufriedene Menschen. Von diesem Standpunkt aus, scheint es doch logisch, dass der Proletarier unglücklich sein muss, damit er den Systemsturz sucht.


Und genau dies geschah mit dem deutschen Weg, einer rot-grünen Linksregierung unter dem Putinisten Gerhard Schröder. Sozialstaat, Soziale Marktwirtschaft wurden abgebaut. Stattdessen wurde ein repressives System aufgebaut, mit katastrophalen Wirtschaftseingriffen. Wie gesagt sind staatliche Eingriffe in die Wirtschaft nicht kapitalistische Praxis. Daraufhin stellen sich ein Haufen von Linken hin, beginnend bei Gregor Gysi und labern vom Systemversagen und Sozialismus als Alternative. Als reiner Pawlowscher Reflex imitiert der deutsche Michel das, anstatt sich daran zu erinnern, wie es früher war. Da werden Millionen wilder Horden aus der Wüste in unser Sozialsystem eingefügt und linke Politiker behaupteten allen ernstes, das kostet nichts. Inzwischen gehen die Krankenkassen pleite und es heißt wegen der Muselschwemme. Ja wer hätte das gedacht? Wer hätte ahnen können, dass der Ziegenhirte Mustafa hier sofort Kosten verursachen könnte, weil die Stellung als Flugingenieur noch nicht frei ist, die Kanzlerin Angela Hammer, geschiedene Sichel, für ihn vorgesehen hatte?
Welche Erkenntnis zieht daraus der deutsche Michel? Systemversagen, Hurra wir wollen Sozialismus! Pawlowscher Reflex.


Diese ganzen Scheinalternativen, die uns als Hofnungsträger vorgegaukelt werden. Dirk Müller, der weiß alles! Und vor allem Besser! Bei jeder seiner Systemkritik erwarte ich den Aufruf zum Kommunismus, als die letzte Hoffnung. Nein, er bietet keine Alternative. Er sagt Dir nur, dass Merkel alles falsch macht. Danke, aber das war mir bereits bekannt! Erzählt mir was Neues!
Auch einem Dirk Müller muss jedoch klar sein, dass die Markteingriffe von Merkel nicht den Spielregeln des Kapitalismus folgen. Merkel will ganz bewusst den  Kollaps herbeiführen, weil, so hat es uns Schäuble selber gesagt, in einer Krise ist es einfacher, die Menschen dazu zu bringen, gravierenden Veränderungen zu akzeptieren. Nämlich, den totalitären Staat.

Die Definitionen zum Faschismus entsprechen den der totalitären Staaten, gemäß Hannah Arendt in ihrem Kommunismus-Nationalsozialismus-Faschismus Vergleich.


Diese Diskussion, von Linken aufgezwungen, ob eine Bewegung kommunistisch,sozialistisch oder faschistisch sei, ist reine Ablenkung. Den Demokraten muss lediglich interessieren: Totalitarismus oder Demokratie.
Und stellen wir uns dieser Frage, dann ist sofort klar, dass Kommunismus, Sozialismus und Faschismus als Alternative nicht in Frage kommen. 

Wir reden nun zwar von faschistischen Staaten, als Bezeichnung des Feindes, aber dass ist nur innerhalb der sozialistischen Koalition von Bedeutung. Uns braucht das nicht zu interessieren, denn die Alternative zur Demokratie wäre der totalitäre Maximalstaat. Und seit Gerhard Schröder steuert Deutschland genau darauf zu.

Da alle diese Totalitarismen, gemäß Hannah Arendt gleichen Mechanismen folgt, braucht es uns nicht wundern, wenn die BRD in der Schröder, Merkel (und demnächst Schulz) Vergewaltigung, an die DDR erinnert. Es sind dieselben Mechanismen des sozialistischen Maximalstaates.

Dieser Umbau der Gesellschaft ist die sozialistische Transformation und genau derselbe Vorgang, aus dem die nationalsozialistischen Regierung, aus der Weimarer Republik ein Nazi-Deutschland machte. Zu erkennen am Auftauchen des Massemenschen, der La-La-Ist der den Merkelismus stützt. Der Massemensch, der Einheitsmensch, deutet immer an, dass durch irgendeine Politik der Individualismus bekämpft wird.
Nein! Individualismus ist nicht Haarefärben und Tätowieren, das ist banal! Die große Angst im Totalitärismus, Musolini hatte es definiert und Merkel zieht da nach, ist die andere Meinung. Wer nicht wie die Regierung denkt, ist falsch. Notfalls werden dann entsprechende Gesetze erlassen, die auf eigenes Denken Strafe stellen, und endet letztlich im Massenmord und KZ. Immer! 
In allen drei erwähnten Totalitarismen, gibt es nur Richtig und Falsch. Dieses Konzept haben alle von Karl Marx übernommen. Das es zu einem Thema verschiedene Meinungen geben könnte, ist Liberalismus, Dieses Denken wurde im Ostblock, auch in der DDR, nach Vorgabe der Pawlowschen Schule als Atavismus der Bourgeoisie bezeichnet und als Geisteskrankheit verstanden. Der Faschist ist ein Kollektivmensch, genauso wie Kommunist und Nationalsozialist. Jeder Kollektivmensch bekämpft Individuen und Liberalismus, das Resultat ist der totalitäre Staat.

Nun ist es aber so (und die Pawlowsche Schule lehrt es so), dass jede Aktion eine Reaktion erzeugt. Die permanente Vergewaltigung der Psyche und Individualität, wird eine Abwehrreaktion hervorrufen. Das würde die Politik des Massemenschen zerstören. Um die Kontrolle nicht zu verlieren, muss man nun Scheinalternativen erzeugen, die den Unzufriedenen scheinbar eine Option bieten. Diese werden manchmal gezielt erzeugt, wie PEGIDA, oder bestehende unterwandert, z.B. AfD und Identitäre. Und diese Alternative muss dann auf eine gemeinsame Basis gebracht werden, um in einem Verschmelzungsprozess einen zweiten Massemenschen zu erzeugen. Dazwischen befinden sich dann ein Haufen von Personen, die zum Anschluss ins Kollektiv gebracht werden sollen. Eine Treibjagd. Die La-La-Isten sind die Treiber und machen die Beute hochflüchtig, und treiben sie dem Putinistenlager zu. Dieser Kampf ist die sozialistische Transformierung zum Kollektiv-Bastard. 


Das Betrachten der Parteien hilft uns da auch nicht viel weiter, da wir ja merken, dass die Meinungen der Parteien sich kaum noch unterscheiden. Weil nämlich die Standpunkte der Politiker schon beinahe identisch sind. 
Unser öffentliche Diskussion ist heute definiert durch Kulturmarxisten (Grünes Weltbild) und der fälschlich Rechts bezeichnete Nationalbolschewismus (Putinismus). Uns wird also die Wahl zwischen zwei Formen Marxismus-Leninismus vorgegeben. Interessant wird es jedoch wenn jemand beide Seiten ablehnt, dann merkt man nämlich wie plötzlich beide "Oppositionen" gemeinsam über einen herfallen. Weil beide, trotz ihres Kampfes untereinander, aufgrund ihres sozialistischen Denkens immer gegen den gemeinsamen Feind agieren. Beide Seiten versuchen uns ihre Vorstellung der marxistischen Umsetzung schmackhaft zu machen und da stören alle die Liberalismus und Demokratie wollen. Das Problem ist auch gar nicht, wenn man als Konservativer einen Linksliberalen positiv zitiert. Unser Problem heute ist, dass Linksradikale als Linksliberale präsentiert werden.

Die Neu-Rechte, redet von USrael, wie bei der Die Linke. USA und Israel böse und Moskau gut. Sie finden viele Politiker der Die Linke, AfD, SPD die das gleiche Weltbild haben, es ist jedoch das Weltbild des Ostblock. Und dahin geht die Reise!


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Montag, 20. Februar 2017

An den Genossen...

... der mir gerade Rotz und Wasser, in sein rotes Taschentuch vorheult, weil ich seine Matrix erschüttere mit diesem Blog:
Fromme Wünsche und gute Absichten, der Weg zur Hölle ist damit gepflastert!
Aber ganz gewiss sind das keine Fakten, oder Taten!

Es ist auch nicht meine Aufgabe, mich um Gläubige einer Psychosekte zu kümmern, dafür möchte ich Boot-Camps und Psychiatrien empfehlen.

Wenn Du Genosse wirklich glaubst, dass Äusserungen, von Schlampen, wie Miley Cyrus und Madonna, für meine politische Meinungsbildung, in irgendeiner Weise von Bedeutung sein müsste, dann will ich Dir Kollektiv-Bastard sagen, dass Du vom Thema des Blog: Idividuum und Pluralismus gegen Faschismus, rein gar nichts verstanden hast. Nimm dir die Aussagen Deiner grenzdebilen Schlampen, falte sie Ordnungsgemäß zusammen und tacker sie Dir, an Deine Genitalien!
Und darum will ich dir eines sagen:



Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Zur Struktur der Revolution

Das terroristische Netzwerk zieht sich durch die gesamte Europäische Union und wird mit der Asylschwemme verstärkt. Klimaflüchtlinge, Wohlstandsflüchtlinge werden sie genannt, weil Personen in der Politik, bis hinein in die höchsten Kreise, diesen Aufmarsch unterstützen. Nichtsdestotrotz kann man davon ausgehen, dass es doch ein paar Flüchtlinge und den Terroristen Merkels gab.

Wie immer gilt auch hier die Regel, einige wenige werden bezahlt, die meisten sind ➽nützliche Idioten, die das Dummgeschwafel der ➽La-La-Isten tatsächlich genauso glauben, wie sie es sagen. 

Die Negation des Negativen ist das erstaunlichst Merkmal im nihilistisch-irrationalen und pseudohumanistischen Weltbild des La-La-Isten. 

Ich rede jedoch nicht von ➽Musel. Diese terroristischen Anschläge, die steigende Kriminalität, bei allem Respekt vor den Opfern, ist lediglich das kleinere Übel, im Gegensatz zu dem was sich innerhalb der Muselschwemme versteckt. Ich rede auch nicht vom IS, der nur eine Fraktion der nützlichen Idioten ausmacht, hinter denen sich die Reste des Irakischen Geheimdienstes und die Hussein Familie und Putins Statthalter Kadyrow versteckt. Installiert werden Schläfer der Kreml-Koalition. 


Dieses Netzwerk ist überaus vielschichtig, die Grundbasis geht auf die Geheimdienstlichen Strukturen von Stasi und KGB (und weiterer Ostblockgeheimdienste Polens, Jugoslawiens, Tschechoslowakei) und der Türkei zurück. Diese hatten nach der Wende 1989 weiterexistiert und sich auf Tätigkeiten des organisierten Verbrechens verlegt, mit denen sie ihre Machenschaften finanzieren. Das Treiben dieser Umstrukturierung, wurde in der Zeit der Wiedervereinigung oftmals als Stasiseilschaften identifiziert, ohne die Komplexität der Bedrohung wirklich zu begreifen.

Dieses Geheimdienstliche Netzwerk wurde umgehend nach dem 2. Weltkrieg von der Sowjetunion aufgebaut. Und zwar auch unter der Verwendung von Altnazis, so warb der KGB sogar Adolf Eichmann an. 

In den 1970-er Jahren hatte das Netzwerk schon eine überraschende Größe erreicht. Praktisch alles war unterminiert, Justiz, alle Parteien von Bedeutung, Geheimdienste, Polizei, Medien und Militär. Viele von diesen waren Schläferzellen einer kommunistischen Partisanenarmee, die aktiv werden sollte im Falle eines Krieges des Ostblocks gegen die freie Welt. Diese wurde als Gladio Rossa (nicht der offizielle Name) bekannt, was die Italiener, im Zuge ihrer Untersuchungen zu Gladio, aufdeckten und dann klar wurde, dass es in ganz Westeuropa besteht. Die Schläfer wussten im Notfall auf geheime Waffenlager zu zugreifen, und dienten eben auch der RAF. Einige Waffenlager wurden von den Behörden in der BRD gefunden, aber eben nicht alle. Nach der Wiedervereinigung wurden derartige geheime Waffenverstecke auch im Osten gefunden. Zur Erklärung wurde gesagt, dass diese Teil von Gladio (also NATO) seien. Halbwahrheiten sind eben die bestze Lüge, da es Beweise gibt, die die Wahrheit zu beweisen scheinen.

Das stimmt zwar scheinbar, aber weil Gladio Rossa nie deaktiviert wurde. Angelegt wurden diese Verstecke erst, als klar war, dass es mit der DDR zu Ende gehen und die Stasi im Untergrund weiterexistieren würde. Das agieren dieser Stasiseilschaften wurde in der Öffentlichkeit auch wahrgenommen, allerdings nur die Spitze des Eisberges. Sie begannen umgehend damit unwichtige Stasimitarbeiter auffliegen zu lassen. Damit sollte der Öffentlichkeit suggeriert werden, es würde gegen die Linksfaschisten agiert. Die wichtigen Leute wurden jedoch reaktiviert und geschützt. Andere hingegen wurden gefügig gemacht, da die Stasi belastende Informationen über sie gesammelt hatte. Die Häufung von Kriminellen in der Politik ist erstaunlich, aber noch mehr das Sträuben der Justiz gegen diese zu agieren und sich mit platten infantilen Entschuldigungen zufrieden gibt, ist befremdlich. Gleichzeitig wird die bundesdeutsche Justiz zur Hure, in dem sie erbarmungslos gegen jene zu Felde zieht, die diese Verbrecher klar benennen. 

Täter-Opfer Umkehr, dass offenbart den Mafiastaat, zu dem der Linksstaat, der den Geltungsbereich des Grundgesetzes okkupiert hält, eindeutig ist. Der Linksstaat entwickelt sich immer zu einer Jacobiner-Linken. Das daraus entstehende Chaos verspricht eben der Kommunist selbst zu bereinigen, obwohl er selbst diese Jacobiner schuf. Das niemanden gedient sein kann, wenn der Bock zum Gärtner wird, ist klar und erklärt warum der Jacobiner-Staat anschließend zum Mafiastaat wird. 

Die Mafia ist Kommunismus, viele der geltenden Regel des organisierten Verbrechens und der kommunistischen Gesellschaft sind identisch. Die kolumbianischen Drogenkartelle würde es ohne FARC gar nicht geben. Der internationale Drogen- und Waffenverkehr würde ohne Kommunisten abschwächen. Kommunistische Führer Handeln genauso wie Mafia-Paten. Und daher ist auch das organisierte Verbrechen in Deutschland zum Löwenanteil in der Hand der Kommunisten. Wenn die Mafia jemanden rekrutieren will, gehen sie direkt zu ihm hin und sagen: 
„Du arbeitest für uns und wirst reich, oder wir bringen Informationen von dir in Umlauf und zerstören dich“. 
Sollte es keine belastende Informationen geben (gefakt oder echt), so bleibt immer noch die Todesdrohung. 
Schlimmer wenn die Person Kinder hat, diesen wird natürlich mit der Entführung und Ermordung ihrer Kinder gedroht. Und wenn man dann eben in solch einem Mafiastaat lebt, wo Polizei und Justiz sich zur Hure des Linksfaschisten macht, sind Sie auf sich allein gestellt und werden von Mafia und „Rechtsstaat“ gejagt. 

Ein derartiges Waffenlager existiert Beispielsweise in Jena. Der sächsisch-thüringische Staatsschutz, zu mindesten 99% mit Linksfaschistisch unterwandert, weiß das auch. Die Nichtauflösung der SED war einer der größten Fehlentscheidungen nach der Wende. Sie behaupten nun immer eine Neue Partei zu sein, befinden sich aber im Besitz des SED-Vermögens, worauf sie als Neue Partei keinen Anspruch haben. Demzufolge leben wir in der BRD nun in einem Staat, in dem eine Partei mit 40-jähriger Diktaturerfahrung, als demokratische Kraft gilt. Und zwar, weil sie sich mehrmals den Namen änderte. So und nun eine Frage, wenn Charles Manson mir sagen würde, dass er sich, für das was er getan hat, ein Stück weit dafür schämen würde, und von nun an Donald Duck heißt, muss ich ihn dann niedlich finden?

Diese Partei wollte 1953, 8 Jahre nach Auschwitz, ein Judenpogrom in der DDR arrangieren. Führte die Leitung von KZ weiter, die sie von der Roten Armee übernahm und dem keine Kriegsverbrecher befanden, die sich nämlich erstaunlich erfolgreich in der SED etablierten, sondern Personen die sich den Luxus erlaubten, eine eigene Meinung zu haben. Und die Überwachung dieser Verbrecherbande, wurde ausgerechnet durch Merkels Sachsensumpfminister de Maizière. Zufall? Wohl kaum!

Das allein hätte zwar nicht genügt, aber es wäre gegen die Feindstruktur ein harter Schlag gewesen. Inzwischen hat Ramelow sogar den Thüringer Verfassungsschutz unter Kontrolle gebracht. Das Waffenlager in Jena gehört zu keinem Neonazinetzwerk, sondern integriert die dortige Antifa, das Rotlichtmileu und tschekistische U-boote aus dem Sächsischen und Thüringischen polizeilichen Staatsschutz, die meiner Ansicht nach absolut und total von Tschekisten unterwandert sind. 

Der Sachsensumpf spielt dabei eine wichtige Rolle. Auch Uwe Böhnhard und Uwe Mundlos bezogen Waffen aus diesem Versteck und zwar durch die Jenaer Antifa. Ich rede nicht von der untergeschobenen Cheska und ebensowenig die Waffe von Kiesewetter. Die Polizistin wurde auch nicht von der NSU (die es nie gab) ermordet, sondern von anderen Polizisten, die Teil dieses Netzwerkes von Schläfern sind. 

Die Schläferzellen kennen sich nicht untereinander und beschränken sich bis zur Aktivierung und Kampfauftrag auf das Sammeln von Informationen, oder Vertuschen von verräterischen Spuren. Am schlimmsten ist dieses Netzwerk ausgebildet in Sachsen und Thüringen. Weitere Zentren sind Berlin, Hamburg, Duisburg und München. 

Jede Zelle wird durch einen Kontaktmann betreut. Jeder dieser „Betreuer“ organisiert mehrere Zellen, die meist unterschiedlichen Charakters sind, als Neonazis, Kommunisten, Islamzellen. Aber nicht diese Djihadisten mit Messerattacken, das geht über die Islamverbände, diese wiederum diesem Netzwerk zuarbeiten. Die Ideologie dieser Zellen ist nebensächlich, wichtig ist das gemeinsame Feindbild: Demokratie und Liberalismus und christlich-jüdisches Abendland. 

Diese Betreuer sind manchmal Russen, manchmal Deutsche alle mit einer hochqualifizierten militärischen Ausbildung, sowie speziellen Partisanen-Skills (oftmals Speznas). 

Unter Kohl war der Gedanke gewesen, dass die Strukturen der DDR-Systemlinge einfach verdünnt werden könnten, durch die große Überzahl an BRD-Bevölkerung. Meines Erachtens nach eine äußerst naive Annahme. Auf der anderen Seite, wäre ein rigoroses Vorgehen gegen DDR-Systemlinge, in der Euphorie vom angeblichen Ende des Kalten Krieges, kaum verstanden worden von der Öffentlichkeit. Allerdings wäre es gut gewesen einfach mal die Karten offen auf den Tisch zu legen, vor der Öffentlichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, die schlimmsten der SED-Psychopathen einfach durch Spezialkommandos liquidieren zu lassen, damit die Struktur zusammenbricht. Das hätte man auch nach Straßenkriminalität aussehen lassen können. 

Als Gorbatschow der Kohl Regierung seine Ostpreußischen Besitzungen für 250 Milliarden Dollar zum Kauf anbot, schien das vielen ein freundschaftliches Angebot und verstanden nicht, als es abgelehnt wurde. 
Tatsächlich steckte dahinter etwas ganz anderes. Königsberg war für die Sowjetunion ein militärisch höchst wichtiges Gebiet gewesen, mit KGB-Struktur, die auf diese Weise innerhalb der BRD weiterexistiert hätte. Auch wenn es dazu nicht kam, griff der Kreml auf die alten Strukturen aus DDR Zeiten zurück, was alles durch das Kommando Ljutsch geführte wurde, dessen Leitender Offizier einst Wladimir Putin war. 

Zwischen Schläferzellen und Leitung existieren ungefähr drei verschiedene Ebenen von Verbindungsleuten. Die untere Ebene der „Betreuer“ sucht auch Kontakte zu sich bildenden Gruppen, wobei deren Ideologie nicht interessiert, sondern das Feindbild. Lässt es sich gegen die BRD einsetzen, werden diese Gruppen radikalisiert und auf den gemeinsamen Kampf eingestimmt. Die beiden anderen Ebenen halten den Kontakt zwischen Basis und Führung, sowie diversen bedeutenden Marionetten in Politik, Militär, Geheimdienste und Medien. Sie organisieren die Zuwendungen von Geld, Drogen oder Waffen, sofern ein Projekt besonders erfolgversprechend ist. 

Die Führung selbst ist der „Berliner Apparat“, der direkt dem Kommando Lijutsch des KGB/FSB unterstellt ist. Hier wird auch entschieden, welcher Artikel wo in den Medien lanciert wird, was man als „füttern“ bezeichnet. 

Mit der rot-grünen Schröderregierung wurde die deutsche Abwehr Stück für Stück beseitigt und das Feindnetzwerk modernisiert und ausgebaut. Es muss auch von taktischen Atombomben ausgegangen werden, die vor allen in Großstädten gezündet werden sollen. Die Mechanismen der Gegenwehr sollen damit ausgeschaltet werden. Dies wird unmittelbar vor dem Kriegsbeginn geschehen. Innerhalb dieser Struktur spielt zwar kommunistische Plattform, Marx21 und einige spezielle Die Linke Politiker eine wichtige Rolle. Doch das was immer wir öffentlich sehen, ist immer nur eine Frucht der Struktur im Hintergrund (Dunkle Tetrade) und wird fremd gelenkt. 

2005 nahm die FARC Kontakt auf zu Politikern der Die Linke und DKP, mit der Absicht eine Struktur zum Kokainverkauf und Weltrevolution zu errichten, ohne die Notwendigkeit von Zwischenhändlern. Über das Netzwerk wurde die Merkel-Regierung 2008 unterrichtet. Man beachte jedoch was geschah. Während in Frankreich, Italien und Spanien gegen dieses Netzwerk tatsächlich operiert wurde, geschah in Deutschland absolut nichts, stattdessen wurde von Reichsbürgern und Neonazis gesprochen das war auch erst die Zeit in der die NSU entdeckt wurde, noch 2008 hatte nie jemand von NSU gehört. Stattdessen blieben wir mit zwei toten Uwes, die nichts mehr sagen können, einer Zschäpe zurück, die aus dem Umfeld der Jenaer Linksextremen kommt, zurück, einschließlich "verschwundenen" Beweisen und einigen die eindeutig gefälscht wurden. Was soll man davon halten? Ganz klar es geht um Vertuschung, damit der deutsche Michel nicht kapiert, dass ein von Tschekisten infiltriertes Deutschland an den Kreml ausgeliefert werden soll.

Genau dies geschah auch, wobei das FARC-Hauptquartier in Zürich aufgeschlagen wurde und sich über die Zürich München Konnektion in die Tschekisten-Struktur einklinkte. 

Dieses FARC-Netzwerk, das eng mit der PKK zusammenarbeitet, ist nicht identisch, aber parallel dazu, mit vielen gemeinsamen Operationsbasen, angepasst an die besonderen Bedürfnisse der FARC. An den deutschen Universitäten arbeitet die FARC eng zusammen mit der Die Linke, wirbt radikale Linke für die Weltrevolution an. Bringt Drogen und Waffen ins Land, arbeitet da speziell mit dem Sachsensumpf zusammen. Die Waffe von Ali Sonboli, und er war bei seinem Amoklauf nicht alleine, kam von der FARC. Die Botschaften von Kuba, Nikaragua und Venezuela sind Operationsbasen der FARC in ganz Europa. 

Im vergangenen Jahr, als der Friedensschluss der FARC und der kolumbianischen Regierung abgemachte Sache war, wurden Pläne bekannt, dass die FARC zumindest einen Teil ihrer Kämpfer nach Europa bringen wollte. Schwerpunkt dabei, mit 1000 Terroristen, Deutschland. 

In der FARC gibt es auch eine Reihe Europäer, des traditionell marxistisch-leninistischen Lagers. Desweiteren bemerkten spanische, italienische und französische Sicherheitsbehörden eine sprunghaft angestiegene Aktivität der einheimischen Linksradikalen, mehrere Waffenverstecke wurden aufgedeckt, bei den meisten dürfte es sich, um Verbindungen zur FARC handeln. 

Die deutsche Antifa zeigte sich aktiv im Syrienkrieg, es ging dort bereits um Gewinnung von Kampferfahrung für Deutschland, mit enger Zusammenarbeit zu Tschekisten, Hamas und PLO. 

Assads-Leute kamen ohnehin seit einsetzen der Muselschwemme. Und Assads-Leute sind eben keine IS-Kämpfer, sondern Anhänger der Baath-Sozialismus. Die IS-Leute werden von den Leuten Kadyrow's gelenkt. Ebenso im vergangenen Jahr kamen mehr Speznas nach Deutschland, über Oslo. Und die jüngste Entwicklung sind iranische Elitesoldaten. Das diese nach Europa kommen sollen, wurde gegen Ende 2016 bekannt. Mitte Januar 2017 begegnete ich den ersten dieser Iranern. 

Auffällig, dass die Intensität des Truppenaufmarsch stark zunahm, als sei man in Eile, was darauf schließen lässt, dass ein Zeitplan näher rückt. 

Ich gehe derzeit von (in Deutschland) 6 000 Tschetschenen-Kämpfer aus. Dazu kommen mehrere tausend syrische Kämpfer, 1000 FARC-Terroristen, ca. 800 Speznas, hinzukommen einen unbekannte Anzahl von anderen Spezialkräften des russischen Militärs. Dies ist jedoch nicht alles, diese sollen die Stand Behinde Armee anführen. Wir müssen von vorbereiteten Schläferzellen von 35 000 Mann ausgehen, Linksradikale (inklusive Kurden und Türken), in den von mir genannten Schwerpunkten. Ausgebildet in geheimen Trainingslagern. 12 000 bis 15 000 der Neonazi und Reichsbürgerszene. 

Das ist jedoch nicht alles. Wenn die Rebellion losgeht, werden sich viele einfach anschließen, vor allem das Putinistenlager und Islamisten. Besonders jene die Merkel hassen. Und Merkel gibt sich auch große Mühe, dass es möglichst viele sind. Das Lager der Russen wird stark vertreten sein. 

Beim Aufbau dieses Truppenaufmarsches im NATO-Hinterland, hat die 5. Kolonne eindeutig Hilfe aus Behörden. Und da auch der CDU bewusst war, da sie es 2004 in ihrem eigenen Wahlprogramm ankündigte, dass die rot-grüne Politik zum Bürgerkrieg führen wird, muss vom Hochverrat auf Regierungsebene ausgegangen werden. Erschwerend hinzu kommt, dass Linksextremisten in der BRD Narrenfreiheit genießen. FARC Terroristen, in den Medien Freiheitskämpfer genannt werden, und trotz internationalen Haftbefehls in der BRD sich frei bewegen, ja von Die Linke an deutsche Universitäten geholt werden, um dort Radikale zu werben. Die Subventionierung von Terrorismus findet in vielerlei Form statt und unterstützt die Aussage vom Feind regierten Deutschland. Beachten Sie auch, dass nun ausgerechnet Gerhard Schröder die Merkel-Politik kritisiert, obwohl die konsequent weiterführt, was er begonnen hatte. Dieser „deutsche Weg“ der rot-grünen Schröder-Regierung ist nichts anderes, als ein Weg zur Vernichtung der BRD, im Dienste Moskaus.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Sonntag, 19. Februar 2017

Unruhen in Frankreich


Während unser IM Mein Name ist Angela Dorothea Kasner, ich weiß von nichts  schon ankündigte, die Muslimschwemme wird ununterbrochen weitergeführt, weiten sich die Bürgerkriegsähnlichen Zustände in 20 französischen Städten aus. Bezüglich der Sprachverwirrung trommelte Focus bereits, die Genossin Bundeskanzlerin habe sich versprochen, ein juristisches Kalkül dürfte wohl nahe liegender sein.

Wie sich herausstellte reisen "Asylanten" und Linksextremisten aus Deutschland an, um den Bürgerkrieg schon mal in Frankreich zu proben, ehe es in Deutschland los geht. 

Festgenommen Radau-Touristen, aus Deutschland, verfügen über Papiere mit mehren Identitäten. Auch dies deutet auf organisierte Kriminalität hin. Bis zur Gegenwart sperrt sich die deutsche Regierung, für ein, von der CSU vorgeschlagenes Identifizierungsprogramm, um Mehrfachregestrierungen der Asylanten zu unterbinden.

Das konsequente Schweigen der deutschen Medien, über den Zustand im Nachbarstaat ist geradezu offenbarend, dass diese Zustände von der deutschen Regierung unterstützt werden. 

Im Gegensatz zu Deutschland, haben die französischen Behörden damit gerechte, und sich vorbereitet. Klar und deutlich tritt unter den Radikalen, nun genau die Struktur aus Linken jeder Couleur und Muslimen zu Tage, wie ich seit Jahren ankündige, dass diese Strukturen gezielt aufgebaut werden und gehen auf das Gladio Rossa Programm des kalten Krieges zurück.
Die Radikalen sind hervorragend informiert, über Polizeiaktionen und Truppenverlegungen des Militärs, weshalb angenommen wird, dass die Aufständischen Spitzel dort eingeschleust haben.

Was hat Merkel aus Europa gemacht? Während Kaiser Nero eine Stadt anzündete, fackelt die Kreml-Agentin einen ganzen Kontinent ab. 

125 000 Soldaten setzt die französische Regierung auf ihren eigenen Straßen ein. Die Regeln zum Schusswaffengebrauch wurden gelockert, es kann nur eine Frage sein, bis das Kriegsrecht verhängt wird. Einige Bezirke von Paris sind außer Kontrolle geraten und die Behörden haben dort keinen Zugriff mehr.

Der Bezirk Saint-Seine-Denise soll vom Militär komplett abgeriegelt werden.

Die französischen Behörden melden, dass die Chaoten organisiert sind und nach militärischer Weise strukturiert. Die Linken haben über Jahre hinweg eine regelrechte Armee aufgebaut, während Heiko Maas eine rechtsradikale Gefahr herbei phantasiert.

Schon seit dem vergangenen Jahr reagierte die französische Regierung präventiv mit der Operation Sentinelle.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Putins fünfte Kolonne bei der Arbeit

Leute, der hier ist ein Kreml-Agent. Wenn ihr mir nicht glaubt, dann glaubt es Eurer ach so seriösen Lückenpresse:
Focus
Tagesspiegel
Abendblatt

Die deutsche Presselandschaft, die großen Leitmedien, sind weniger Lügenpresse, ein ➽Denkmantel der Kreml-Strategen, als denn Lückenpresse, die nicht alles sagt. 

Dahinter verbergen sich nicht immer gezielt lancierte Artikel, sondern sehr oft der simple Umstand, dass die verantwortlichen Schreiberlinge selbst nicht verstehen, was hier im La-La-Land wirklich gerade passiert.

Wir bilden unser Meinungsspektrum, aus einer Vielzahl an Meinungen (normalerweise). Jedes Individuum gibt jedem Problem eine persönliche Wertigkeit, daraus resultiert sein Handeln, Analyse, Urteil und Entscheidung zum Handeln. Manchmal kommt man sogar zu ähnlichen Urteilen, obwohl Wertigkeit und Analyse unterschiedlich waren. Diese Personen haben ähnliche Ansichten und können Interessengruppen, oder eine politische Partei bilden.

Beispiel: Gestern sahen wir im Fernsehen eine Episode der Krimiserie Monk. Ein Anwesender fragte: 
"Ob das wohl Mord war? Hat der Mann seine Frau ermordet, oder war es ein Unfall?"
Der Zweite erwiderte darauf, er glaube es sei Mord und habe schon eine Idee, wie es ablief.

Ich sagte daraufhin:
"Selbstverständlich war es Mord! Was glaubt ihr denn? Das ist eine Episode von Monk!"
Ein Beispiel für das unterschiedliche und individuelle Denken. Einige Leute versetzen sich in die Szene hinein, wohingegen andere, von einem anderen Standpunkt aus, das Offensichtliche erkennen, dass die anderen nicht sehen.

Beim ➽Kollektiv-Bastard wird dieser Prozess ausgeschaltet, die Wertigkeit jedes Problems ist vorgegeben, ebenso wie es zu beurteilen ist. So wird das Individuum ausgeschaltet, einschließlich der Meinungsfreiheit. Anstelle des Individuums erscheint ein Massemensch (➽La-La-Ist und ➽Putinist), was immer auf das Wirken irgendeiner faschistischen Politik (Bündeln) hinweist, hinter der sich immer die ➽sozialistische Koalition verbirgt.

Außerdem ist es nicht Aufgabe des Journalismus Denkmuster im Konsumenten zu injektieren (was viel zu oft passiert), sondern reine Ereignisse wiederzugeben. Durch das Weglassen gewisser Informationen, kann jedoch der tatsächliche Sinn, bis ins Gegenteil umgekehrt werden. Z.B. Emser Depesche, wo gerade die Medien entscheidend waren, um Kriegsstimmung zu erzeugen. Wohlgemerkt eben nicht durch das Verbreiten der Lügen, sondern durch das Verschweigen von Details.
Deshalb ist es so enorm wichtig, die Nachrichten nicht nur zu lesen, sondern zu verstehen und die Bausteine aneinanderzufügen.

Die russische Propaganda bereitet sein Volk seit Jahren auf Krieg vor. Unsere Tschekisten hingegen verarmen und entwaffnen uns. Folge: militärische Schwäche, bei zunehmender Stärke der ➽Feindstaaten. Gegenwärtig versteht sich der Kreml (und sagt es auch so), im Krieg mit dem Westen. Also mit UNS! Seit 2008 zielen Atomwaffen auf die größten deutsche Städten, die in Königsberg stationiert sind.

Wenn in dieser Situation, in dem eine konkrete Kriegssituation vorliegt, die Regierung eines Landes sich nicht auf die Landesverteidigung und Abwehr eines Angriffes vorbereiten will, dann ist das Hochverrat und Wehrkraftzersetzung, im Dienst des Feindes.

Russland hat 7000 Panzer an der Grenze zum Baltikum, Polen und Ukraine auffahren lassen. Das ist mehr als die europäischen Staaten zusammen haben. Aber ein Sigmar Gabriel "dämpft die Erwartungen zu Militärausgaben". Diese Halunken liefern uns dem Feind aus! Die SPD sammelt die Stimmen russischer (UND türkischer) Faschisten mit deutschen Pässen. Und die arbeiten alle zusammen. Wir haben es hier mit der Rotbraunen Intelligenzia zu tun.

Inzwischen nennt der russische Außenminister, die NATO "einen Eliteclub von Staaten". Ja klar! Was sonst? Jener Staaten die Mitglied sind. Gleichzeitig fordert er eine Neue Weltordnung. Die NWO hat jedoch nichts mit Freimaurern zu tun, sondern ist der Kommunismus (Nationalbolschewismus).



Diese "neue Weltordnung" ist nichts anderes, als das Endziel, der seit 1956 gültigen sowjetischen Langzeitstrategie. Es geht dabei, um die Errichtung einer globalen Räteregierung (Kommunismus) und einer globalen Planwirtschaft (Enteignung). Das steckt in Wirklichkeit dahinter, wenn Lawrow fordert, dass die westlichen Nationalstaaten ihre globale Führungsfunktion verlieren sollen. Statt weiterhin eine souveräne Außenpolitik zu verfolgen, sollen sie sich egalitär mit einem Sitz in einem globalen Sowjet-Gremium, in Gestalt der UNO, zufriedengeben, in dem sämtliche politischen Entscheidungen nach dem Muster des "demokratischen Zentralismus" bzw. der "Konsensdemokratie" kollektivistisch getroffen werden. Die internationale Politik soll also zukünftig nicht mehr von jenen (westlichen) Nationalstaaten dominiert werden, die aufgrund ihres Überlegenen politisch-wirtschaftlichen Systems die Stärkeren sind, sondern jedes Land soll "durch seine eigene Souveränität definiert" werden. Das heißt im Klartext: pro Land eine Stimme und dann wird "globaldemokratisch" abgestimmt, zum Beispiel darüber, wie der "auf Kosten der Dritten Welt" und "zulasten des Weltklimas" erworbene "überschüssige" Wohlstand der Ersten Welt in die Zweite und Dritte Welt umzuverteilen ist. So funktioniert der Weltkommunismus des 21. Jahrhunderts! Sicherlich würden die Genossen in Moskau die Errichtung dieser "Neuen Weltordnung" auf friedlichem Wege bevorzugen, aber wie wir den jüngsten Äußerungen Gorbatschows entnehmen können, steht auch immer noch die gewaltsame Variante in Form eines Atomkriegs zur Disposition.

Die kommunistische NWO lässt sich nicht ausschließlich "herbeibomben", sie lässt sich auch nicht nur durch offene militärische Drohungen realisieren. Der Witz ist ja gerade, dass es sich, um eine (vermeintlich) freiwillige, internationale Übereinkunft "souveräner" Staaten handelt. 
Die Menschen glauben, dass alles wirklich aus demokratischen Übereinkünften geschehe und der Notwendigkeit Probleme global lösen zu müssen. Dazu werden von der Dunklen Tetrade diese globalen Probleme, wie Erderwärmung und Asylschwemme erzeugt und zur Bedrohung aufgebaut, damit die Kollektiv-Bastarde durch Angst vor globalen Probleme in die gewünschte Richtung getrieben werden, nämlich das eine globale Regierung gebraucht werde. Und La-La-Isten (als Globalisten) und Putinisten, reden faktisch da dasselbe unter anderer Propaganda. Der La-La-Ist glaubt an die Notwendigkeit einer Weltregierung unter Abschaffung der Nationalstaaten und redet von der UNO. Schauen Sie sich mal die Lenker in der UNO an, die Funktionäre sind alles Kommunisten. Und der Putinist will die deutsche Souveränität aufgeben, zu Gunsten einer Kreml-Hegemonie. Die 4. Politische Theorie macht sehr deutlich klar, dass es sich bei dieser Hegemonie ganz genau, um die Auflösung der Nationalstaaten und Unterordnung zum Moskauer-Diktat handelt. Beide Massemenschen, die sich vorgeben zu bekämpfen, reden eigentlich dasselbe: Keine Nationalstaaten und eine Weltregierung, das ist die NWO. Die beiden Typen des Massemenschen bekommen es nur nicht mit, weil sie sich beide ausschließlich im Meinungsspektrum der ➽sozialistischen Transformation bewegen. Ihr Standpunkt, von dem aus sie Urteilen, basiert auf sozialistischen Denken (Irrational). Wer das Spiel jedoch durchschaut ist der, der rechts denkt (Rational).

Krieg und die Drohung mit Krieg dienen dazu, die Einsicht 
in die Köpfe der Bevölkerung zu hämmern, an die (vermeintliche) Unausweichlichkeit einer globalen Regierung. 

Das ganze Bestreben der Tschekisten, in der Bundesregierung, steuert nun darauf zu, Deutschland, EU und Nato schwach zu machen. Die Motivation dazu kann man als Tschekisten, oder Gazprom-Huren unter einem Kampfbegriff zusammenfassen, doch es ändert nichts daran, dass es Kreml-Agenten sind.

Auch Sigmar Gabriel griff zunächst Merkel mit Reichsbürger-Dialektik an, was eigentlich Nationalbolschewismus ist:


Tatsächlich war die CDU auch entschiedener Gegner zu Gerhard Schröders Deutschen Weg, was ohnehin eher der deutsche Weg ist, der direkt zum Roten Platz führt.
Dies änderte sich, als Putin die Merkel vor aller Welt erniedrigte.

Es begann eine Säuberung der CDU. In der Öffentlichkeit wurde dies als Linksruck wahrgenommen. Tatsächlich wurden einfach alle Charakterpersonen der Partei entfernt, die sich der Politik des ➽Deutschen Weges widersetzten. Zurück blieb eine CDU, die nur noch aus der Kreml-Agentin Merkel und ihren Lakaien bestand. Eine 180° Wende führte nun dazu, dass die CDU Buchstabengetreu der rot-grünen Politik des Putinisten Gerhard Schröder folgte.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!